Europa League Spielbericht

Europa League 2018/19, Achtelfinale
Benfica Lissabon
Benfica
3
:
0
nach Verlängerung
3:0 (3:0 0:0)
Dinamo Zagreb
Zagreb

Hinspiel: 0:1

Ergebnis nach Hin- und Rückspiel: 3:1

21:15 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Moro
Zagreb

21:46 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
B. Petkovic
Zagreb

22:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Grimaldo
für Yuri Ribeiro
Benfica

22:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Jonas
für Zivkovic
Benfica

22:22 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Joao Felix
für Jota
Benfica

22:26 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Jonas
Benfica

22:31 - 71. Spielminute

Tor 1:0
Jonas

Benfica

22:34 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Joao Felix
Benfica

22:35 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Situm
für Kadzior
Zagreb

22:46 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Gavranovic
für B. Petkovic
Zagreb

22:50 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Grimaldo
Benfica

23:05 - 94. Spielminute

Tor 2:0
Ferro

Benfica

23:08 - 98. Spielminute

Spielerwechsel
Atiemwen
für Gojak
Zagreb

23:14 - 104. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Stojanovic
Zagreb

23:16 - 105. Spielminute

Tor 3:0
Grimaldo

Benfica

23:24 - 109. Spielminute

Spielerwechsel
Peric
für Orsic
Zagreb

23:25 - 110. Spielminute

Gelbe Karte
Theophile-Catherine
Zagreb

23:29 - 114. Spielminute

Gelbe Karte
Gabriel
Benfica

23:34 - 119. Spielminute

Spielerwechsel
Gedson
für Pizzi
Benfica

BEN

DZA

Zagreb belohnt sich für gute Defensivleistung nicht

Benfica spät weiter: Jonas eröffnet, Grimaldo vollendet

Jonas (Mi.)

Arm hoch: Jonas (Mi.) brachte Benfica gegen Zagreb auf Kurs. imago

Achtelfinal-Rückspiele der Europa League

Benficas Coach Bruno Lage tauschte im Vergleich zum 0:1 im Hinspiel gleich auf sieben Positionen: Einzig Keeper Vlachodimos, Ruben Dias, Ferro und Gabriel starteten erneut. Zagrebs Trainer Nenad Bjelica war zu zwei Änderungen gezwungen: Statt Leovac und Sunjic begannen Rrahmani und Moro.

Benfica ergriff von Beginn an die Initiative, hatte jedoch - wie bereits im Hinspiel - zunächst einige Probleme, um gegen die tief stehenden und auf Konter lauernden Kroaten zu Abschlüssen zu kommen. Dies gelang erst in der Schlussphase einer an Höhepunkten armen ersten Hälfte: Pizzi scheiterte aber ebenso an Keeper Livakovic (38.), wie wenig später Rafa Silva (42.).

Die erste kleinere Chance nach Wiederbeginn hatten die Gäste, Olmo zwang Vlachodimos zum Eingreifen (52.). In der Folge entwickelte sich ein Spiel wie über weite Strecken der ersten Hälfte: Benfica bemühte sich, kam aber kaum zu Abschlüssen - bis in die 71. Minute: Der nach der Pause für Zivkovic gekommene Jonas traf vom Strafraumrand genau ins rechte Eck. Das Hinspielergebnis war damit ausgeglichen. Die Portugiesen waren nun obenauf. Jonas zwang Livakovic zu einer Parade (78.). Letztlich blieb es aber nach 90 Minuten beim 1:0, sodass die Partie in die Verlängerung ging.

Verlängerung: Ereignisreiche 15 Minuten

Was die Partie vorher an Unterhaltungswert vermissen ließ, holte sich in der ersten Hälfte der Verlängerung in kürzester Zeit nach. Nach ein paar guten Schusschancen auf beiden Seiten in den Anfangsminuten traf Ferro per wuchtigem Distanzschuss zum 2:0 (94.). Auf der Gegenseite verpasste Gojak in bester Position den Anschlusstreffer, der das Weiterkommen für Zagreb bedeutet hätte, nur knapp - weil er den Ball nicht richtig traf (96.). Weil er gegenüber Referee Deniz Aytekin zu lautstark und anhaltend protestierte, sah dann Stojanovic vom deutschen Schiedsrichter die Ampelkarte (104.). Noch vor der Pause der Verlängerung sorgte Grimaldo mit einem Traumtor aus rund 24 Metern für die Vorentscheidung zugunsten der Portugiesen (105.). In der 112. Minute vergab Atiemwen die Chance, es noch einmal spannend zu machen - so blieb es letztlich beim 3:0 für Benfica.

Benfica gastiert am Sonntag (18.30 Uhr) beim FC Moreirense. Dinamo Zagreb ist am Sonntag zu Gast beim HNK Gorica (15 Uhr). Die Auslosung des Viertelfinals findet am Freitag in Nyon statt.