EM-Qualifikation 2018/19, 7. Spieltag
21:00 - 15. Spielminute

Spielerwechsel (Island)
Bödvarsson
für Gudmundsson
Island

21:14 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Giroud
Frankreich

21:28 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
R. Sigurdsson
Island

22:05 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Sigurjonsson
Island

22:08 - 66. Spielminute

Tor 0:1
Giroud
Foulelfmeter,

Frankreich

22:11 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Pavard
Frankreich

22:15 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Island)
Finnbogason
für Sigurjonsson
Island

22:21 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Frankreich)
Ben Yedder
für Giroud
Frankreich

22:23 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Island)
A. Sigurdsson
für Traustason
Island

22:30 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Tolisso
Frankreich

22:31 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Frankreich)
Ikoné
für Coman
Frankreich

ISL

FRA

EM-Teilnahme ist zum Greifen nah

1:0 gegen Island: Giroud rettet ideenlosen Weltmeister

Olivier Giroud

Torschütze: Olivier Giroud (2.v.li.) markierte den einzigen Treffer des Abends. Getty Images

Islands Nationaltrainer Erik Hamren wechselte nach dem 2:4 in Albanien viermal: Palsson, Gudmundsson, Traustason und Sigthorsson durften für Hermannsson, Hallfredsson, Bödvarsson (alle Bank) und Gunnarsson (nicht im Kader) von Beginn an ran.

Frankreichs Coach Didier Deschamps brachte im Vergleich zum 3:0 gegen Andorra drei Neue: Mandanda, Matuidi und Pavard rutschten für Lloris, Dubois und Ikoné ins Team.

In den ersten Minuten wagte sich Island durchaus das ein oder andere Mal nach vorne, während Frankreich sich zunächst mit der körperlichen Robustheit der Hausherren auseinandersetzen musste. Peu à peu entwickelte der Weltmeister Spielkontrolle, ohne sich dem Gehäuse von Halldorsson jedoch gefährlich nähern zu können. Les Bleus, an diesem Abend in Reykjavik komplett in Weiß unterwegs, fanden gegen ein defensiv stabiles Island keine Mittel. Trotz einem deutlichen Plus in den statistischen Werten - 451 zu 163 gespielte Pässe und einem Ballbesitz von über 70 Prozent - blieben die Offensivbemühungen Frankreichs blass. Es ging torlos in die Pause.

Griezmann wird gefoult, Giroud bleibt eiskalt

Nach dem Seitenwechsel herrschte zunächst das identische Bild: Island ließ kaum etwas zu. Langsam aber sicher taten sich jedoch etwas Räume auf, Griezmann (54./59.) ließ allerdings Präzision vermissen. In der 64. Minute tauchte der Barca-Akteur erneut im Strafraum auf, wurde dort von Skulason gefoult. Referee Gianluca Rocchi zeigte auf den Punkt. Giroud übernahm die Verantwortung - und wurde dieser gerecht. 1:0 (66.).

Island war nun gezwungen, etwas aus der Deckung zu gehen, und das eröffnete dem Weltmeister weitere Räume. Griezmann (68.), Matuidi (78.) und der eingewechselte Ben Yedder (82.) hatten die großen Chancen auf die Vorentscheidung, dieser stand aber entweder Halldorsson oder das Aluminium im Wege. Island schaffte es nicht, den nun abgezockt verteidigenden Gästen gefährlich zu werden, weshalb am Ende ein glanzloser aber verdienter 1:0-Erfolg für Frankreich stand.

Tore und Karten

0:1 Giroud (66', Foulelfmeter)

Island

H. T. Halldorsson - Palsson , R. Sigurdsson , Arnason , Skulason - Gudmundsson , Sigurjonsson , B. Bjarnason , Traustason - Sigthorsson , G. Sigurdsson

Frankreich

Mandanda - Pavard , Lenglet , Varane , Digne - Matuidi , Sissoko , Tolisso - Griezmann , Giroud , Coman

Schiedsrichter-Team

Gianluca Rocchi Italien

Spielinfo

Stadion

Laugardalsvöllur

Zuschauer

9.719

Island empfängt am Montag (20.45 Uhr) Andorra. Für Frankreich geht es im Wettbewerb zur selben Zeit gegen die Türkei weiter.