La Liga Spielbericht

La Liga 2018/19, 36. Spieltag
21:08 - 8. Spielminute

Tor 0:1
En-Nesyri

Leganes

21:19 - 20. Spielminute

Tor 0:2
Braithwaite

Leganes

21:38 - 38. Spielminute

Spielerwechsel
Gonalons
für Roque Mesa
Sevilla

21:45 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Sarabia
Sevilla

22:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Vazquez
für Promes
Sevilla

22:21 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Recio
Leganes

22:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Bryan Gil
für Rog
Sevilla

22:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Nyom
für Juanfran
Leganes

22:39 - 82. Spielminute

Tor 0:3
Oscar

Leganes

22:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
José Arnaiz
für Braithwaite
Leganes

22:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Carrillo
für En-Nesyri
Leganes

SEV

LEG

Im siebten Anlauf der erste Sieg im Pizjuan

Leganes fertigt Sevilla ab - und sichert den Klassenerhalt

Youssef En-Nesyri

Mit Saisontreffer Nummer neun ebnete Youssef En-Nesyri (#26) Leganes den Weg. Getty Images

Der FC Sevilla, seines Zeichens Rekordsieger der Europa League, hatte sich das große Ziel Champions League auf die Fahnen geschrieben - Platz fünf vor dem 36. Spieltag war dafür allerdings zu wenig. Mit Leganes kam ein Gegner, der seit fünf Spielen nicht gewonnen und den Klassenerhalt bereits beinahe gesichert hatte, ins Estadio Pizjuan. Dennoch war den Andalusiern eine gewisse Nervosität anzumerken: Bereits nach anderthalb Minuten kam Gäste-Angreifer Braithwaite am Fünfmeterraum zum Abschluss, aus vollem Lauf verzog der Däne aber. Die Mannschaft von Joaquín Caparros nahm nur langsam Fahrt auf, lange Zeit gab nur Mesa zumindest einen Schuss aufs Tor ab (7.).

Eiskalte Gäste

Anders sah es auf der Gegenseite aus: Silva spielte einen Steilpass auf Torjäger En-Nesyri, der den Ball herrlich ins lange Eck schlenzte - 1:0 Leganes (8.)! Der Rückstand brachte die Hausherren nur weiter aus dem Konzept, Fehler prägten das Spiel Sevillas. Hinten wurden Chancen gewährt: Siovas zwang Vaclik per Kopf zu einer Parade (18.), kurz darauf umkurvte Braithwaite im Strafraum Navas und stellte trocken auf 2:0 (20.). Mit breiter Brust präsentierten sich die Gäste auch in der Folge als klar besseres Team des ersten Durchgangs, die Sevillistas produzierten durch Gonalons nur eine peinliche Schwalbe (43.) und durch Sarabia einen harmlosen Distanzschuss (45.).

Gil an die Latte - ein Angriff genügt

Auch im zweiten Abschnitt offenbarte Sevilla Schwächen - Juanfran kam halbrechts zum Schuss, Vaclik parierte stark (48.). Nach kurzem Durchatmen kurbelten die Hausherren ihr Spiel zunehmend an. Meistens, gerade über Munir oder Ben Yedder, aber ohne wirkliches Durchkommen - Sarabia schloss nach einer tollen Ballmitnahme im Strafraum schwach ab (60.), ehe ihm ein Freistoß aus aussichtsreicher Position komplett misslang (65.). Der Linksfuß war es auch, der sieben Zeigerumdrehungen später auf die Grundlinie vordrang, seine scharfe Hereingabe konnte jedoch von Leganes-Schlussmann Cuellar abgefangen werden. Der stramme Fernschuss des eingewechselten Gil touchierte noch den Querbalken (78.).

Jegliche Hoffnung für Sevilla machte wenig später Oscar zunichte, der von Braithwaite umsichtig bedient und beim anschließenden Einschieben nicht wirklich gestört wurde (82.). Damit brachte er den Klassenerhalt seiner Farben wie auch den ersten Leganes-Sieg beim FC Sevilla überhaupt unter Dach und Fach. Die Andalusier sind im Rennen um die Champions-League-Ränge nun auf Patzer der Konkurrenz angewiesen.

nba