EM-Qualifikation 2018/19, 8. Spieltag
15:10 - 11. Spielminute

Gelbe Karte
Batshuayi
Belgien

15:21 - 21. Spielminute

Tor 0:1
Batshuayi
Linksschuss
Vorbereitung Praet
Belgien

15:35 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Zhukov
Kasachstan

16:09 - 53. Spielminute

Tor 0:2
Meunier
Rechtsschuss
Vorbereitung E. Hazard
Belgien

16:13 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Maliy
Kasachstan

16:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Kasachstan)
Vorogovskiy
für Suyumbaev
Kasachstan

16:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Kasachstan)
Pertsukh
für Fedin
Kasachstan

16:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Carrasco
für Mertens
Belgien

16:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Benteke
für Batshuayi
Belgien

16:37 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Witsel
Belgien

16:39 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Beysebekov
Kasachstan

16:40 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Kasachstan)
Zhangylyshbay
für Zhukov
Kasachstan

16:48 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Mechele
für Vermaelen
Belgien

16:48 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Abiken
Kasachstan

KAS

BEL

EM-Qualifikation

Belgien mit gnadenloser Effizienz zum achten Sieg

Belgischer Jubel in Kasachstan

Jubel nach dem 2:0: Batshuayi, Eden Hazard, Meunier und Mertens liegen sich in den Armen. imago images

Tore und Karten

0:1 Batshuayi (21', Linksschuss, Praet)

0:2 Meunier (53', Rechtsschuss, E. Hazard)

Kasachstan

Nepogodov - Marochkin , Maliy , Kerimzhanov - Beysebekov , Zhukov , Abiken , Shomko - Fedin , Islamkhan , Suyumbaev

Belgien

Courtois - Alderweireld , Vermaelen , Vertonghen - Meunier , Praet , Witsel , T. Hazard - Mertens , Batshuayi , E. Hazard

Schiedsrichter-Team

Gediminas Mazeika Litauen

Spielinfo

Stadion

Astana-Arena

Zuschauer

26.801

Batshuayi bringt Belgien in Front

Wie im Vorfeld erwartet, übernahmen die Belgier von Beginn an das Kommando, zeigten sich spielfreudig und agierten munter nach vorne. Jedoch blieb eine Vielzahl von Abschlüssen aus. Der bis dato einzige Schuss, der den Weg auf das Tor von Keeper Nepogodov fand, schlug auch hinter der Linie ein. Der Ex-Dortmunder Batshuayi musste nach starker Vorarbeit von Mertens und Praet lediglich noch am langen Pfosten einschieben, um die 1:0-Führung zu verbuchen (21.). Aber auch die Hausherren versteckten sich nicht und verzeichneten vereinzelt Vorstöße. In der 8. Minute wurde es sogar gefährlich für Belgien-Schlussmann Courtois, als Fedin eine Direktabnahme aus kurzer Distanz nur knapp über den Querbalken setzte.

Eden Hazard serviert Traumpass

Im zweiten Durchgang kam der Weltranglistenerste durch starke Einzelaktionen und einige individuelle Fehler in Kasachstans Abwehr zu deutlich mehr Chancen, brachte aber bis auf einen Abschluss von Meunier, der nach genialer Vorarbeit von Eden Hazard zum 2:0 vollstreckte (53.), keinen davon aufs Tor. Im restlichen Verlauf der zweiten Hälfte ließen Eden Hazard (62.), Mertens (66.) sowie Batshuayi (70.) ihre Gelegenheiten liegen. Die Kasachen sorgten in den letzten zehn Minuten der Partie für ordentlich Betrieb auf den Rängen. Zunächst setzte Vorogovskiy einen Volley knapp über den Querbalken (80.), dann scheiterte Islamkhan mit einem ruhenden Ball an Courtois, der zum ersten und letzten Mal eingreifen musste (83.).