Champions League 2018/19, Viertelfinale

Hinspiel: 1:0

Ergebnis nach Hin- und Rückspiel: 4:0

21:16 - 16. Spielminute

Tor 1:0
Messi
Linksschuss
Vorbereitung Rakitic
Barcelona

21:20 - 20. Spielminute

Tor 2:0
Messi
Rechtsschuss
Barcelona

22:19 - 61. Spielminute

Tor 3:0
Coutinho
Rechtsschuss
Vorbereitung Jordi Alba
Barcelona

22:22 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Diogo Dalot
für Martial
ManUnited

22:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Nelson Semedo
für Sergi Roberto
Barcelona

22:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
R. Lukaku
für Rashford
ManUnited

22:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Vidal
für Arthur
Barcelona

22:35 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Suarez
Barcelona

22:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
A. Sanchez
für Lingard
ManUnited

22:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Dembelé
für Coutinho
Barcelona

BAR

MAN

Rashford trifft nach 30 Sekunden die Latte

Doppelpacker Messi ebnet den Weg ins Halbfinale

Lionel Messi

Doppelpack im ersten Durchgang: Lionel Messi brachte Barcelona im ersten Durchgang in Führung. Getty Images

Barcelonas Coach Ernesto Valverde nominierte nach dem 0:0 bei Huesca zehn neue Feldspieler in seine Startelf. Einzig ter Stegen blieb im Tor. Messi, Suarez und Coutinho starteten wieder in der vorderster Reihe, dahinter begannen Arthur, Rakitic und Busquets. Im Vergleich zum Hinspiel ersetzte lediglich Sergi Roberto Nelson Semedo (Bank) auf dem rechten Abwehrflügel.

Manchester Uniteds Coach Ole Gunnar Solskjaer nahm im Vergleich zum 2:1 gegen West Ham United vier Veränderungen in seiner ersten Elf vor: Diogo Dalot, Mata, Lukaku (Bank) und Rojo (nicht im Kader) wurden durch Lindelöf, Young, McTominay und Rashford ersetzt. Abwehrmann Shaw fehlte aufgrund einer Gelbsperre.

Turbulente Anfangsphase: Latte, VAR und Doppelschlag

Das Spiel war 30 Sekunden alt, als Manchester United das erste Ausrufezeichen setzte: Martial spielte Rashford frei, der aus kurzer Distanz nur die Latte traf (1.). Auch in den Minuten danach sorgten die auf Umschalt- und Kontersituationen lauernden Gäste für Druck, ohne zu weiteren Großchancen zu kommen.

Barça fing sich nach dem turbulenten Beginn - und hätte in der 11. Minute beinahe die Chance zur Führung bekommen: Fred ging im eigenen Strafraum zum Ball, traf dabei aber auch den von hinten heranstürmenden Rakitic. Schiedsrichter Felix Brych gab den Elfmeter, zog diesen nach Videostudium an der Seitenlinie aber zurück (12.).

Die Katalanen ließen sich davon nicht schocken und gingen nur vier Minuten später in Führung: Die Hausherren pressten früh und erzwangen einen Ballgewinn. Messi schnappte sich die freie Kugel, zog nach innen und schlenzte sie zum 1:0 ins linke Eck (16.). Nur vier weitere Minuten später jubelte La Pulga schon wieder: Erneut leistete sich Manchester einen einfachen Ballverlust, diesmal im Zentrum. Messi hatte damit kurzen Weg nach vorne, schoss - und hatte Glück, dass de Gea den harmlosen Schuss unter seinem Körper durchrutschen ließ - 2:0 nach diesem klaren Torwartfehler (20.)!

Spätestens jetzt hatte Barça alles im Griff. Messi (26., 35.) und Rakitic (41.) hätten erhöhen können, Sergi Roberto kurz vor der Pause sogar müssen: Der Außenverteidiger nahm einen scharfen Querpass von Jordi Alba direkt, schoss aber de Gea aus einem Meter auf der Linie ab (45.+2).

Barça bleibt spielbestimmend: Coutinho erhöht

Champions League, Viertelfinal-Rückspiele

Der zweite Durchgang knüpfte an den ersten an: Barça dominierte das Spiel, zog das Tempo nach Belieben an und hielt die Gäste vom eigenen Tor fern. Messi hätte die endgültige Entscheidung herbeiführen können, wurde aber von Young geblockt (47.). Schließlich war es ein Traumtor von Coutinho, der den Ball aus halblinker Position hoch in den rechten Winkel schlenzte (61.). Messi verfehlte danach mit einem Fallrückzieher das vierte Tor (64.). United hatte sich spätestens da seinem Schicksal ergeben. Lediglich ein Distanzschuss von Lingard sorgte noch einmal für einen Hauch von Gefahr der Red Devils (79.).

Ter Stegen darf sich auszeichnen

Begleitet von zahlreichen Wechsel-Unterbrechungen plätscherte die Partie danach. Für den abschließenden Höhepunkte sorgte ter Stegen, der einen Kopfball des eingewechselten Sanchez gegen seine Laufrichtung mit einem Reflex entschärfte (90.). Barça feierte am Ende einen verdienten 3:0-Sieg.

Für den FC Barcelona, der in der Runde der letzten Vier auf Liverpool oder Porto trifft, geht es am Samstag (20.45 Uhr) gegen Real Sociedad weiter. Manchester United gastiert am Sonntag (14.30 Uhr) beim FC Everton.

22

Bilder zur Partie FC Barcelona - Manchester United