U-21-Europameisterschaft 2019, Vorrunde, 3. Spieltag
21:17 - 17. Spielminute

Tor 1:0
Pablo Fornals
Rechtsschuss
Vorbereitung Aaron
Spanien

21:35 - 35. Spielminute

Tor 2:0
Oyarzabal
Linksschuss
Vorbereitung Dani Ceballos
Spanien

21:39 - 39. Spielminute

Tor 3:0
Fabian

Spanien

22:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Polen)
Piotrowski
für Fila
Polen

22:13 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Polen)
Swiderski
für Buksa
Polen

22:17 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Mayoral
für Oyarzabal
Spanien

22:23 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Wieteska
Polen

22:28 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Bielik
Polen

22:29 - 71. Spielminute

Tor 4:0
Dani Ceballos
Rechtsschuss
Spanien

22:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Polen)
Placheta
für Zurkowski
Polen

22:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Merino
für Fabian
Spanien

22:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Marc Roca
Spanien

22:41 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Piotrowski
Polen

22:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Manu Vallejo
für Dani Ceballos
Spanien

22:48 - 90. Spielminute

Tor 5:0
Mayoral
Rechtsschuss
Vorbereitung Dani Olmo
Spanien

22:56 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Pestka
Polen

SPA

POL

Furia Roja sprüht vor Spielwitz

5:0! Furiose Spanier stürmen ins Halbfinale

Dani Ceballos (re.) & Co. lieferten einen ganz starken Auftritt ab.

Dani Ceballos (re.) & Co. lieferten einen ganz starken Auftritt ab. imago images

Die Spanier mussten gewinnen - und das war ihnen von Anfang an anzumerken. Die Furia Roja spielte zu Beginn wie aufgedreht, Olmo traf nur das Außennetz (5.) und Fornals setzte den Ball links vorbei (6.). Es war eine Frage der Zeit, bis die Mannschaft von Trainer Luis de la Fuente in Führung gehen würde. Fabians Schlenzer ging drüber (8.), Olmo scheiterte an Polens Keeper Grabara (11.) und Merés Schuss wurde gerade noch vor der Linie geklärt (13.). Nach einer Viertelstunde hatten die spanischen Fans den Torschrei schon auf den Lippen, aber Fabians Abschluss prallte genau ans Dreieck - und anschließend aus dem Tor raus.

Fornals eröffnet, Fabian bekommt sein Tor

Doch dann war es so weit, Fornals drückte eine scharfe Flanke des Mainzers Aaron über die Linie (17.). Die Polen waren zu Beginn überfordert, kamen kaum aus der eigenen Hälfte raus. Buksa versuchte es mal aus der Ferne, doch Spaniens Keeper Sivera hatte damit keine Mühe (24.). Auf der Gegenseite wurde es gefährlicher: Wieder schlenzte Fabian aus der Distanz, wieder klatschte sein Abschluss ans Aluminium (35.). Doch in derselben Minute erhöhte der Favorit: Oyarzabal traf nach Vorarbeit von Ceballos. Noch vor der Pause legten die Spanier nach - und Fabian bekam seinen Treffer: Der Schlenzer des Mittelfeldmannes schlug mit einer tollen Flugkurve im linken Eck ein (39.). Nach jedem Treffer holten die Spieler den Ball schnell aus dem Tor, in der Endabrechnung kommt es auf jeden Treffer an.

Ceballos traumhaft zum 4:0

Auch nach der Pause dasselbe Bild: Spanien war klar überlegen. Ceballos und Roca verpassten mit einer Doppelchance das schnelle 4:0 (49.). Auch Fornals (52.) Olmo (67.) und Fabian (69.) ließen den nächsten Treffer aus. Das holte Ceballos nach - und wie: Der Mann von Real Madrid zirkelte einen Freistoß sehenswert ins linke obere Eck (71.). Anschließend nahm die Furia Roja das Tempo etwas raus. Das gab den Polen nochmal die Chance zum Ehrentreffer, aber Bielik scheiterte per Kof an Sivera (79.). Den Schlusspunkt setzten die an diesem Tag überragenden Iberer: Der eingewechselte Mayoral traf platziert zum 5:0 (90.).

Tore und Karten

1:0 Pablo Fornals (17', Rechtsschuss, Aaron)

2:0 Oyarzabal (35', Linksschuss, Dani Ceballos)

3:0 Fabian (39')

4:0 Dani Ceballos (71', direkter Freistoß, Rechtsschuss)

5:0 Mayoral (90', Rechtsschuss, Dani Olmo)

Spanien

Sivera - Martin , Nunez , Jorge Meré , Aaron - Fabian , Marc Roca , Dani Olmo , Dani Ceballos , Pablo Fornals - Oyarzabal

Polen

Grabara - Gumny , Fila , Wieteska , Bielik , Pestka - Michalak , Dziczek , Zurkowski , Szymanski - Buksa

Schiedsrichter-Team

Bobby Madden Schottland

Spielinfo

Stadion

Renato Dall'Ara

Zuschauer

Spanien beendete damit die Gruppe A auf Platz eins vor Italien, das hoffen muss, als bester Zweiter in die Runde der letzten Vier zu kommen. Die Polen landeten trotz sechs Punkten nur auf Platz drei, denn sie haben im Direktvergleich der ersten drei Teams die schlechteste Tordifferenz.

Diese Spieler wollen die U-21-EM gehörig aufmischen