3. Liga Analyse

14:27 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Leist
Großaspach

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
M. Hingerl
für Vitzthum
Großaspach

15:07 - 49. Spielminute

Tor 1:0
Akono
Linksschuss
Vorbereitung Klingenburg
Münster

15:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Fehr
für Hercher
Großaspach

15:31 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Braun
Münster

15:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Rühle
für Akono
Münster

15:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Heinrich
für Kobylanski
Münster

15:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Gerezgiher
für Brünker
Großaspach

15:42 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Gehring
Großaspach

15:45 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
K. Broll
Großaspach

15:50 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
P. Hoffmann
für Ru. Dadashov
Münster

MÜN

GAS

Schwere Gerezgiher-Verletzung überschattet die Partie

Dank Akono: Münster bezwingt Großaspach

Münster vs. Großaspach

Enges Duell: Der SC Preußen Münster setzte sich knapp aber verdient mit 1:0 gegen Großaspach durch. imago

Münsters Trainer Marco Antwerpen verzichtete im Vergleich zum 1:0-Sieg beim TSV 1860 München auf Wechsel.

Großaspachs Coach Florian Schnorrenberg wechselte nach dem 1:1 in Braunschweig auf drei Positionen: Choroba, Poggenberg und Hercher durften für Burger (Adduktorenprobleme), Dem (Oberschenkelverletzung) und Sommer (Bank) ran.

Bei bestem Sommerwetter übernahmen die Hausherren von Beginn an die Kontrolle, zeigten sich ballsicher und suchten direkt den Weg nach vorne. Dadashov (7./10.) und Braun aus der Distanz (12.) fehlte es aber an Präzision und Durchschlagskraft. Großaspach igelte sich ein, lauerte nur auf Konter und hatte Glück, dass Münster bis zur Pause ohne die letzte Genauigkeit im Abschluss agierte (23. Menig, 29. Klingenburg, 34. Dadashov) und in Person von Kobylanski am Pfosten scheiterte (27.).

3. Liga, 34. Spieltag

Der zweite Durchgang startete mit großen Ausrufezeichen der Gastgeber: Klingenburg steckte perfekt auf Akono durch, und der 19-Jährige blieb vor Broll eiskalt - 1:0 (49.). Auch danach blieben die Preußen die gefährlichere Mannschaft und hatten durch Akono (55.) und Klingenburg (62.) große Chancen auf den zweiten Treffer.

Großaspach enttäuschte im Spiel nach vorne weiterhin und tauchte kaum vor SCP-Keeper Schulze Niehues auf: In der 78. Minute hatte es eine Offensivaktion allerdings in sich: Aus dem Getümmel heraus zog Baku ab, und der von Kittner noch abgefälschte Ball klatschte an den Pfosten. Der unschöne Höhepunkt der Partie ereignete sich in der 83. Minute. Keine 60 Sekunden zuvor eingewechselt, prallte Gerezgiher mit einem Gegenspieler zusammen und zog sich dabei wohl eine schwere Fußverletzung zu.

Großaspach musste das Spiel in Unterzahl beenden - viel passierte anschließend aber nicht mehr. Münster gewann die Partie verdient mit 1:0, die SGS steckt durch die Niederlage weiterhin im Tabellenkeller fest.

Preußen Münster gastiert am Sonntag (14 Uhr) in Braunschweig. Großaspach empfängt bereits am Freitag (19 Uhr) Halle.