Serie A Spielbericht

Serie A 2018/19, 21. Spieltag
20:56 - 24. Spielminute

Gelbe Karte
Can
Juventus

21:13 - 41. Spielminute

Spielerwechsel
Chiellini
für Bonucci
Juventus

21:39 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Lucas Leiva
Lazio

21:39 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Matuidi
Juventus

21:48 - 59. Spielminute

Tor 1:0
Can
Eigentor
Lazio

21:50 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Bernardeschi
für Matuidi
Juventus

22:00 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
de Sciglio
Juventus

22:00 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Joao Cancelo
für Douglas Costa
Juventus

22:03 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Rugani
Juventus

22:03 - 74. Spielminute

Tor 1:1
Joao Cancelo

Juventus

22:10 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Milinkovic-Savic
Lazio

22:10 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Chiellini
Juventus

22:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
V. Berisha
für Luis Alberto
Lazio

22:12 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
F. Caicedo
für Immobile
Lazio

22:18 - 88. Spielminute

Tor 1:2
Cristiano Ronaldo
Foulelfmeter,

Juventus

22:19 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Pedro Neto
für Bastos
Lazio

LAZ

JUV

Cristiano Ronaldo trifft kurz vor Schluss zum Sieg

Trotz Can-Eigentor: Juve springt der Pleite von der Schippe

Am Ende jubelte Juve: Emre Can (li.) unterlief ein Eigentor, doch Joao Cancelo drehte das Spiel.

Am Ende jubelte Juve: Emre Can (li.) unterlief ein Eigentor, doch Joao Cancelo drehte das Spiel. imago

War dieser Auftritt nun also abgeklärt? War es am Ende dann doch die individuelle Klasse, die den Unterschied gemacht hatte? War es schlichtweg der längere Atem, den Juventus Turin an diesem Sonntagabend im Olympiastadion zu Rom hatte? Klar ist: Die Bianconeri hatten knapp 75 Minuten lang ein schwaches Auswärtsspiel bei Lazio abgeliefert, gewannen schließlich aber doch.

Dabei hatten die Zahlen zur Pause noch eine deutliche Sprache gesprochen. Nach 45 Minuten hatte Juve zwar 54 Prozent Ballbesitz und 51 Prozent der Zweikämpfe gewonnen, allerdings keinen einzigen (!) Torschuss zustande gebracht. Cristiano Ronaldo war abgemeldet, und auch Dybala verstand es nicht, der Offensive der Bianconeri Schwung zu verleihen.

Lazio ist das bessere Team

Und Lazio? Die Hausherren lieferten vor der Pause eine sehr gute Leistung ab. Sie dominierten die Partie, mussten sich aber vorwerfen lassen, vor dem Tor nicht effektiv genug gewesen zu sein. Die erste Großchance ließ Wallace aus fünf Metern aus (12.), dann wehrte Szczesny nach einem Can-Ballverlust einen Versuch von Luis Alberto ab (27.), ehe er auch gegen Parolo zur Stelle war (37.) und Rugani kurz vor der Linie eine Immobile-Chance zunichte machte (43.). So ging es mit einem 0:0 in die Kabine - angesichts von 0:9 Torschüssen ein für Juve schmeichelhafter Zwischenstand.

Nach Wiederbeginn gelang den Gastgebern dann aber der überfällige Führungstreffer. Oder besser gesagt: Juve selbst traf. Nach einer Ecke von Luis Alberto kam Can mit dem Kopf an den Ball und lenkte ihn unglücklich ins eigene Netz (59.). Kurz darauf bot sich Immobile eine Großchance zum 2:0, doch der Ex-Dortmunder zielte zu hoch (63.).

Joao Cancelo trumpft nach seiner Einwechslung auf

Juve fand auch nach dem Seitenwechsel nicht statt - doch in der Schlussphase drehte ein Einwechselspieler die Partie: Erst markierte Joao Cancelo mit einem Flachschuss das 1:1 (74.), dann holte er einen Strafstoß heraus, den der bis dato gänzlich abgemeldete Cristiano Ronaldo kurz vor Schluss zum Siegtreffer nutzte (88.). So sprang Juve der ersten Saisonniederlage doch noch einmal von der Schippe.

lei