Champions League 2018/19, Vorrunde, 3. Spieltag
21:15 - 13. Spielminute

Gelbe Karte
Diallo
Dortmund

21:37 - 35. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Dahoud
für Delaney
Dortmund

21:37 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Thomas
Atl. Madrid

21:40 - 38. Spielminute

Tor 1:0
Witsel
Rechtsschuss
Vorbereitung Hakimi
Dortmund

21:48 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Lemar
Atl. Madrid

22:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Rodrigo
für Thomas
Atl. Madrid

22:22 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Guerreiro
für Bruun Larsen
Dortmund

22:30 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Correa
für Saul Niguez
Atl. Madrid

22:33 - 73. Spielminute

Tor 2:0
Guerreiro
Linksschuss
Vorbereitung Hakimi
Dortmund

22:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Sancho
für Pulisic
Dortmund

22:42 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Filipe Luis
Atl. Madrid

22:43 - 83. Spielminute

Tor 3:0
Sancho
Rechtsschuss
Vorbereitung Hakimi
Dortmund

22:47 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Diego Costa
Atl. Madrid

22:49 - 89. Spielminute

Tor 4:0
Guerreiro
Linksschuss
Dortmund

22:53 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Zagadou
Dortmund

22:53 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Correa
Atl. Madrid

BVB

ATL

Westfalen gewinnen schon wieder mit 4:0

Europäische Duftmarke: Dortmund schenkt Atletico ein

Ekstase in Minute 38: Torschütze Axel Witsel (#28) wird von Jacob Bruun Larsen und Mario Götze bejubelt.

Ekstase in Minute 38: Torschütze Axel Witsel (#28) wird von Jacob Bruun Larsen und Mario Götze bejubelt. imago

BVB-Coach Lucien Favre baute seine Mannschaft nach dem 4:0-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart auf zwei Positionen um: Pulisic und Götze begannen für Sancho (Bank) und Paco Alcacer, der wegen seiner Oberschenkelprobleme gar nicht erst im Kader stand.

Atleticos Trainer Diego Simeone nahm im Vergleich zum 1:1 beim FC Villarreal drei Wechsel vor: Godin, Lemar und Diego Costa starteten für den angeschlagenen Gimenez, Rodri und Kalinic.

Immer wieder Hakimi mittendrin

Die ersten Minuten gehörten den Gästen, die gar nicht abwarten wollten. Defensiv machte es der BVB allerdings vom Start weg extrem gut. So war eine Halbchance von Griezmann nach elf Minuten die einzige erwähnenswerte Möglichkeit der Rojiblancos. Dortmund tat sich seinerseits schwer, den eingespielten Defensivverbund der Spanier auseinanderzuspielen. Nach einer halben Stunde brauchte es auch ein wenig Glück: Der auffällige Hakimi marschierte mal wieder mit nach vorne, Saul Niguez legte daraufhin unfreiwillig für Pulisic vor - knapp links drüber (31.). Im direkten Gegenzug knallte Griezmann das Leder ans Außennetz (32.).

Witsel hat Glück - Zagadou verpasst das 2:0

In der Folge wurde der BVB immer mutiger und in Minute 38 auch dafür belohnt: Der emsige Hakimi legte an die Strafraumkante zu Witsel, dessen von Hernandez abgefälschter Schuss im rechten unteren Eck landete - 1:0. Die Reaktion der Gäste blieb aus, stattdessen schnupperte Zagadou nach einer Ecke mit einem wuchtigen Kopfball am 2:0 - rechts vorbei (42.).

Saul dreht auf

Gruppe A, 3. Spieltag

Mit dem Seitenwechsel holte Simeone den verwarnten Thomas vom Feld und brachte Rodri. Vor allem die Worte des Argentiniers in der Kabine schienen gefruchtet zu haben: Es ging vorerst nur in eine Richtung. Vor allem Saul Niguez hatte den Ausgleich mehrmals auf dem Fuß, schoss aber rechts vorbei, scheiterte am Lattenkreuz und dann auch noch an Bürki (50., 53., 56.).

Favres goldenes Händchen

Mit der Hereinnahme von Guerreiro (für Bruun Larsen) kam anschließend wieder etwas mehr Sicherheit ins Spiel der Hausherren. Und plötzlich bot sich die große Chance aufs 2:0, doch Hakimi nahm Reus im entscheidenden Moment völlig unnötig den Ball vom Fuß (66.). Verunsichern ließen sich die Westfalen davon allerdings nicht - und schraubten den Spielstand dann eben kurz darauf nach oben: Nach einem perfekten Spielzug legte Hakimi für Joker Guerreiro auf, der lässig ins rechte untere Eck traf (73.).

Filipe Luis patzt auch noch

In der Schlussviertelstunde warfen die Rojiblancos noch einmal alles nach vorne, doch bis auf einen Pfostenschuss durch den eingewechselten Correa kam von den Gästen nichts mehr (78.). Im Gegenteil: Götze packte die feine Klinge aus, Hakimi legte im richtigen Moment quer und Sancho schob ein - 3:0 (83.). Die rauschende Party hatte aber noch nicht ihren Höhepunkt erreicht, denn das starke Gegenpressing zog der BVB auch in den allerletzten Minuten durch: Filipe Luis legte mit einem katastrophalen Fehlpass für Guerreiro auf, der den 4:0-Endstand herstellte (89.).

So steht Dortmund also bei neun Punkten nach den ersten drei Spielen, das Weiterkommen ist nur noch Formsache und der Gruppensieg auch zum Greifen nahe. Atletico kassierte derweil zum allerersten Mal überhaupt vier Gegentore in der Champions League unter Simeone.

Spieler des Spiels

Raphael Guerreiro Mittelfeld

1,5
Spielnote

Exzellentes taktisches Niveau in einer Partie, die auch nach der Pause große Unterhaltung und Spannung bot.

2
Tore und Karten

1:0 Witsel (38', Rechtsschuss, Hakimi)

2:0 Guerreiro (73', Linksschuss, Hakimi)

3:0 Sancho (83', Rechtsschuss, Hakimi)

4:0 Guerreiro (89', Linksschuss)

Dortmund

Bürki 2,5 - Piszczek 2,5, Diallo 2 , Zagadou 2 , Hakimi 2 - Witsel 2 , Delaney 3 , Pulisic 3 , Reus 2, Bruun Larsen 4 - M. Götze 3

Atl. Madrid

Oblak 3 - Juanfran 3, Godin 4,5, Hernandez 4,5, Filipe Luis 5 - Thomas 4 , Saul Niguez 2,5 , Lemar 4 , Koke 4,5 - Griezmann 5, Diego Costa 5

Schiedsrichter-Team

Anthony Taylor England

3
Spielinfo

Stadion

Signal-Iduna-Park

Zuschauer

66.099 (ausverkauft)

Dortmunds Höhenflug soll am Samstag (15.30 Uhr) im Heimspiel gegen Hertha BSC weitergehen. Atletico will am gleichen Tag (20.45 Uhr) gegen Real Sociedad Wiedergutmachung betreiben.

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Atletico Madrid