Champions League 2018/19, Vorrunde, 1. Spieltag
21:23 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Sergio Ramos
Real Madrid

21:43 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
de Rossi
Roma

21:44 - 45. Spielminute

Tor 1:0
Isco
Rechtsschuss
Real Madrid

22:11 - 54. Spielminute

Spielerwechsel
Lo. Pellegrini
für Zaniolo
Roma

22:15 - 58. Spielminute

Tor 2:0
Bale
Linksschuss
Vorbereitung Modric
Real Madrid

22:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Perotti
für El Shaarawy
Roma

22:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Asensio
für Benzema
Real Madrid

22:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Schick
für N’Zonzi
Roma

22:29 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Mariano Diaz
für Bale
Real Madrid

22:34 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Dzeko
Roma

22:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Dani Ceballos
für Modric
Real Madrid

22:48 - 90. + 1 Spielminute

Tor 3:0
Mariano Diaz
Rechtsschuss
Vorbereitung Marcelo
Real Madrid

RMA

ROM

Titelverteidiger der Champions League startet mit klarem Sieg

Zaubertore in Madrid: Real lässt der Roma keine Chance

Gareth Bale

Trumpfte stark auf: Real-Star Gareth Bale. imago

Real-Trainer Julen Lopetegui, der an diesem Abend sein Champions-League-Debüt gab und bei der Generalprobe ein leicht enttäuschendes 1:1 bei Athletic Bilbao notiert hatte, überraschte erneut auf der Torhüterposition: Wie schon zu La-Liga-Beginn schenkte er Navas im Tor das Vertrauen - und nicht Neuzugang Courtois. Außerdem begannen altbekannte Akteure wie Kapitän Sergio Ramos, Kroos, Modric, Bale, Isco und Benzema.

Roma-Coach Eusebio di Francesco, der einen Stotterstart in der Serie A verzeichnet und mit seinem Team zuletzt nach 2:0-Führung nur ein 2:2 gegen Chievo Verona zustande gebracht hatte , schickte derweil den erst 19-jährigen Zaniolo (noch kein Ligaspiel) ins Rennen. Außerdem spielten auch Abwehrchef Manolas, Kaptiän de Rossi und Dzeko.

Real legt los wie die Feuerwehr

Alle Römer zusammen mussten allerdings bereits nach wenigen Minuten feststellen, dass sie gegen ein spielfreudiges, trickreiches, schnelles und äußerst druckvolles Real klar unterlegen waren. Chancen im Minutentakt sollten für die Königlichen herausspringen, zunächst allerdings noch kein Tor: Bale schoss haarscharf rechts vorbei (4.), Isco scheiterte frei vor Keeper Olsen (8.), Bale vertändelte den Ball in aussichtsreicher Lage (12.), Marcelos Flanke konnte gerade noch von Olsen vom Tor weggelenkt werden (38.) und Isco verzweifelte nochmals am starken Roma-Schlussmann und Alisson-Nachfolger Olsen (39.).

Einziges Ausrufezeichen der sicherlich bemühten, aber insgesamt einfach klar unterlegenen Roma: Ein mutiger Abschluss von Cengiz Ünder (15.).

Traumtor Isco

Als trotz höchster Real-Dominanz sich aber dennoch ein 0:0 abzeichnete, hatte Isco noch einen Schuss parat - und was für einen: Der Spanier legt sich den Ball für einen Freistoß zentral kurz vor dem Sechzehner zurecht, lief mit einem langen Schritt an und schlenzte die Kugel zärtlich wie unhaltbar links oben ins Eck (45.) - 1:0 für Madrid.

Gruppe G, 1. Spieltag

Bale im Pech - und Bale auf und davon

Im zweiten Durchgang zeichnete sich dasselbe Bild ab: Die weiterhin bemühte Roma, die ganz selten Nadelstiche setzen konnte (Cengiz Ünder scheiterte an Navas-Parade, 49.), konnte gerade defensiv nichts gegen die pfeilschnelle Real-Offensive ausrichten.

Nach einem Lattenknaller von Bale, dessen Abschluss von Fazio noch leicht abgefälscht wurde (51.), folgte schließlich auch das vorentscheidende 2:0. Dieses Tor demonstrierte abermals die höhere Klasse der Madrilenen: Eiskalt konterte Real die Roma nach einer Ecke aus, ehe Bale mit seiner atemberaubenden Schnelligkeit nach einem feinen Steilpass von Modric durchstartete, kurz vor dem Strafraum aufblickte und den Ball rechts unten versenkte (58.).

Real Madrid

Titelverteidiger Real Madrid hat direkt in der Königsklasse ein Ausrufezeichen gesetzt. imago

Mariano Diaz schlenzt und trifft

In der Folge nahm der Gastgeber einen Gang raus, überließ ein wenig der Roma den Ballbesitz - und brachte unter anderem die Joker Asensio und Mariano Diaz. Während Ersterer mit einem frechen No-Look-Abschluss frei vor Olsen an eben diesem scheiterte (79.), markierte Letzterer das finale 3:0 - und zwar in ansehnlicher Manier: Der zuletzt bei Olympique Lyon spielende Mariano Diaz, der in diesem Sommer zu seinem Ausbildungsverein Real Madrid zurückgekehrt war, kam nach Zuspiel von Marcelo an den Ball. Links an der Strafraumkante tanzte der 25-Jährige Gegenspieler Manolas aus und schlenzte die Kugel absolut sehenswert rechts oben ins Eck (90.+1). Beim 3:0 blieb es dann auch - und Real startete standesgemäß.

Auf Madrid wartet nach diesem CL-Auftakt am Samstag (20.45 Uhr) in der Liga das Heimspiel gegen Espanyol Barcelona. Die Roma, die diese Niederlage im Santiago Bernabeu sicherlich einkalkuliert hatte, muss am Sonntag (15 Uhr) die Auswärtsaufgabe in Bologna bewerkstelligen. In der Königsklasse geht es für die beiden Klubs am 2. Oktober (21 Uhr) weiter, wenn die Königlichen bei ZSKA Moskau gastieren und die Giallorossi zu Hause Pilsen erwarten.

Sehen Sie ausgewählte Einzelspiele der Champions League live und auf Abruf bei DAZN. Steigen Sie jetzt ein und sichern sich Ihren Probemonat!