3. Liga Analyse

14:29 - 28. Spielminute

Tor 0:1
Scherder
Rechtsschuss
Vorbereitung Ru. Dadashov
Münster

14:33 - 31. Spielminute

Tor 0:2
Kobylanski
Linksschuss
Vorbereitung Ru. Dadashov
Münster

14:35 - 33. Spielminute

Tor 1:2
Kessel
Rechtsschuss
Vorbereitung Schwenk
Braunschweig

14:44 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Nkansah
Braunschweig

15:16 - 56. Spielminute

Tor 1:3
Kobylanski
Rechtsschuss
Münster

15:20 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Pfitzner
Braunschweig

15:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Feigenspan
für Schwenk
Braunschweig

15:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Burmeister
für Rütten
Braunschweig

15:28 - 69. Spielminute

Tor 2:3
Burmeister
Rechtsschuss
Vorbereitung Nkansah
Braunschweig

15:28 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
P. Müller
für Rodrigues Pires
Münster

15:32 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Kittner
Münster

15:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Rühle
für Heinrich
Münster

15:36 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Schweers
für Kobylanski
Münster

15:37 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Klingenburg
Münster

15:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
J. Düker
für Putaro
Braunschweig

15:40 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Menig
Münster

15:45 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Schulze Niehues
Münster

15:52 - 90. + 2 Spielminute

Tor 3:3
J. Düker
Kopfball
Vorbereitung Kijewski
Braunschweig

BRA

MÜN

Münster gibt 3:1-Führung aus der Hand

Düker rettet Braunschweig einen Punkt

Julius Düker

In der Nachspielzeit zur Stelle: Julius Düker. imago

Braunschweigs Trainer Andre Schubert musste im Vergleich zum 3:0 in Uerdingen auf einer Position umbauen: Für den gesperrten Becker rückte Rütten ins Team.

Auch Münsters Coach Marco Antwerpen veränderte sein Startaufstellung nach dem 1:0 gegen Großaspach minimal: Torschütze Akono reiste nicht mit, weil er die U 19 im Abstiegskampf der A-Junioren-Bundesliga unterstützte. Für ihn startete Heinrich.

Eintracht Braunschweig ist richtig gut in die Partie gestartet und hatte in der Anfangsphase durch Hofmann (6.) und Putaro (9.) zwei tolle Gelegenheiten, um in Führung zu gehen. Doch der Abschluss war jeweils zu ungenau. In der Folge wurden die Preußen immer besser, kamen zu zahlreichen Standards und gingen nach einer Ecke folgerichtig auch in Führung. Scherder war aus kurzer Distanz zur Stelle (28.).

Es folgte eine wilde Phase, denn die Gäste legten sofort nach: Eine sehenswerte Koproduktion von Dadashov und Kobylanski, der mit rechts annahm und mit links wuchtig vollendete, führte zum 2:0 (31.). Doch Braunschweig reagierte sofort und Kessel erzielte auf Vorlage von Janzer den Anschlusstreffer (33.).

Beide Mannschaften holten in der Folge erstmal Luft und ließen es etwas langsamer angehen, erst kurz vor der Pause verpasste es das Schubert-Team auszugleichen, doch Janzer bekam den Ball im Fünfer nicht unter Kontrolle.

Kobylanski trifft per Freistoß - Später Lohn durch Düker

3. Liga, 35. Spieltag

Nach dem Wechsel waren es erneut die Preußen, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Kobylanski traf per direktem Freistoß zur 3:1-Führung. Der 25-Jährige, der derzeit mit verschiedenen Vereinen über einen Wechsel verhandelt, erzielte übrigens schon beim 3:0-Hinspiel drei Treffer.

Die Löwen steckten aber nicht auf und waren bemüht, lange aber zu harmlos. Erst Joker Burmeister erzielte mit einem platzierten Schuss das Tor zum 2:3 (69.). Danach wurde es auf dem Platz deutlich hitziger und die Partie immer zerfahrener. Während Münster immer wieder die Uhr runterspielte und dafür auch mehrmals verwarnt wurde, versuchte Braunschweig verzweifelt noch ein Tor zu erzielen.

Nachdem die Preußen einen Konter liegenließen, wurden die Hausherren noch belohnt. Nach einer Ecke köpfte Düker zum am Ende verdienten 3:3 ein (90.+2).

Braunschweig gastiert am Sonntag (14 Uhr) beim abgestiegenen VfR Aalen. Für Preußen Münster geht es am Samstag (14 Uhr) in Halle weiter.

Tabellenrechner 3.Liga