Serie A Spielbericht

Serie A 2018/19, 30. Spieltag
21:19 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Kean
Juventus

21:22 - 22. Spielminute

Tor 0:1
Bonucci

Juventus

21:33 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Joao Pedro
Cagliari

21:39 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Lykogiannis
Cagliari

22:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Bentancur
für Caceres
Juventus

22:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Birsa
für Ionita
Cagliari

22:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Padoin
für Farago
Cagliari

22:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Cerri
für Joao Pedro
Cagliari

22:39 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Srna
Cagliari

22:41 - 85. Spielminute

Tor 0:2
Kean

Juventus

22:50 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Bernardeschi
Juventus

CAG

JUV

Serie A, 30. Spieltag: Bonucci legt für Juve vor

Affenlaute von Cagliari-Fans! Kean mit "cooler" Antwort

Moise Kean und Leonardo Bonucci

Turiner Torjubel: Moise Kean und Leonardo Bonucci haben die Punkte aus Cagliari entführt. imago

Als turmhoher Favorit war Juventus Turin während dieser englischen Woche im Zuge des 30. Serie-A-Spieltags ins idyllische Sardinien zu Cagliari Calcio gereist - schließlich hatte die Alte Dame bereits vor dem Anpfiff stolze 45 (!) Zähler Vorsprung auf den im soliden Mittelfeld stehenden Underdog (33).

Doch für die Bianconeri stand mehr als nur der eingeplante nächste Dreier Richtung vorzeitigem Scudetto (15 Punkte Vorsprung vor Napoli) auf dem Zettel: Viele Spieler fehlten verletzt, neben Angreifer Dybala (Wadenprobleme), Sturmtank Mandzukic (Fieber), Verteidiger Spinazzola (Knie, einige Wochen Pause) und Dribbler Juan Cuadrado (in der Reha nach langwieriger Knieverletzung) allen voran Cristiano Ronaldo - und außerdem wurde der Blick auch schon ein klein wenig aufs Champions-League-Viertelfinale gegen Ajax Amsterdam (Hinspiel 10. April, Rückspiel 16. April) gerichtet.

Einspielen für die Aufgabe in der Königsklasse war angesagt - und diese Vorgabe gingen die Schützlinge von Juve-Coach Massimiliano Allegri mit voller Konzentration an. Cagliari hatte in den gesamten ersten 45 Minuten bis auf einen Abschluss von Joao Pedro (39.) nicht den Hauch einer Chance und fing sich in Minute 22 das verdiente 0:1 durch einen Kopfball von Abwehrchef Bonucci. Shooting Star Kean, zuletzt mit "König Midas" aus der griechischen Mythologie verglichen , zeigte sich ebenfalls präsent - und holte sich einmal Gelb für eine dreiste wie sofort selbst eingesehene Schwalbe ab.

Kean trifft wieder - Unschöne Laute und Bilder

Moise Kean und Federico Bernardeschi

Federico Bernardeschi beruhigt den angefressenen Juve-Jungspund Moise Kean. Getty Images

Was sich der technisch versierte Offensivmann mit ivorischen Wurzeln, der seit 2015 in der Jugendakademie des italienischen Rekordmeisters spielt, indes gefallen lassen musste, stand auf einem anderen Blatt. Zahlreiche "Fans" der Hausherren nämlich verhöhnten den italienischen Nationalspieler deutlich vernehmbar, pfiffen den Spieler lautstark aus und bedachten ihn laut etlicher Quellen auch mit Affenlauten. Gegen Ende der Partie ergriff sogar der Stadionsprecher in der Sardegna Arena das Wort und appellierte an die heimische Anhängerschaft.

Kean ließ indes die Antwort auf dem Platz folgen, spielte bei einem Angriff über Joker Bentancur seine eindrucksvolle Schnelligkeit aus, konnte von der gegnerischen Abwehr nicht mehr eingefangen werden - und traf aus kurzer Distanz zum entscheidenden 2:0 (85.). Seinen vierten Treffer im vierten Pflichtspiel in Folge (zweimal für Juve, zweimal für die Squadra Azzurra ) bejubelte das Eigengewächs stillstehend vor dem Block des Cagliari-Blocks, streckte die Arme von sich. Ein sicherlich lässiger Jubel, der einige Anhänger aber nur noch weiter in den finalen Spielminuten anstachelte - und dazu führte, dass besonders nach Schlusspfiff erfahrene Akteure wie Chiellini, Bonucci, Pjanic & Co. Kean sowie den sichtlich wütenden Matuidi schützen wie beruhigen mussten und zugleich das ein oder andere harsche Wort Richtung Tribüne richteten. Ein unschönes Ende einer Partie, die Turin komplett dominierte und der achten Meisterschaft in Serie weiter annäherte.

mag