3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 23. Spieltag
14:11 - 11. Spielminute

Tor 0:1
Baumann
Rechtsschuss
Vorbereitung Ademi
Würzburg

15:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
D. Rangelov
für Broschinski
Cottbus

15:17 - 59. Spielminute

Tor 0:2
Ademi
Linksschuss
Vorbereitung Baumann
Würzburg

15:26 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Gnaase
Würzburg

15:30 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Hajtic
für Gnaase
Würzburg

15:31 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
D. Bohl
Cottbus

15:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Viteritti
für D. Bohl
Cottbus

15:34 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Kurzweg
Würzburg

15:36 - 78. Spielminute

Tor 1:2
D. Rangelov
Rechtsschuss
Cottbus

15:37 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Kaufmann
Würzburg

15:39 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Matuwila
Cottbus

15:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Holthaus
für F. Geisler
Cottbus

15:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
P. Breitkreuz
für Baumann
Würzburg

15:51 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Drewes
Würzburg

15:48 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Ofosu-Ayeh
für Kaufmann
Würzburg

FCE

WÜR

Cottbus steht auf einem Abstiegsplatz

Mamba vergibt - Würzburg siegt munter weiter

Cottbus-Neuzugang Robert Müller gegen Würzburg-Torschütze Dominic Baumann (re.)

Enges Duell: Cottbus-Neuzugang Robert Müller gegen Würzburg-Torschütze Dominic Baumann (re.). imago

Die Partie von Cottbus in Unterhaching wurde am vergangenen Wochenende witterungsbedingt abgesagt, Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz hatte genug Zeit, seine Aufstellung zu überdenken: Er wirbelte im Vergleich zur 2:3-Heimniederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden seine Mannschaft dann auch kräftig durch und rotierte gleich auf sechs Positionen: Die vier Winterneuzugänge Hemmerich, Müller, Gjasula, Bohl sowie Marcelo Freitas und Mamba standen für Startsev, Knechtel, Zickert, Schneider, Bender und Rangelov in der Anfangsformation.

Würzburgs Trainer Michael Schiele sah keinen Grund, sein erfolgreiches Team zu ändern und schickte exakt die Elf auf das Feld, die auch beim 2:1-Heimsieg gegen den VfR Aalen begonnen hatte.

"Cottbus wird brennen. Da müssen wir von der ersten bis zur letzten Sekunde hellwach sein", meinte Würzburgs Mittelfeldspieler Skarlatidis vor dem Spiel in der Lausitz - und er sollte recht behalten. Energie legte von Beginn an den Vorwärtsgang ein, musste in der 11. Minute aber einen Nackenschlag einstecken: Baumann verwertete eine Ademi-Ablage zum 1:0 für die Kickers. Die Wollitz-Elf schüttelte sich kurz und trieb den Ball unermüdlich nach vorne. Gjasula (20.) wurde noch von Schuppan gestoppt, Kurzweg grätschte Mamba im letzten Moment den Ball noch weg (24.) und brachte bei einem Hemmerich-Schuss gerade noch den Kopf dazwischen, ehe Schlütter aus halblinks knapp über den Querbalken zielte (36.). Würzburg, das sich nur über Baumann annäherte (21., 45.+2), überstand auch zwei Freistöße kurz vor dem Pausenpfiff und nahm ein glückliches 1:0 mit in die Kabine.

3. Liga, 23. Spieltag

Cottbus drängte zu Beginn der zweiten 45 Minuten auf den Ausgleich, Würzburg stand sicher. Wollitz reagierte, brachte den erfahrenen Rangelov für Youngster Broschinski (58.). Rangelov war kaum auf dem Platz, da lag Cottbus schon 0:2 hinten. Ademi hatte sich im Strafraum geschickt um Hemmerich gedreht und vollendet. In der Folge bemühte sich Energie, doch die Kickers standen stabil und waren nicht zu knacken. Ein abgefälschter Freistoß von Rangelov zum 1:2 brachte noch einmal Spannung in die Partie (78.). Mamba hatte in der 82. das 2:2 auf dem Fuß, brachte die Kugel aus fünf Metern aber nicht im FWK-Tor unter. So blieb es am Ende beim 2:1 für Würzburg.

Cottbus spielt am kommenden Samstag (14 Uhr) beim SV Meppen. Würzburg empfängt am Sonntag (13 Uhr) Hansa Rostock.