Champions League 2018/19, Vorrunde, 6. Spieltag
21:12 - 9. Spielminute

Tor 0:1
Cavani
Rechtsschuss
Vorbereitung Mbappé
Paris SG

21:12 - 10. Spielminute

Gelbe Karte
Borjan
Roter Stern

21:30 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Pavkov
Roter Stern

21:31 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Kehrer
Paris SG

21:42 - 40. Spielminute

Tor 0:2
Neymar
Rechtsschuss
Vorbereitung Mbappé
Paris SG

22:17 - 56. Spielminute

Tor 1:2
Gobeljic
Rechtsschuss
Roter Stern

22:23 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Juan Bernat
Paris SG

22:33 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Roter Stern)
Ebecilio
für Simic
Roter Stern

22:33 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Roter Stern)
Boakye
für Pavkov
Roter Stern

22:35 - 74. Spielminute

Tor 1:3
Marquinhos
Kopfball
Vorbereitung di Maria
Paris SG

22:39 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Stojkovic
Roter Stern

22:44 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Rabiot
für Verratti
Paris SG

22:48 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Roter Stern)
Joveljic
für Marin
Roter Stern

22:49 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Gobeljic
Roter Stern

22:49 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Paris SG)
Draxler
für di Maria
Paris SG

22:53 - 90. + 2 Spielminute

Tor 1:4
Mbappé
Rechtsschuss
Paris SG

RSB

PSG

Champions League

Souveränes PSG holt sich den Gruppensieg

Roter Stern agierte insgesamt zu harmlos

Souveränes PSG holt sich den Gruppensieg

Neymar

Zu flink: Neymar dribbelte in dieser Szene zwei Verteidiger aus und schoss zum zwischenzeitlichen 2:0 ein. picture alliance

Belgrad hatte die Generalprobe in der Liga mit 3:0 gegen Napredak Krusevac gemeistert. Gegenüber der 1:3-Niederlage in Neapel am 5. Spieltag schickte Trainer Vladan Milojevic mit Stojkovic, Causic, Jovancic und Pavkov vier Neue in die Startelf, mit von der Partie waren auch Ex-Bundesliga-Profi Marin sowie der ehemalige Münchner Löwe Degenek.

PSG-Coach Thomas Tuchel hatte nach dem 1:1 in Straßburg am vergangenen Mittwoch fast eine komplette Woche Zeit, um sein Team auf das letzte Gruppenspiel vorzubereiten, nachdem die Partie gegen Montpellier kurzfristig abgesagt wurde . Gegenüber dem Remis in der Liga nahm Tuchel sieben Wechsel vor: Neymar war nach Leistenproblemen wieder mit an Bord, auch Mbappé, di Maria, Marquinhos, Juan Bernat, Thiago Silva und Buffon kehrten zurück in die Startelf.

PSG hatte keinerlei Anlaufschwierigkeiten und übernahm sofort die Spielkontrolle. Schnell wurde deutlich, dass Roter Stern überfordert war mit der Geschwindigkeit des Turbo-Sturms um Neymar und Mbappé. Letzterer hatte immer wieder viel Platz, um sich den Ball weit vorzulegen und seine Schnelligkeit auszuspielen. Als er Belgrads Rechtsverteidiger Stojkovic entwischte und im Zentrum den mitgelaufenen Cavani sah, war es geschehen: Der Uruguayer schob zur frühen Führung ein (9.).

Paris rennt Belgrad davon

In der Folge ging es im gleichen Stil weiter: PSG durfte seine Tempo-Vorteile oft ausspielen und musste dabei nicht einmal seine gesamte Klasse zeigen. Di Marias Schuss aus 19 Metern rauschte knapp rechts vorbei, Neymar machte es kurz darauf besser: Von Mbappé eingesetzt, dribbelte der Brasilianer von links in die Mitte, ließ zwei Verteidiger stehen und schoss mühelos zum 2:0 ein (40.). Beinahe hätte Mbappé alleine vor Borjan sogar noch die Vorentscheidung erzielt, doch der Ball landete nur am Außennetz (42.). So ging es mit dem komfortablen Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause.

Gruppe C, 6. Spieltag

Der zweite Abschnitt begann, wie der erste geendet hatte. PSG agierte weiterhin griffig, schien die Chose seriös zu Ende bringen zu wollen. Dann kam Marin aus deutlicher Abseitsposition zum Torschuss - und die Partie kippte. Plötzlich fassten die Hausherren Mut und kamen zu zwei weiteren Hochkarätern: Erst flog eine Flanke von Stojkovic knapp am Gehäuse vorbei, dann fanden Ben und Marin den Weg ins Tor nicht (54.). PSG zeigte Unkonzentriertheiten - und musste den Gegentreffer schlucken: Rodic flankte von links weit auf den zweiten Pfosten, wo Gobeljic per Volley ins kurze Eck vollendete (56.).

Zweite Luft für den Außenseiter

Belgrad witterte nun Morgenluft, ging früh drauf und stellte PSG schon beim Abstoß zu. Doch die Franzosen schienen den Ernst der Lage erkannt zu haben und zogen das Tempo wieder an. Kehrer und Mbappé kamen zu Halbchancen (63./64.), ehe Marquinhos für klare Verhältnisse sorgte: Der Brasilianer köpfte den Ball nach di Marias Freistoßflanke humorlos ins linke Eck (74.). Von diesem Rückschlag kamen die Serben nicht mehr zurück, PSG kontrollierte die Schlussphase und verzeichnete durch Neymar und Cavani zwei weitere Möglichkeiten aus der Distanz (80./82.). Den Schlusspunkt setzte Mbappé, der kurz vor dem Schlusspfiff alleine vor Borjan auch noch seinen Treffer beisteuern durfte und den 4:1-Endstand herstellte (90.+2).

Tore und Karten

0:1 Cavani (9', Rechtsschuss, Mbappé)

0:2 Neymar (40', Rechtsschuss, Mbappé)

1:2 Gobeljic (56', Rechtsschuss)

1:3 Marquinhos (74', Kopfball, di Maria)

1:4 Mbappé (90' +2, Rechtsschuss)

Roter Stern

Borjan - Gobeljic , Stojkovic , Degenek , Rodic - Causic , Jovancic , Ben , Marin , Simic - Pavkov

Paris SG

Buffon - Kehrer , Thiago Silva , Kimpembe , Juan Bernat - Verratti , Marquinhos , di Maria , Neymar - Cavani , Mbappé

Schiedsrichter-Team

William Collum Schottland

Spielinfo

Stadion

Rajko Mitic

Zuschauer

48.357

Paris St. Germain zieht dank des Erfolgs als Gruppenerster ins Achtelfinale ein - denn Liverpool gewann seine Partie gegen Neapel mit 1:0. Für Belgrad ist die Europapokalsaison nach der Vorrunde beendet. Für Roter Stern geht es am Samstag (15 Uhr) mit dem Stadt-Duell bei Cukaricki Belgrad weiter. Paris spielt ebenfalls am Samstag (17 Uhr) und gastiert in Dijon.

Bilder zur Partie Roter Stern Belgrad - Paris St. Germain