Champions League 2018/19, Vorrunde, 6. Spieltag
19:33 - 37. Spielminute

Tor 0:1
Chalov
Linksschuss
Vorbereitung Sigurdsson
ZSKA Moskau

19:38 - 43. Spielminute

Tor 0:2
Shchennikov
Linksschuss
Vorbereitung Mario Fernandes
ZSKA Moskau

19:57 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Bale
für Benzema
Real Madrid

20:10 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Kroos
für Llorente
Real Madrid

20:25 - 73. Spielminute

Tor 0:3
Sigurdsson
Rechtsschuss
Vorbereitung Vlasic
ZSKA Moskau

20:26 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Carvajal
für Marcelo
Real Madrid

20:30 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Shchennikov
ZSKA Moskau

20:36 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (ZSKA Moskau)
Hernandez
für Chalov
ZSKA Moskau

20:41 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (ZSKA Moskau)
Kuchaev
für Oblyakov
ZSKA Moskau

20:45 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Fede Valverde
Real Madrid

20:46 - 90. + 4 Spielminute

Spielerwechsel (ZSKA Moskau)
Nishimura
für Sigurdsson
ZSKA Moskau

RMA

ZSM

Real kassiert höchste Europapokal-Heimniederlage

3:0 im Bernabeu! Moskaus historischer Sieg ohne Wert

ZSKA Moskau jubelt

Jubel in Madrid: ZSKA Moskau hat am Mittwoch einen 3:0-Sieg bei Real eingefahren. imago

Madrids Coach Santiago Solari setzte nach dem 1:0-Sieg in Huesca auf Rotation und gab einigen jüngeren Akteuren die Chance, sich von Beginn an zu beweisen. Der 42-Jährige nahm sieben Startelf-Wechsel vor: Vallejo, Javi Sanchez, Marcelo, Isco, Fede Valverde, Asensio und Vinicius Junior spielten anstelle von Varane, Carvajal, Vazquez, Modric, Bale (alle Bank), Dani Ceballos und Ramos (nicht im Kader).

ZSKA-Trainer Viktor Goncharenko tauschte im Vergleich zum 2:1 gegen Jenisej Krasnojarsk nur einmal Personal aus: Oblyakov startete und ersetzte Zhamaletdinov (Bank).

Real gibt zunächst den Ton an

Die Hausherren übernahmen von Beginn an die Kontrolle. Vor allem der junge Vinicius Junior erwies sich auf dem linken Flügel als stetiger Unruheherd. Der 18-jährige Brasilianer hätte Benzema beinahe das 1:0 aufgelegt (18.). Wenig später zwang er Akinfeev zu einer starken Parade aus spitzem Winkel (24.). Asensio setzte danach einen Schlenzer vom rechten Strafraumeck an der Latte (24.). Der spanische Nationalspieler hatte schon davor eine gute Möglichkeit ausgelassen (15., Akinfeev hält). In der 29. Minute scheiterte er am ZSKA-Keeper mit einem weiteren Schlenzer, in der 32. Minute gelang es ihm nicht, den ZSKA-Keeper freistehend aus kurzer Distanz zu überwinden.

Kurz vor der Pause: Moskau schockt Real

Gruppe G, 6. Spieltag

Das sollte sich rächen. Denn Moskau, das lange Zeit sehr passiv geblieben war, ging in der 37. Minute nach einem Konter in Führung: Oblyakov trieb den Ball durch das Zentrum, sorgte damit für Unordnung bei den Hausherren. Sigurdsson bekam den Ball und legte für Chalov ab, der nach einem kurzen Haken mit einem sehenswertem Linksschuss zum 1:0 für die Gäste einschoss. Moskau lag damit im Fernduell mit Pilsen um den dritten Platz vorne. Die Gäste bauten ihre Führung sogar noch aus: In der 42. Minute tauchte Fernandes frei vor Courtois auf und zwang den Belgier zu einer Parade. Der Abpraller landete in hohem Bogen bei Shchennikov, der mühelos auf 2:0 stellte.

Solari wechselte zur Pause Bale für Benzema ein. Der Waliser konnte seine Geschwindigkeit aber nur selten ausspielen. Für mehr Furore sorgte dagegen erneut Vinicius Junior, der erst selbst verschoss (51.), dann für Isco auflegte, der aber aus guter Position verzog (55.). Zuvor hatte Vlasic Courtois das erste Mal geprüft (54.).

Flach ins Eck: Sigurdsson macht den Deckel drauf

Danach tat sich auf beiden Seiten wenig. Real kam zu einigen Torannäherungen, brachte das Akinfeev-Gehäuse aber nur selten mal in Bedrängnis. Stattdessen legten die Gäste nach: Vlasic bediente Sigurdsson, dessen Flachschuss von der Strafraumkante zum 3:0 im Tor einschlug (73.). Danach war Madrid das Bemühen um Ergebniskorrektur zwar nicht abzusprechen, der Ehrentreffer war den Hausherren aber nicht vergönnt. Die Königlichen mussten damit zum ersten Mal in ihrer Europapokal-Geschichte eine Niederlage mit drei Toren Unterschied vor heimischer Kulisse einstecken.

Im ZSKA-Lager fiel die Freude über den historischen Sieg allerdings gedämpft aus. Weil Pilsen im Parallelspiel 2:1 gegen die Roma siegte, verpassten die Russen Rang vier - und damit den Startplatz für die weitere Europa-League-Saison.

Tore und Karten

0:1 Chalov (37', Linksschuss, Sigurdsson)

0:2 Shchennikov (43', Linksschuss, Mario Fernandes)

0:3 Sigurdsson (73', Rechtsschuss, Vlasic)

Real Madrid

Courtois - Odriozola , Vallejo , Javi Sanchez , Marcelo - Llorente , Fede Valverde , Isco - Asensio , Benzema , Vinicius Junior

ZSKA Moskau

Akinfeev - Nababkin , Rodrigo Becao , Magnusson - Mario Fernandes , Bistrovic , Oblyakov , Shchennikov , Sigurdsson , Vlasic - Chalov

Schiedsrichter-Team

Artur Soares Dias Portugal

Spielinfo

Stadion

Santiago Bernabéu

Zuschauer

51.636

Für Real Madrid geht es am Samstag (18.30 Uhr) gegen Rayo Vallecano weiter. ZSKA spielt erst im neuen Jahr wieder.

Bilder zur Partie Real Madrid - ZSKA Moskau