EM-Qualifikation 2018/19, 5. Spieltag
20:54 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Gnabry
Rechtsschuss
Vorbereitung Klostermann
Deutschland

21:20 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Depay
Niederlande

21:20 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Kimmich
Deutschland

21:50 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
de Roon
Niederlande

21:59 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Niederlande)
Malen
für de Roon
Niederlande

21:59 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Niederlande)
Pröpper
für Dumfries
Niederlande

22:00 - 59. Spielminute

Tor 1:1
F. de Jong
Rechtsschuss
Vorbereitung Babel
Niederlande

22:01 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Havertz
für Werner
Deutschland

22:02 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Gündogan
für Reus
Deutschland

22:07 - 66. Spielminute

Tor 1:2
Tah
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Depay
Niederlande

22:13 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
F. de Jong
Niederlande

22:13 - 73. Spielminute

Tor 2:2
Kroos
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Deutschland

22:20 - 79. Spielminute

Tor 2:3
Malen
Rechtsschuss
Vorbereitung Wijnaldum
Niederlande

22:22 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Niederlande)
Aké
für Babel
Niederlande

22:25 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Brandt
für Ginter
Deutschland

22:32 - 90. + 1 Spielminute

Tor 2:4
Wijnaldum
Rechtsschuss
Vorbereitung Depay
Niederlande

GER

NL

Deutschland baut nach der Pause deutlich ab

Trotz früher Führung: DFB-Elf unterliegt Oranje

Jubel in Orange und Weiß: Die Niederlande feiern das zwischenzeitliche 1:1 von Frenkie de Jong.

Jubel in Orange und Weiß: Die Niederlande feiern das zwischenzeitliche 1:1 von Frenkie de Jong. getty images

Bundestrainer Joachim Löw nahm im Vergleich zum jüngsten 8:0 gegen Estland vier Änderungen an seiner Startelf vor: Anstelle von Kehrer (Fußverletzung), Goretzka (Oberschenkelverletzung), Gündogan (Bank) und Sané (Kreuzbandriss) spielten Klostermann, Tah, Kroos und Werner. Löw richtete seine Mannschaft in einem 3-4-3 aus - wie im März in Amsterdam, als das DFB-Team die Niederlande 3:2 besiegt hatte.

Auf Seiten der Gäste bildeten de Ligt und van Dijk das Abwehrzentrum, im Angriff spielte unter anderem der frühere Hoffenheimer Babel - der in der Anfangsphase die erste Torchance des Spiels initiierte: Der 32-Jährige bediente Depay, dieser scheiterte mit einem wuchtigen 18-Meter-Schuss an Neuer (8.).

Oranje macht Druck - die DFB-Elf das Tor

Oranje hatte sehr aggressiv begonnen und Druck aufgebaut, nach Depays Gelegenheit ging aber die deutsche Mannschaft in Front: Kimmich bediente Klostermann mit einem herrlichen Steilpass, der Leipziger tauchte alleine vor Cillessen auf, scheiterte zwar an ihm, doch Gnabry verwertete den Abpraller - 1:0 (9.).

Die Niederlande hatten mehr Ballbesitz, spielten aber zu einfallslos, während Deutschland den gefährlicheren Eindruck macht, aber gute Möglichkeiten ausließ: Gnabry hob den Ball freistehend in die Arme von Cillessen (26.), dann scheiterte Reus bei einer Großchance aus sieben Metern am Schlussmann der Gäste (42.).

Erst de Jong, dann Tah: Oranje dreht das Spiel

Nach Wiederbeginn trat Oranje deutlich entschlossener und zielstrebiger auf. Wijnaldum scheiterte zunächst zwar an Neuer (56.), dann aber fiel der Ausgleich: Babel flankte von der linken Seite, Tah verpasste die Hereingabe, dann kam de Jong vor Schulz an den Ball und schoss ein (59.). Wenig später ging die Elftal gar in Führung: Nach einer Ecke parierte Neuer einen van-Dijk-Kopfball, doch Depay schaltete blitzschnell, spielte quer - und Tah bugsierte den Ball über die Linie des eigenen Tores (65.).

Serge Gnabry

Erzielte zwar das 1:0, war nach 90 Minuten aber doch geknickt: Serge Gnabry. getty images

Deutschlands Antwort ließ allerdings nicht lange auf sich warten: Der portugiesische Schiedsrichter Artur Soares Dias zeigte auf den Elfmeterpunkt, nachdem der Ball de Ligt an der Grundlinie an den Arm gesprungen war, als dieser nicht mal hinschaute - Kroos übernahm Verantwortung und traf zum 2:2 (73.).

Spieler des Spiels

Memphis Depay Sturm

1,5
Spielnote

Nach taktisch geprägter erster Hälfte entwickelte sich nach der Pause ein Spektakel, das indes von deutschen Abwehrpatzern ermöglicht wurde.

2
Tore und Karten

1:0 Gnabry (9', Rechtsschuss, Klostermann)

1:1 F. de Jong (59', Rechtsschuss, Babel)

1:2 Tah (66', Eigentor, Rechtsschuss, Depay)

2:2 Kroos (73', Handelfmeter, Rechtsschuss)

2:3 Malen (79', Rechtsschuss, Wijnaldum)

2:4 Wijnaldum (90' +1, Rechtsschuss, Depay)

Deutschland

Neuer 2 - Ginter 5 , Süle 4, Tah 6 - Klostermann 4, Kimmich 3,5 , Kroos 2,5 , N. Schulz 4,5 - Werner 5 , Gnabry 3 , Reus 4,5

Niederlande

Cillessen 2,5 - Dumfries 4 , de Ligt 3, van Dijk 3, Blind 3 - F. de Jong 2 , de Roon 4,5 , Wijnaldum 1,5 - Depay 1,5 , Babel 2,5 , Promes 4,5

Schiedsrichter-Team

Artur Soares Dias Portugal

4
Spielinfo

Stadion

Volksparkstadion

Zuschauer

51.299 (ausverkauft)

Aber: Oranje war im zweiten Abschnitt das klar bessere Team und fand auch auf das 2:2 eine zügige Antwort: Nach einem Fehlpass von Ginter schaltete Oranje schnell um, Depay bediente Wijnaldum, der Mittelfeldmann legte quer, und der eingewechselte Debütant Malen traf (79.). Die Gäste waren nun obenauf, Deutschland hielt dem Druck nicht mehr stand und kassierte noch das vierte Gegentor: Depay auf Wijnaldum - 2:4 (90.+1), der Schlusspunkt.

Bilder zur Partie Deutschland - Niederlande