Serie A Spielbericht

Serie A 2018/19, 26. Spieltag
20:38 - 8. Spielminute

Gelbe Karte
Cigarini
Cagliari

20:51 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Joao Pedro
Cagliari

20:59 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Skriniar
Inter

21:01 - 31. Spielminute

Tor 1:0
Perisic
Eigentor
Cagliari

21:08 - 38. Spielminute

Tor 1:1
L. Martinez

Inter

21:13 - 43. Spielminute

Tor 2:1
Pavoletti

Cagliari

21:54 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Vecino
Inter

21:57 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Borja Valero
für Vecino
Inter

21:58 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Bradaric
für Cigarini
Cagliari

22:00 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Brozovic
Inter

22:05 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Farago
Cagliari

22:08 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Pavoletti
Cagliari

22:10 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Despodov
für Joao Pedro
Cagliari

22:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Candreva
für Asamoah
Inter

22:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Padoin
für Ionita
Cagliari

22:16 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Ranocchia
für Brozovic
Inter

22:23 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte
Cragno
Cagliari

22:20 - 90. + 2 Spielminute

Foulelfmeter
Barella
verschossen
Cagliari

CAG

INT

Milan kann Inter am Samstagabend überholen

Trotz Barellas Fehlschuss: Cagliari bezwingt Inter

Cagliari oben auf: In Sardinien musste Inter Mailand einen Dämpfer hinnehmen. imago

Beide Teams schielten in den letzten Wochen eher nach unten: Cagliari, weil man den Abstand zu den Abstiegsrängen nicht schrumpfen lassen will; Inter, weil Juventus und Napoli enteilt sind, während die Verfolger um Milan und die Roma den Nerazzurri im Nacken sitzen. Die sardischen Hausherren präsentierten sich im direkten Duell von Beginn an griffiger, emsiger und bereitwilliger als der favorisierte Gast, der Glück hatte, dass Ionita nach zehn Minuten knapp am langen Eck vorbeiköpfte.

Schlag auf Schlag

Für die Spalletti-Elf klopfte indes Perisic an (11.). Gefährlicher wurde es auf der Gegenseite, als Handanovic gegen Pavoletti retten musste und Skriniar in der Folge gerade noch vor Joao Pedro klärte (15.). Nach einer halben Stunde fiel die verdiente Führung dann doch: Ceppitelli und Perisic stiegen nach einem Freistoß hoch und vom Scheitel des Kroaten rutschte der Ball ins lange Eck (31.). Und Cagliari verpasste es sogar, nachzulegen: Joao Pedro fand seinen Meister aus kurzer Distanz in Handanovic, Farago donnerte den Nachschuss zu hastig in den Oberrang (33.). Eiskalt zeigten die Gäste wenig später auf, wie solch ein Chancenwucher bestraft wird: Nainggolan flankte mustergültig in den Fünfmeterraum, wo Martinez per Kopf vollendete - 1:1 (38.).

Spielersteckbrief Barella

Barella Nicolo

Inter Mailand

Italien

Spielerprofil

Doch Cagliari war die bessere Mannschaft und brachte das zum zweiten Mal auch auf die Anzeigetafel. Über sehenswertes Ein-Kontakt-Spiel wurde der alte Abstand wiederhergestellt: Farago setzte auf rechts außen Srna ein, dessen scharfe Flanke Pavoletti per Direktabnahme in die Maschen feuerte (43.).

Auch im zweiten Durchgang gelang es Inter lange nicht, die Oberhand zu gewinnen und die Hausherren unter Druck zu setzen. Nach 55 Minuten kamen die Schwarz-Blauen dann aber zu einer Dreifach-Chance: Politanos Abschluss aus 13 Metern konnte Cragno nicht festhalten, ein Nachschuss von D'Ambrosio wurde rechtzeitig abgeblockt. Über Umwege scheiterte schließlich auch Martinez im Eins-gegen-eins an Rückhalt Cragno (55.). In der Folge an die Dreifach-Chance gelang gerade den Mailändern jedoch kaum etwas, während die Sarden verständlicherweise an der Uhr drehten.

Barella in den Nachthimmel

Erst in der Schlussviertelstunde wurde Inter teilweise zwingend: Bei Martinez' Kopfball fehlten nur Zentimeter (78.), Valero vergab nach Dribbeleinlage im Sechzehner fahrlässig (82.). Am knappsten scheiterte wohl wieder Martinez, aus spitzem Winkel an Cragno und dem Torgestänge (85.). Alles klar machen durfte für Cagliari in der Nachspielzeit Barella aus elf Metern, den von Skriniar verursachten Strafstoß drosch er jedoch in den sardischen Nachthimmel. Ein Fehlschuss, der allerdings ohne Folgen blieb: Cagliari macht einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Inter indes könnte am Samstagabend vom Stadtrivalen AC Mailand (18 Uhr gegen Sassuolo, LIVE! bei kicker.de) überholt werden.