Champions League 2018/19, Vorrunde, 3. Spieltag
19:03 - 8. Spielminute

Gelbe Karte
Gabriel Paulista
Valencia

19:21 - 26. Spielminute

Tor 0:1
Batshuayi
Rechtsschuss
Valencia

19:37 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Mbabu
YB Bern

20:06 - 55. Spielminute

Tor 1:1
Hoarau
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
YB Bern

20:17 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Valencia)
Gameiro
für Ferran Torres
Valencia

20:21 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Valencia)
Coquelin
für Kondogbia
Valencia

20:25 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (YB Bern)
Moumi Ngamaleu
für Sulejmani
YB Bern

20:27 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Carlos Soler
Valencia

20:30 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (YB Bern)
Nsame
für Hoarau
YB Bern

20:36 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (YB Bern)
Bertone
für Fassnacht
YB Bern

YBB

VAL

Hoarau gleicht für Bern per Elfmeter aus

Batshuayis Treffer reicht Valencia nicht

Michy Batshuayi

Bann gebrochen: Michy Batshuayi erzielte den ersten Treffer des FC Valencia in der aktuellen Champions-League-Saison. getty

Berns Trainer Seoane veränderte seine Anfangsformation gegenüber dem 3:3-Unentschieden im Ligaspiel beim FC Zürich auf zwei Positionen. Ersatzkeeper Wölfli stand für den verletzten von Ballmoos im Tor und Fassnacht durfte auf dem rechten Flügel für Moumi Ngamaleu ran.

Valencia-Coach Marcelino wirbelte seine Startelf im Vergleich zum 1:1 gegen CD Leganes kräftig durch und brachte fünf neue Spieler. Diakhaby kam für Garay in die Innenverteidigung, Kondogbia spielte für Coquelin im Mittelfeld und Ferran, Soler, sowie Batshuayi sollten neuen Schwung in die Offensive bringen. Für das Trio mussten Wass, Cheryshev und Gameiro aus der ersten Elf weichen.

Unterstützt von den euphorischen Zuschauern im Stade de Suisse erwischten die Young Boys den besseren Start in die Partie. Den Gästen aus Valencia war zu Beginn anzumerken, welche Bedeutung die Begegnung für sie hatte. Mit einer Niederlage hätten sie sich beinahe schon aus dem Rennen um die Achtelfinaltickets verabschieden müssen. Letztlich neutralisierten sich beide Mannschaften im Laufe der ersten Hälfte zunehmend. Als es nach 26 Minuten das erste Mal wirklich gefährlich wurde, lag der Ball auch schon im Netz. Soler hatte den klugen Laufweg von Batshuayi erkannt und steckte die Kugel auf den Belgier durch. Der hatte im direkten Duell gegen Wölfli leichtes Spiel und schob zur Führung ein. Nach dem Tor bot sich in Abschnitt eins dasselbe Bild: Valencia hielt die Kugel weiterhin geschickt in den eigenen Reihen - den Hausherren fiel nach vorne nicht viel ein.

Bern übernimmt nach dem Seitenwechsel die Kontrolle

In der Kabine hatte Bern-Coach Seoane scheinbar die richtigen Worte gefunden. Die Hausherren kamen mit viel Schwung aus der Kabine und erarbeiteten sich in den ersten Minuten eine Reihe guter Chancen. Den Anfang machte Mbabu, der am rechten Strafraumeck unbedrängt abschließen konnte. Sein Schuss rauschte allerdings knapp am linken Torpfosten vorbei (52.).

Gruppe B, 3. Spieltag

Kurze Zeit darauf sollte dann auch der Bann für die Hausherren brechen: Parejo holte Sow im Sechzehner von den Beinen und der gut positionierte Treimanis entschied sofort auf Strafstoß. Den fälligen Elfmeter schob Hoarau ganz sicher zum geschichtsträchtigen ersten Berner Champions-League-Tor ein (55.). In dieser Phase ging es Schlag auf Schlag: Direkt mit dem nächsten Angriff waren es wieder die Hausherren, die für Gefahr sorgten - Fastnacht zwang Neto mit einem satten Rechtschuss zu einer starken Parade (57.).

Und die Young Boys blieben weiter am Drücker, doch ihre Bemühungen sollten nicht belohnt werden. Kurz vor Schluss vergab Assale die beste Gelegenheit auf den Siegtreffer. Nach einer Ecke stieg der Angreifer am höchsten und köpfte den Ball platziert auf das Gäste-Gehäuse. Doch Valencias Schlussmann Neto zeigte wiederum einen bravourösen Reflex und lenkte den Ball noch an den Pfosten (89.).

Tore und Karten

0:1 Batshuayi (26', Rechtsschuss)

1:1 Hoarau (55', Foulelfmeter, Rechtsschuss)

YB Bern

Wölfli - Mbabu , Lauper , von Bergen , Benito - Sulejmani , Sanogo , Sow , Fassnacht - Assalé , Hoarau

Valencia

Neto - Piccini , Gabriel Paulista , Diakhaby , Gaya - Carlos Soler , Parejo , Kondogbia , Ferran Torres - Rodrigo Moreno , Batshuayi

Schiedsrichter-Team

Andris Treimanis Lettland

Spielinfo

Stadion

Stade de Suisse Wankdorf

Zuschauer

31.120

Für Bern geht es am Sonntag (19 Uhr) gegen Sion weiter. Valencia tritt ebenfalls am Samstag (16.15 Uhr) bei Athletic Bilbao an.