EM-Qualifikation 2018/19, 2. Spieltag
18:24 - 24. Spielminute

Tor 1:0
Kaldirim

Türkei

18:25 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Rozgoniuc
Moldawien

18:26 - 27. Spielminute

Tor 2:0
Tosun

Türkei

19:02 - 45. Spielminute

Spielerwechsel (Moldawien)
Turcan
für Carp
Moldawien

19:09 - 53. Spielminute

Foulelfmeter
Burak
verschossen
Türkei

19:10 - 54. Spielminute

Tor 3:0
Tosun

Türkei

19:13 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Moldawien)
Nicolaescu
für V. Ambros
Moldawien

19:21 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Reabciuk
Moldawien

19:22 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Ionita
Moldawien

19:22 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Türkei)
Yazici
für Calhanoglu
Türkei

19:26 - 70. Spielminute

Tor 4:0
Ayhan

Türkei

19:29 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Moldawien)
A. Antoniuc
für Ginsari
Moldawien

19:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Türkei)
Efecan
für Türüc
Türkei

19:41 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Türkei)
Emre
für Dorukhan
Türkei

TUR

MOL

Türkischer Traumstart in die EM-Quali

Doppelpacker Tosun führt dominante Türken zum Sieg

Hakan Calhanoglu (Mitte) und seine Türken schicken Moldawien mit 4:0 nach Hause

Hakan Calhanoglu (Mitte) und seine Türken schicken Moldawien mit 4:0 nach Hause imago

Türkei-Coach Senol Günes agierte über die gesamte erste Halbzeit wie Rumpelstilzchen an der Seitenlinie. Wild gestikulierend forderte er mehr Engagement seiner Elf gegen tiefstehende Moldawier, die sich komplett auf das Verteidigen konzentrierten. Die Erlösung gab es in der 24. Spielminute: Tosun flankte vom linken Strafraumeck in Richtung Fünfmeterraum, der Klärungsversuch landete genau bei Calhanoglu, der per Fallrückzieher in der Mitte Kaldirim fand - 1:0. Nur drei Minuten später war das Spiel entschieden. Nach einem clever ausgespielten Konter legte Calhanoglu nach links auf Burak, der unbedrängt in die Mitte flankte, Tosun lief goldrichtig und knallte das Leder aus fünf Metern unter die Latte. Gleich drei Großchancen der Türken folgten noch vor dem Halbzeitpfiff, doch der Pfosten (44.) und zweimal Torhüter Koselev (45.+2) verhinderten einen höheren Halbzeitrückstand der Gäste.

Koselev verhindert Kantersieg der Türkei

Spiele der EM-Qualifiaktion, Gruppe H

Moldawiens Nationaltrainer Alexandru Spiridon wechselte in der Halbzeitpause nur einmal positionsgetreu im Mittelfeld, offensiver wurde sein Team dadurch nicht. Die Türkei blieb völlig überlegen und hatte in der 54. Spielminute das dritte Tor auf dem Fuß. Burak holte gegen Rozgoniuc einen Elfmeter raus, trat selbst an, scheiterte jedoch an Koselev. Nach dem folgenden Eckstoß flog der moldawische Keeper unter dem Ball von Deniz Türüc durch, sodass Tosun problemlos zum 3:0 einnicken konnte (54.). Die Türken blieben vor allem durch Standards gefährlich, das 4:0 durch den Düsseldorfer Ayhan entstand nach einem Eckball von der linken Seite (70.). Danach schaltete "Türkye" in den Verwaltungsmodus und ließ durch Burak (90.) und Yazici (90.+1) noch mehrere gute Chancen liegen. Moldawien strahlte offensiv keinerlei Gefahr aus und konnte sich bei Keeper Koselev bedanken, dass die Partie nicht zum Schützenfest wurde.

Tore und Karten

1:0 Kaldirim (24')

2:0 Tosun (27')

3:0 Tosun (54')

4:0 Ayhan (70')

Türkei

Mert - Celik , Ayhan , Demiral , Kaldirim - Dorukhan , Mahmut , Türüc , Calhanoglu , Tosun - Burak

Moldawien

Koselev - Jardan , Posmac , Rozgoniuc , Reabciuk - Graur , Cebotaru , Carp , Ginsari , Ionita - V. Ambros

Schiedsrichter-Team

Serhiy Boiko Ukraine

Spielinfo

Stadion

Atatürk

Zuschauer

29.456

Die türkische Nationalmannschaft spielt am 8. Juni (18 Uhr) in der EM-Qualifikation gegen Weltmeister Frankreich. Moldawien empfängt ebenfalls zeitgleich Andorra.