EM-Qualifikation 2018/19, 6. Spieltag
20:58 - 13. Spielminute

Tor 1:0
Rodrigo Moreno

Spanien

21:29 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Thiago
Spanien

21:52 - 50. Spielminute

Tor 2:0
Rodrigo Moreno

Spanien

21:57 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Färöer)
Eriksen
für Baldvinsson
Färöer

22:02 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Paco Alcacer
für Oyarzabal
Spanien

22:07 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Färöer)
i Bartalstovu
für Edmundsson
Färöer

22:10 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Sarabia
für Suso
Spanien

22:14 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Sergio Ramos
Spanien

22:27 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Nunez
für Sergio Ramos
Spanien

22:29 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Färöer)
Egilsson
für K. Olsen
Färöer

22:32 - 90. Spielminute

Tor 3:0
Paco Alcacer

Spanien

22:35 - 90. + 3 Spielminute

Tor 4:0
Paco Alcacer

Spanien

ESP

FAR

Spanien schlägt bei Ramos' Rekordspiel den Underdog mit 4:0

Sechster Sieg: Thiago dirigiert - und bedient auch Paco Alcacer

Thiago

Er war der große Fixpunkt im Spiel der Spanier: Bayerns Thiago. Getty Images

Nach dem verdienten 2:1-Erfolg in Rumänien am vergangenen Donnerstag würfelte Nationaltrainer Robert Moreno seine Anfangself etwas durcheinander. Unter anderem durften Bayern-Spielmacher Thiago, Milans Dribbler Suso und Shootingstar Oyarzabal beginnen. Weil auch Sergio Ramos in der Anfangsformation stand, hatte der Kapitän bereits mit Anpfiff etwas zu feiern: Der Innenverteidiger kam zu seinem 167. Einsatz für die Nationalmannschaft und egalisierte damit die Bestmarke von Keeper Casillas.

Ein Feuerwerk sollten die Spanier in den ersten 45 Minuten von Gijon aber nicht abbrennen. Erst nach zehn Minuten wurde es das erste Mal heikel, als Sergio Ramos mit einem Schuss aus kurzer Distanz an einem Verteidiger der Gäste hängen blieb. Kurz darauf das Führungstor: Thiago lag nach einem Zweikampf bereits am Boden, stocherte die Kugel aber noch erfolgreich in den Strafraum. Dort legte Oyarzabal gedankenschnell für Rodrigo Moreno quer - 1:0 (13.). Ob bei der undurchsichtigen Szene möglicherweise eine Abseitsstellung vorgelegen hatte, konnte nicht aufgeklärt werden.

Rodrigo Moreno köpft drüber

In der Folge ließ es der Favorit ruhig angehen - zu ruhig. Erst nach 37 Minuten produzierten die Hausherren wieder eine Möglichkeit: Bei einer Eckball-Variante scheiterte Thiago mit einem Volley von der Strafraumgrenze an Keeper Nielsen. Eine Zeigerumdrehung später flankte der Münchner perfekt auf den Kopf von Rodrigo Moreno, der freistehend aus vier Metern sein Ziel verfehlte. Das letzte Wort vor der Pause hatte Fixpunkt Thiago, der nach Flanke von Parejo knapp rechts vorbeiköpfte (40.).

Tore und Karten

1:0 Rodrigo Moreno (13')

2:0 Rodrigo Moreno (50')

3:0 Paco Alcacer (90')

4:0 Paco Alcacer (90' +3)

Spanien

de Gea - Carvajal , Sergio Ramos , Hermoso , Gaya - Thiago , Rodrigo , Parejo - Suso , Rodrigo Moreno , Oyarzabal

Färöer

Nielsen - Vatnsdal , Gregersen , Baldvinsson - Vatnhamar , Olsen , Hansson , V. Davidsen - Edmundsson , K. Olsen , Bjartalid

Schiedsrichter-Team

Krzysztof Jakubik Polen

Spielinfo

Stadion

El Molinon

Zuschauer

23.644

Nach dem Seitenwechsel legten die Spanier zügig ein, zwei Gänge zu. Suso schlenzte knapp vorbei, Rodrigo scheiterte mit einem wuchtigen Schuss aus der Distanz - also machte es wieder Rodrigo Moreno. Der Linksfuß zog von rechts in den Strafraum, Vatnsdal fälschte unhaltbar ins linke obere Eck ab (50.). Mit dem 2:0 gab sich der Favorit allerdings nicht zufrieden, doch auf Vorlage von Joker Paco Alcacer scheiterte Gaya an Keeper Nielsen (65.).

Sergio Ramos verursacht beinahe das 1:2

Eine Viertelstunde vor Schluss hatten plötzlich die Gäste die Großchance auf das Anschlusstor, doch den groben Schnitzer von Sergio Ramos bügelte de Gea hervorragend aus (73.). Den dritten Treffer des Favoriten initiierte wenig überraschend Thiago, der per Doppelpass in den Strafraum drang und Paco Alcacer mustergültig bediente (89.). Der BVB-Torjäger sollte drei Minuten später auch noch seinen dritten Treffer im zweiten Qualifikationsspiel nachlegen: Gaya flankte an den ersten Pfosten, wo sich der Dortmunder davonschlich und ins kurze Eck einköpfte (90.+2). Beim 4:0 blieb es dann, für den Weltmeister von 2010 war es der sechste Sieg im sechsten Gruppenspiel. Weil Schweden parallel nicht über ein 1:1 gegen Norwegen hinauskam, beträgt der Vorsprung auf "Verfolger" Schweden bereits sieben Punkte.

msc