3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 32. Spieltag
14:23 - 20. Spielminute

Tor 1:0
Jopek
Rechtsschuss
Vorbereitung Pagliuca
Halle

14:38 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Kurzweg
Würzburg

14:40 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
S. Mai
Halle

15:17 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Gnaase
Würzburg

15:24 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
P. Göbel
für Kaufmann
Würzburg

15:27 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Ademi
für P. Breitkreuz
Würzburg

15:30 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Manu
für Ajani
Halle

15:37 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Küc
für Sontheimer
Würzburg

15:40 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Arkenberg
für Pagliuca
Halle

15:41 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Manu
Halle

15:51 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Guttau
für Jopek
Halle

15:53 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Schuppan
Würzburg

HFC

WÜR

Rang vier rückt für Würzburg in weite Ferne

Ex-Würzburger Jopek lässt Halle jubeln

Ein Ex-Würzburger jubelt gegen Würzburg: Björn Jopek feiert seinen Treffer für Halle.

Ein Ex-Würzburger jubelt gegen Würzburg: Björn Jopek feiert seinen Treffer für Halle. imago

Halles Coach Torsten Ziegner nahm nach dem 0:0 in Unterhaching drei Änderungen an seiner Anfangsformation vor: Jopek, Ajani und Pagliuca spielten für Lindenhahn (Rotsperre), Guttau (Bank) und Fetsch (Verletzung eines Kapselbandapparates).

Würzburgs Trainer Michael Schiele beließ es im Vergleich zum 3:2 gegen Münster bei zwei Wechseln: Da Ofosu-Ayeh und Bachmann angeschlagen passen mussten, erhielten Kaufmann und Sontheimer das Mandat für die erste Elf.

Die Kickers sind anfangs besser

Die Kickers fanden besser in die Partie, Sontheimer gab bereits nach nicht mal 120 Sekunden den ersten Schuss ab, traf den Ball aber nicht richtig (2.). Dann köpfte Elva freistehend neben den Kasten (4.). Aber: Mehr nennenswerte Abschlüsse brachten die Gäste in den ersten 45 Minuten nicht zustande, da es Halle fortan eher gelang, Würzburg vom eigenen Tor fernzuhalten.

Und: Der HFC nutzte seine erste Möglichkeit eiskalt aus. Pagliuca holte den Ball im Kickers-Strafraum mit der Brust aus der Luft und spielte quer - der Ex-Würzburger Jopek schoss aus sechs Metern ein (20.). Halle trat nun das Gaspedal durch, doch Bahn verpasste eine Flanke knapp (23.). Dann stabilisierten sich auch die Gäste wieder. Die Folge: ein zähes Spiel mit wenigen Torraumszenen. So ging es mit einem 1:0 für Halle in die Pause.

Baumann aus 25 Metern

3. Liga, 32. Spieltag

Auch nach der Pause blieb die Partie zäh. Würzburg war angesichts des Rückstands zwar gefordert, biss sich an der HFC-Defensive aber immer wieder die Zähne aus. Deshalb zog Baumann einfach mal aus 25 Metern ab, doch Eisele wehrte den holpernden Ball ab (55.). Es war einer der wenigen Abschlüsse, die die Zuschauer in der zweiten Hälfte zu sehen bekamen. Bei einem anderen verzog Pagliuca auf der anderen Seite nach einem Mai-Zuspiel (72.).

Und sonst? Viel Kampf, wenig Fußball. So blieb es letztlich beim 1:0 für den Halleschen FC, und Würzburg entfernte sich auf neun Punkte von Rang vier, der am Ende der Saison zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt. Halle hingegen trennen jetzt nur noch zwei Punkte vom Relegationsplatz.

Tore und Karten

1:0 Jopek (20', Rechtsschuss, Pagliuca)

Halle

K. Eisele 2,5 - Schilk 3,5, Heyer 3, Landgraf 3,5 - Ajani 4,5 , Washausen 3,5, Jopek 3 , Sohm 3,5, Bahn 3,5 - S. Mai 3 , Pagliuca 3,5

Würzburg

Bätge 3 - Kaufmann 3,5 , Hägele 3,5, Schuppan 3 , Kurzweg 3 - Skarlatidis 3,5, Gnaase 4 , Baumann 4, Sontheimer 4 , Elva 3,5 - P. Breitkreuz 4

Schiedsrichter-Team

Tim-Julian Skorczyk Braunschweig

3,5
Spielinfo

Stadion

Erdgas-Sportpark

Zuschauer

6.533

Diesen kann der HFC am 33. Spieltag freitags (19 Uhr) mit einem Sieg beim SV Meppen einnehmen. Für Würzburg geht es erst montags (19 Uhr) gegen Karlsruhe weiter.