EM-Qualifikation 2018/19, 1. Spieltag
16:17 - 56. Spielminute

Tor 0:1
Zuber

Schweiz

16:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Schweiz)
Al. Ajeti
für Gavranovic
Schweiz

16:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Georgien)
Kvirkvelia
für Tabidze
Georgien

16:31 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Kvekveskiri
Georgien

16:35 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Georgien)
Lobzhanidze
für Kvilitaia
Georgien

16:37 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Khocholava
Georgien

16:41 - 80. Spielminute

Tor 0:2
Zakaria

Schweiz

16:45 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Schweiz)
R. Steffen
für Embolo
Schweiz

16:45 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Georgien)
Katcharava
für Ananidze
Georgien

16:50 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
G. Xhaka
Schweiz

16:51 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Schweiz)
Sow
für Freuler
Schweiz

16:53 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Gvilia
Georgien

GEO

SUI

EM-Qualifikation, 1. Spieltag

Zuber und Zakaria schießen die Schweiz zum Auftaktsieg

Denis Zakaria

Sorgte mit seinem 2:0 für die Entscheidung: Gladbach-Akteur Denis Zakaria. imago

Die Eidgenossen begannen bestimmt, aber nicht wirklich zwingend. Als wahrlich unangenehme Gegner präsentierten sich die Georgier, deren offensive Aktionen zunächst in sehr überschaubarem Rahmen blieben. Die Schweiz indes klopfte durch Linksverteidiger Rodriguez erstmals an, der seinen Meister aus spitzem Winkel aber in Magdeburg-Keeper Loria fand (5.).

Nach einem Zusammenprall im Luftzweikampf musste Schweiz-Verteidiger Schär zwar behandelt werden, er konnte aber weiterspielen. Abermals Rodriguez hatte wenig später den Torschrei auf den Lippen, als Kankava seinen Freistoß abfälschte - die Kugel verpasste das kurze Eck nur knapp (32.). Die größte Gelegenheit des ersten Abschnitts verbuchten gegen Ende aber die Hausherren, für die Kazaishvili aus zentraler Position frei zum Abschluss kam - Sommer aber genau in die Arme schoss (44.).

Spielersteckbrief Zuber

Zuber Steven

Spielersteckbrief Zakaria

Zakaria Denis

Kvilitaia zurückgepfiffen, Embolo auf Zuber

Spiele der Em-Qualifikation, Gruppe D

Auch nach dem Seitenwechsel sorgte Georgien für das erste Ausrufezeichen: Kvilitaia köpfte nach einer Ecke beinahe ein, war zuvor aber wegen eines angeblichen Offensivfouls zurückgepfiffen worden (47.). Zakaria (49.) und Freuler (53.) intensivierten die Schweizer Bemühungen, ehe eine Bundesliga-Koproduktion für den Führungstreffer sorgte: Nach einem langen Pass in die Spitze legte Schalkes Embolo für Stuttgarts Zuber ab, der die Kugel ins lange Eck schob - 1:0 (56.).

Magdeburgs Loria pariert - und ist machtlos

Von den immer müderen Hausherren kam in der Folge weniger, die Schweiz entwickelte immer größere Dominanz. Hochkaräter waren zunächst Mangelware, nur Embolos abgefälschter Schuss aus guter Position musste von Loria entschärft werden (68.). Der Magdeburger parierte auch den Versuch des eingewechselten Ajeti - den Nachschuss schob allerdings Gladbachs Zakaria zum 2:0 über die Linie - die Entscheidung (80.). Ein gelungener Auftakt für die Eidgenossen, die in einer anspruchsvollen Gruppe auch auf Dänemark und Irland treffen werden.

Tore und Karten

0:1 Zuber (56')

0:2 Zakaria (80')

Georgien

Loria - Kakabadze , Khocholava , Kashia , Tabidze - Kankava , Kvekveskiri , Gvilia - Vako , Kvilitaia , Ananidze

Schweiz

Sommer - Lichtsteiner , Schär , Akanji , R. Rodriguez - Embolo , Zakaria , G. Xhaka , Freuler , Zuber - Gavranovic

Schiedsrichter-Team

Craig Pawson England

Spielinfo

Stadion

Boris Paichadze

Zuschauer

54.000

Georgien tritt am Dienstag (20.45 Uhr) zum zweiten Qualifikationsspiel gegen Irland an, gespielt wird in Dublin. Die Schweizer Nationalelf spielt zur gleichen Zeit in Basel gegen Dänemark.