3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 17. Spieltag
13:16 - 13. Spielminute

Gelbe Karte
Scheu
F. Köln

13:25 - 22. Spielminute

Tor 1:0
Brandenburger
Eigentor, Kopfball
Vorbereitung Amin
Meppen

13:28 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Tankulic
Meppen

13:41 - 38. Spielminute

Tor 2:0
Kleinsorge
Rechtsschuss
Vorbereitung Granatowski
Meppen

13:43 - 40. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Pintol
für Scheu
F. Köln

14:23 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Koljic
F. Köln

14:24 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Undav
für Tankulic
Meppen

14:33 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Andersen
für Mo. Hartmann
F. Köln

14:35 - 75. Spielminute

Tor 3:0
Proschwitz
Rechtsschuss
Vorbereitung Undav
Meppen

14:38 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Brandenburger
F. Köln

14:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Eberwein
für Kegel
F. Köln

14:40 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Komenda
Meppen

14:42 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Kremer
für Granatowski
Meppen

14:48 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Deters
für M. Wagner
Meppen

MEP

FKÖ

Kaczmareks Sieglos-Serie geht weiter

Kleinsorge sorgt für Kölner Kummer

Nick Proschwitz und Marius Kleinsorge (re.)

Glückliche Gesichter: Nick Proschwitz und Marius Kleinsorge (re.) sorgten mit ihren Toren für Meppens Sieg. imago

Meppens Trainer Christian Neidhart veränderte seine Anfangsformation gegenüber dem 1:1 beim FSV Zwickau auf zwei Positionen: Kapitän Wagner kehrte nach seiner Kapselverletzung zurück, für ihn musste von Haacke weichen. Jesgarzewski spielte für Leugers.

Im Vergleich zur Nullnummer gegen die Würzburger Kickers wechselte Fortunas Coach Tomasz Kaczmarek auf zwei Positionen: Kegel und Scheu liefen für Kurt und Eberwein auf.

Die Heimmannschaft präsentierte sich von Beginn an als das aktivere und zielstrebigere Team. Mit einer bissigen Zweikampfführung ließ die Neidhardt-Elf Köln kaum zur Entfaltung kommen und setzte den Gegner mit hohem Pressing früh unter Druck.

Nach 22 Minuten folgte dann die Belohnung für den couragierten Auftritt der Meppener: Amin brachte eine Ecke scharf an den Pfosten, wo Brandenburger den Ball mit dem Hinterkopf ins eigene Netz beförderte.

3. Liga, 17. Spieltag

Auch nach dem Führungstor blieben die Emsländer am Drücker und sorgten immer wieder über ihre flinken Flügelstürmer Granatowski und Kleinsorge für Gefahr. Das Duo sollte auch für das 2:0 verantwortlich zeichnen: Granatwoski wurde auf der linken Außenbahn alle Zeit der Welt gewehrt, Kleinsorge musste die Hereingabe seines Kollegen nur noch ins Tor schieben (38.).

Köln ohne Idee nach vorne

Der Gast ließ auch nach dem Seitenwechsel fast jede Offensivaktion vermissen. Die beste Gelegenheit vergab noch der eingewechselte Pintol, der das Leder nach einer schönen Kombination über den Querbalken jagte (56.).

Besser machte es Proschwitz auf der anderen Seite: Undav hatte Fortunas Hintermannschaft mit einem Spurt über das halbe Feld auseinandergezogen. Im Anschluss setzte er Proschwitz perfekt in Szene, der mit seinem Schuss aus der Drehung auf 3:0 stellte.

Der SVM sendete durch den ersten Sieg seit knapp zwei Monaten ein Lebenszeichen an die Konkurrenz und verringerte den Abstand zum rettenden Ufer auf zwei Punkte. Fortuna Köln kommt unter dem neuen Trainer weiterhin nicht in Tritt und steht nun unter Kaczmareks Regie bei einem Torverhältnis von 0:16.

Tore und Karten

1:0 Brandenburger (22', Eigentor, Kopfball, Amin)

2:0 Kleinsorge (38', Rechtsschuss, Granatowski)

3:0 Proschwitz (75', Rechtsschuss, Undav)

Meppen

Domaschke 2,5 - Jesgarzewski 2,5, Vidovic 3, Komenda 2,5 , Amin 2 - Ballmert 2,5, Tankulic 2,5 , Kleinsorge 1,5 , M. Wagner 3 , Granatowski 3 - Proschwitz 2,5

F. Köln

Rehnen 3,5 - Ernst 4, Uaferro 4, Fritz 4, Koljic 5 - Brandenburger 4 , Scheu 4 , Kegel 3,5 , Dahmani 3,5 - Bröker 4, Mo. Hartmann 5

Schiedsrichter-Team

Eric Müller Bremen

2
Spielinfo

Stadion

Hänsch-Arena

Zuschauer

6.216

Für Meppen geht es am nächsten Freitag (19 Uhr) mit dem Auswärtsspiel in Jena weiter. Die Kölner haben tags darauf (14 Uhr) den TSV 1860 München zu Gast.