3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 35. Spieltag
14:28 - 28. Spielminute

Gelbe Karte
Al-Hazaimeh
Lotte

15:15 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
J. Hofmann
Lotte

15:20 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Hildebrandt
Rostock

15:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Putze
für L. Dietz
Lotte

15:26 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Williams
für Breier
Rostock

15:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Oesterhelweg
für Lindner
Lotte

15:36 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Kroll
Lotte

15:37 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Pepic
Rostock

15:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Bischoff
für Riedel
Rostock

15:48 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
F. Drinkuth
für Karweina
Lotte

ROS

LOT

Pepic verzieht in letzter Minute

Lotte sammelt wichtigen Punkt in torlosem Remis

Jonas Hofmann (v.), Jonas Hildebrandt

Jonas Hofmann (v.) im Zweikampf gegen Jonas Hildebrandt. imago

Rostocks Trainer Jens Härtel änderte seine erste Elf im Vergleich zum 2:0 gegen Kaiserslautern auf zwei Positionen: Pepic und Ahlschwede ersetzten Öztürk und Rieble.

Lottes Coach Ismail Atalan nahm im Gegensatz zur 0:3-Pleite gegen Cottbus vier Änderungen an seiner Startelf vor: Jovic, Wegkamp, Karweina und Hofmann fanden den Weg in die Anfangsformation, dafür mussten Oesterhelweg, Reimerink, Chato und Putze weichen.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer einen chancenarmen Durchgang. Während die Hanseaten zu keinen zwingenden Torchancen kamen, waren es zumindest die abstiegsbedrohten Sportfreunde, die vermehrt den Weg in Richtung 1:0 suchten.

Erst konnte Karweina im gegnerischen Sechzehner abziehen (18.), einige Minuten später sprang Straith am höchsten, doch brachte am langen Eck zu wenig Druck hinter den Ball (33.). Aber die Lotter zogen positive Schlüsse aus den vergebenen Chancen und suchten weiter den Weg in Richtung Tor, diesmal über Jovic, der die Führung auf dem Fuß hatte. Der Angreifer wurde auf der linken Seite freigespielt, aber scheiterte im Eins-gegen-eins an Gelios (34.). Mehr bot er erste Durchgang nicht.

3. Liga, 35. Spieltag

Wenig Spektakel in Halbzeit zwei - Pepic verzieht

Auch die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Die Partie spielte sich zwischen den Strafräumen ab, zwingende Torchancen waren Mangelware. Die Hansa-Kogge rückte aus der eigenen Hälfte nicht raus und ließ die insgesamt zu ungefährlich agierenden Sportfreunde kommen. Biankadis Schuss wurde abgefälscht, doch Hildebrandt konnte den Nachschuss nicht verwerten (56.).

Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie vor sich hin, ehe Pepic kurz vor Schluss die Führung doch nochmal auf seinem Fuß hatte. Ein Doppelpass mit Biankadi leitete die Szene ein, in der Pepics Linksschuss aus spitzem Winkel über das Gehäuse von Kroll flog (90.).

Am Ende blieb es in der chancenarmen Partie bei einem leistungsgerechtem 0:0. Für die Hanseaten ist das Remis vor heimischen Publikum zu wenig, während die Sportfreunde im Abstiegskampf zumindest einen Punkt mitnehmen.

Rostock gastiert am Freitag (19 Uhr) beim frisch gebackenen Meister VfL Osnabrück. Für Lotte geht es am Samstag (14 Uhr) gegen Wiesbaden weiter.

Tabellenrechner 3.Liga