EM-Qualifikation 2018/19, 3. Spieltag
15:19 - 17. Spielminute

Tor 1:0
Lawrence
Eigentor
Kroatien

15:30 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Brekalo
Kroatien

16:08 - 48. Spielminute

Tor 2:0
Perisic

Kroatien

16:09 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Bale
Wales

16:11 - 50. Spielminute

Gelbe Karte
Jedvaj
Kroatien

16:14 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Lovren
Kroatien

16:26 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Brooks
für Smith
Wales

16:26 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Ampadu
für Vaulks
Wales

16:27 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Pasalic
für Brekalo
Kroatien

16:29 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Vida
Kroatien

16:36 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Badelj
für Kovacic
Kroatien

16:37 - 77. Spielminute

Tor 2:1
Brooks

Wales

16:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Matondo
für James
Wales

16:52 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Brozovic
Kroatien

16:53 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel
Skoric
für Perisic
Kroatien

CRO

WAL

Anschlusstreffer der Gäste reicht nicht

Perisic führt Kroatien zum Sieg über Wales

Ivan Perisic

Jubel: Ivan Perisic markierte das zwischenzeitliche 2:0. imago images

In Osijek machten die Gastgeber vom Anpfiff weg klar, wer Herr im Hause ist. Vor allem über den zunächst sehr agilen Perisic machte Kroatien Druck. Das Manko: Gute Gelegenheiten durch Perisic (4./9.) und Kramaric (8.) blieben ungenutzt, ehe Wales' Lawrence seinen Mannen einen Bärendienst erwies und eine Perisic-Hereingabe in die eigenen Maschen bugsierte - 1:0 für Kroatien (17.). Mit der Führung im Rücken erwiesen sich die Hausherren weiterhin dominant, blieben aber im Abschluss weiterhin glücklos (37. Kramaric). Von Wales kam weder vor noch nach der Pause wirklich viel. Lediglich Wilson (11.) und Vaulks (43.) tauchten erwähnenswert vor dem Gehäuse der Kroaten auf - ansonsten blieb das Team von der Insel blass.

Nach dem Seitenwechsel machte Kroatien weiter Dampf. Zählte ein vermeintlicher Brozovic-Treffer aufgrund einer Abseitsposition von Perisic nicht (47.), machte es Letztgenannter eine Minute später deutlich besser und stellte aus halblinker Position auf 2:0 (48.). In der Folge zogen sich die Hausherren ein wenig zurück, von Wales kam aber weiterhin nicht wirklich viel - bis zur 77. Minute: Der eingewechselte Brooks hielt aus der zweiten Reihe drauf, Vida fälschte unhaltbar ab - nur noch 1:2. Da die Kroaten anschließend wieder einen Gang hochschalteten, kamen die Gäste bis auf einen Roberts-Abschluss (90.) nicht mehr gefährlich vor das Tor von Livakovic, weshalb es beim letztlich hochverdienten 2:1-Erfolg der Gastgeber blieb.