La Liga Spielbericht

La Liga 2018/19, 35. Spieltag
21:00 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Rakitic
Barcelona

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Messi
für Coutinho
Barcelona

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Morales
für Simon
Levante

21:59 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Rochina
Levante

22:00 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Ruben Vezo
Levante

22:04 - 62. Spielminute

Tor 1:0
Messi
Linksschuss
Vorbereitung Vidal
Barcelona

22:07 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Bardhi
für Vukcevic
Levante

22:12 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Piqué
Barcelona

22:15 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Busquets
für Arthur
Barcelona

22:19 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Nelson Semedo
Barcelona

22:25 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Coke
Levante

22:26 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Sergi Roberto
für Dembelé
Barcelona

22:26 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Roger
für Rochina
Levante

22:34 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Busquets
Barcelona

BAR

LEV

La Liga, 35. Spieltag

Joker Messi macht's: Mit Zittersieg Meister

Messi schlenzt zum 1:0 gegen Levante.

Messi schlenzt zum 1:0 gegen Levante. Getty Images

Der FC Barcelona hat das große Spiel gegen den FC Liverpool im Halbfinale der Champions League vor der Brust. Im Hinblick auf die Partie am kommenden Mittwoch im Camp Nou schonte Trainer Ernesto Valverde seinen Kapitän Lionel Messi zunächst.

Auch Gegner Levante, das noch im Abstiegskampf wichtige Punkte braucht, bot nicht seine besten Spieler auf - Trainer Paco Lopez setzte die Leistungsträger Bardhi, Morales (elf Saisontore) und Roger (zwölf Saisontore) auf die Bank.

Aitor entnervt vor allem Coutinho

In den ersten 45 Minuten stand vor allem Levantes Aitor im Mittelpunkt. Der Keeper der Gäste rettete mehrfach in höchster Not. Wenn er geschlagen schien, rutschte der Ball hauchdünn vorbei oder die Latte half mit, dass der erste Abschnitt trotz eines Torschuss-Verhältnisses von 13:0 für die Katalanen mit einem 0:0 endete.

Schon in der zweiten Minute rettete Aitor mit einem Fußreflex gegen Suarez, der Chilene probierte es später nochmal mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Das größte Privatduell mit dem Schlussmann der Gäste lieferte sich aber Coutinho, der allein sechs Versuche abfeuerte - mehrmals mit Schüssen aus der Distanz, mit einem Freistoß an die Oberkante der Latte und mit einem wuchtigen Kopfball, der aber zu unplatziert geriet.

Coutinho durfte sich nach den ersten 45 Minuten ausruhen, der Brasilianer konzentriert sich ab sofort auf das Duell mit seinem Ex-Klub Liverpool in der Königsklasse. Für den Offensivmann kam Messi. Bei Levante wurde Morales eingewechselt, um etwas mehr Offensive zu wagen.

Chefsache: 1:0-Siegtreffer dank Messis Schlenzer

Das Spiel der Blaugrana verlor zunächst etwas an Schwung. Levante stand sicherer, der Kombinationsfluss bei der Valverde-Elf ging flöten, so dass kaum Torchancen heraussprangen - ein etwas lässiger Schlenzer von Dembelé weit am langen Eck vorbei zeigte Barcelonas Sand im Getriebe.

Dann aber nahm sich der Kapitän der Sache an und schlenzte nach zahlreichen Pässen im Strafraum von Levante und einer energischen Balleroberung von Vidal die Kugel sehenswert aus zehn Metern ins lange Eck. Zuvor hatte der Argentinier mit einer Körpertäuschung zwei Gegenspieler ins Leere laufen lassen.

Viel Glück in der Schlussphase - ter Stegens Grinsen

Wer erwartet hätte, dass Barça nun das Spiel in ruhigem Fahrwasser über die Bühne bringen würde, sah sich getäuscht. Barcelona begann leichtsinnig zu werden, Levante witterte seine Chance und stand zweimal alleine in Person von Morales vor Torwart ter Stegen. Bei der ersten Gelegenheit zeichnete sich der Nationaltorwart aus, bei der zweiten hatte er Glück, dass der Levante-Stürmer weit verzog.

Nach diesen beiden Schreckmomenten besann sich Barcelona wieder und verlagerte das Spiel wieder mehr Richtung Levantes Tor. Richtig gefährlich wurde es zwar nur noch einmal, als Messi abzog, doch spätestens ab der 80. Minute schien das Spiel gegessen und im weiten Rund des Camp Nou wurden die Campeones-Gesänge angestimmt. In diese hinein traf Levante noch den Pfosten, der Ball sprang zurück in ter Stegens Arme - der Keeper kratzte den Ball von der Linie und konnte sich ein Grinsen nicht verkneifen.

bst

20

Campeones! Barças Weg zum 26. Titel