Serie A Spielbericht

Serie A 2018/19, 16. Spieltag
19:06 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Padoin
Cagliari

19:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Mertens
für Diawara
Neapel

19:27 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Sau
für Diego Farias
Cagliari

19:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
L. Insigne
für Ounas
Neapel

19:30 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Maksimovic
Neapel

19:37 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
L. Insigne
Neapel

19:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
José Callejon
für Malcuit
Neapel

19:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Andreolli
für Romagna
Cagliari

19:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Cigarini
für Pisacane
Cagliari

19:47 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Sau
Cagliari

19:49 - 90. + 1 Spielminute

Tor 0:1
Milik

Neapel

CAG

NEA

Cagliari Calcio seit sechs Spielen ohne Sieg

Dank Milik: Last-Minute-Sieg für Napoli

Arkadiusz Milik

Arkadiusz Milik führt seine Mannschaft zu einem späten Sieg gegen Cagliari Calcio. imago

Neapels Trainer Carlo Ancelotti rotierte im Vergleich zum vorherigen Spieltag auf fünf Positionen. Die taktische Aufstellung veränderte sich von einem 4-4-2 zu einem 4-2-3-1. Personell ließ er diesmal Ospina von Beginn an auf den Rasen. Zudem durften Malcuit und Maksimovic für Hysaj und Luperto ran. Auch Insignie und Hamsik nahmen zunächst auf der Bank Platz, während Fabian und Diawara zum Zuge kamen. Rolando Maran hingegen verließ sich auf die Elf, die am vergangenen Spieltag gegen AS Rom ein 2:2 herausgeholt hatte.

Neapel zunächst ohne zwingende Chance

Napoli legte ordentlich los, erspielte sich auch ein optisches Übergewicht, agierte aber auch teils recht fahrig und kam so kaum zu glasklaren Chancen. Durch individuelle Fehler gerieten die Gäste so auch schon mal die Enge treiben: So bot sich Diego Farias früh die Gelegenheit, um Ospina zu prüfen (8.). Damit hatte es sich aber auch schon in einem spannenden, aber nicht zwingend hochklassigen ersten Durchgang, in dem Cagliari kurz vor Pausenpfiff aber nochmal gefährlich aufkam: Bradaric verlängerte per Flachpass auf die linke Seite zu Pedro, der wiederum kurz ins Zentrum direkt zu Farias weiterleitete. Der Angreifer scheiterte dann jedoch an Ospina (42.).

Milik erst im Pech, dann der Held

Serie A, 16. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel legten Napoli eine Schippe drauf, Ancelotti hatte in der Kabine offenbar die passenden Worte gefunden. Schwungvoll kamen die Gäste aus der Kabine und erzeugten vielversprechende Chancen, gingen mit diesen aber zu fahrlässig um: Milik schoss am linken Pfosten vorbei (51.) und köpfte etwas später auch noch an die Latte. In der Nachspielzeit schwang sich der Pole dann aber doch noch zum Helden auf: Aus etwa 20 Metern verwandelte er einen Freistoß mit einem gefühlvollen Linksschuss. Die Kugel zappelte im rechten Eck des Gehäuses.

Es war unter dem Strich der Treffer zum verdienten 1:0-Sieg, durch den die Süditaliener ihren Rückstand auf Spitzenreiter Juve zumindest nicht vergrößerten. Napoli trifft am kommenden Samstag, den 22. Dezember ab 15 Uhr auf SPAL Ferrara. Für Cagliari Calcio geht es am selben Tag um 12.30 Uhr gegen Lazio Rom weiter.