21:15 - 29. Spielminute

Tor 0:1
Sergio Ramos
Foulelfmeter,

Spanien

21:16 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Spanien)
Sergio Ramos
Spanien

21:17 - 31. Spielminute

Gelbe Karte (Rumänien)
Marin
Rumänien

21:51 - 47. Spielminute

Tor 0:2
Paco Alcacer

Spanien

22:00 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Rumänien)
Andone
für Keseru
Rumänien

22:03 - 59. Spielminute

Tor 1:2
Andone

Rumänien

22:07 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Rumänien)
Hagi
für Stanciu
Rumänien

22:16 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Oyarzabal
für Rodrigo Moreno
Spanien

22:15 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Rumänien)
Maxim
für Deac
Rumänien

22:20 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Sarabia
für Dani Ceballos
Spanien

22:20 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Spanien)
Saul Niguez
Spanien

22:23 - 79. Spielminute

Rote Karte (Spanien)
Llorente
Spanien

22:28 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Hermoso
für Paco Alcacer
Spanien

22:36 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Spanien)
Kepa
Spanien

RUM

ESP

EM-Qualifikation

Paco Alcacer verzweifelt fast an Tatarusanu - Aytekin schockt Llorente

Spanien schlägt Rumänien knapp aber verdient mit 2:1

Paco Alcacer verzweifelt fast an Tatarusanu - Aytekin schockt Llorente

Paco Alcacer

Dank an den Zuarbeiter: Paco Alcacer (#9) musste nach Jordi Albas (nicht im Bild) mustergültiger Vorlage nur noch einschieben. Getty Images

Den neuen Nationaltrainer Spaniens, der 56. in der Geschichte, verschlug es bei seiner Premiere nach Bukarest, wo heißblütige Fans die Gastgeber von Sekunde eins an nach vorne pushten. Allerdings zeigte die Anfangsformation der Iberer, dass Moreno keine Lust hatte, etwas dem Zufall zu überlassen: Vor Kepa verteidigten unter anderem Kapitän Sergio Ramos und Jordi Alba. Im Mittelfeld wurde Routinier Busquets von Fabian (Napoli, bester Spieler der letzten U-21-EM) und Saul Niguez (Atletico) unterstützt. Ganz vorne stürmte neben Dani Ceballos und Rodrigo Moreno BVB-Torjäger Paco Alcacer.

In der ersten Hälfte dominierte auch der Name von Paco Alcacer, der 26-jährige Stürmer hatte in Minute 1, 6 und 37 drei Hochkaräter. In allen drei Fällen scheiterte der Rechtsfuß allerdings am glänzend aufgelegten rumänischen Keeper Tatarusanu. Speziell nach seiner dritten vergebenen Chance riss Paco Alcacer die Arme hoch und suchte wohl schon nach Hilfe von oben. So musste es vor der Pause eben der Chef richten: Nach einem Foul an Dani Ceballos schritt Sergio Ramos zum Elfmeterpunkt - und verlud Tatarusanu cool (29.). In der Folge feierte Sergio Ramos für den Geschmack von FIFA-Referee Deniz Aytekin (Oberasbach) aber wohl zu ausgelassen, weswegen der deutsche Unparteiische dem Real-Verteidiger Gelb zeigte.

Ramos arbeitet sich in der ewigen Torschützenliste vor

Für Sergio Ramos war es bereits das achte Tor aus den letzten neun (!) Länderspielen. Zusätzlich schob er sich in der ewigen spanischen Torschützenliste auf Rang neun vor - und liegt nur noch einen Treffer hinter Julio Salinas (22). Nach dem Seitenwechsel brauchte Paco Alcacer dann nur zwei Minuten, um Tatarusanu zu überwinden: Mit einem überragenden Außenristpass schickte Dani Ceballos Linksverteidiger Jordi Alba in den Strafraum, dieser legte quer - und Paco Alcacer musste nur noch einschieben (47.).

Fabian schnupperte kurz darauf an der Entscheidung, doch sein Schlenzer strich am linken Eck vorbei (54.). Und so kam es, dass Rumänien mit seiner ersten echten Chance den Anschluss herstellen konnte: Der erst drei Minuten zuvor eingewechselte Andone wurde von Puscas bedient und von den spanischen Verteidigern vergessen - 1:2 (59.).

Puscas geht zu Boden - und Aytekin zückt tatsächlich Rot

Mit Minute 79 wurde es dann richtig hektisch: Joker Maxim bediente Puscas, der vor dem Strafraum zu Boden ging. Aytekin zückte die Rote Karte für Llorente - und lag damit definitiv falsch. Der Verteidiger von Real Sociedad hatte als letzter Mann klar den Ball gespielt, einen Videobeweis als Hilfe gab es aber eben nicht. Rumänien rannte nochmal an und hätte das nicht wirklich verdiente 2:2 machen müssen: Hagi fand mit seiner tollen Flanke Puscas, der mit einem wuchtigen Kopfball aus kurzer Distanz an Kepa scheiterte. Im direkten Nachschuss setzte Grigore das Leder unerklärlicherweise über den Kasten (90.+2).

Tore und Karten

0:1 Sergio Ramos (29', Foulelfmeter)

0:2 Paco Alcacer (47')

1:2 Andone (59')

Rumänien
Rumänien

Tatarusanu - Benzar , Chiriches , Nedelcearu , Grigore , Tosca - Deac , Marin , Stanciu - Puscas , Keseru

Spanien
Spanien

Kepa - Jesus Navas , Llorente , Sergio Ramos , Jordi Alba - Fabian , S. Busquets , Saul Niguez - Rodrigo Moreno , Paco Alcacer , Dani Ceballos

Schiedsrichter-Team
Deniz Aytekin

Deniz Aytekin Oberasbach

Spielinfo

Stadion

Arena Nationala

Zuschauer

50.124

So blieb es beim knappen aber verdienten Erfolg für die Spanier, die sich damit in der EM-Qualifikation schadlos halten. Weiter geht es für die Iberer am Sonntag (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de), wenn in Gijon der sechste Sieg gegen Underdog Färöer (0:4-Niederlage gegen Schweden mit Doppelpack von Isak) nur Formsache sein dürfte. Rumänien empfängt am gleichen Tag (18 Uhr) Malta.

msc

Die wichtigsten internationalen Transfers des Sommers