Serie A Spielbericht

Serie A 2018/19, 30. Spieltag
21:15 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Lerager
Genua

21:16 - 15. Spielminute

Tor 0:1
Gagliardini

Inter

21:28 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Asamoah
Inter

21:36 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Zukanovic
Genua

21:39 - 39. Spielminute

Rote Karte
Romero
Genua

21:41 - 40. Spielminute

Tor 0:2
Icardi
Foulelfmeter,

Inter

21:42 - 41. Spielminute

Spielerwechsel
Biraschi
für Sanabria
Genua

22:12 - 54. Spielminute

Tor 0:3
Perisic

Inter

22:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Bessa
für Sturaro
Genua

22:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Joao Mario
für Brozovic
Inter

22:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Borja Valero
für Politano
Inter

22:38 - 80. Spielminute

Tor 0:4
Gagliardini

Inter

22:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Baldé
für Icardi
Inter

22:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Mazzitelli
für Radovanovic
Genua

GEN

INT

Inter Mailand schlägt bei CFC Genua mit 4:0 zu

Comeback, Tor, Teamjubel: Icardi ist zurück!

Mauro Icardi (Mitte)

Umringt und gefeiert von Teamkollegen: Inter-Stürmer und -Rückkehrer Mauro Icardi (Mitte). imago

Nach wochenlangem Streit und einer zwischenzeitlich sogar dramatischen Seifenoper ( Stichwort Heulkrampf ) war es während der englischen Woche im Zuge des 30. Serie-A-Spieltags soweit: Icardi wurde von seinem Trainer Luciano Spalletti, der zuletzt noch von einer "demütigenden Angelegenheit" gesprochen hatte , wieder nominiert und sofort in die erste Elf beordert.

Doch damit nicht genug: Der 26-jährige argentinische Angreifer (ganze 110 Ligatore in 180 Ligaspielen für die Nerazzurri) sollte beim niemals gefährdeten 4:0-Sieg bei CFC Genua neben einem Assist direkt auch wieder netzen - und von seinen Teamkollegen geschlossen gefeiert werden. Zwischen einem Doppelpack von Gagliardini (15. und 80.) sowie dem 2:0 von Perisic (54.) glückte Icardi vom Punkt das 3:0 (40.). Allgemein präsentierte sich der Zielspieler der Lombarden präsent, agil und richtig stark. Das attestierte ihm auch sein Trainer im Anschluss. "Ein großartiges Spiel", lobte Spalletti.

Für die Interisti ist das Thema derweil noch lange nicht erledigt - oder doch? Die Fans der Mailänder hatten Icardi bereits beim Aufwärmen beschimpft und ein öffentliches Statement verbreitet: "Die Curva Nord hat einstimmig beschlossen, dass das Verhalten der Nummer neun nicht länger toleriert werden darf. Die Nord ist der Meinung, dass Icardi nicht den nötigen Charakter besitzt."

mag