3. Liga Analyse

13:06 - 5. Spielminute

Tor 1:0
König
Kopfball
Vorbereitung Bickel
Zwickau

13:17 - 16. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Bickel
Zwickau

13:34 - 34. Spielminute

Tor 2:0
König
Rechtsschuss
Zwickau

13:39 - 38. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Antonitsch
Zwickau

14:03 - 47. Spielminute

Tor 2:1
Biankadi
Rechtsschuss
Rostock

14:08 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Frick
Zwickau

14:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
K. Hoffmann
für Bickel
Zwickau

14:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Breier
für Königs
Rostock

14:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Gremsl
für Bonga
Zwickau

14:29 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Pepic
Rostock

14:31 - 75. Spielminute

Tor 2:2
Hilßner
Linksschuss
Vorbereitung Ofosu-Ayeh
Rostock

14:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Scherff
für Hilßner
Rostock

14:37 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Wannenwetsch
für Biankadi
Rostock

14:46 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Lauberbach
für Frick
Zwickau

ZWI

ROS

3. Liga

Biankadi und Hilßner retten Rostock einen Punkt

Zwickaus König trifft doppelt

Biankadi und Hilßner retten Rostock einen Punkt

Eingeschlagen: Zweimal führte eine Zwickau-Ecke zum Tor.

Eingeschlagen: Zweimal führte eine Zwickau-Ecke zum Tor. imago

FSV-Coach Joe Enochs nahm drei Änderungen im Vergleich zur 1:2-Niederlage bei Energie Cottbus vor: Brinkies, Kartalis und Bonga standen für Kamenz, Lange und Miatke (Knieblessur im Abschlusstraining) in der Startelf.

Rostocks Trainer Pavel Dotchev veränderte seine Elf nach dem 1:0-Auswärtssieg in Halle auf zwei Positionen: Hilßner und Pepic starteten für Wannenwetsch und Breier.

Die Partie startete direkt mit einem Paukenschlag. Nach nur vier Minuten klingelte es im Kasten der Rostocker. Zwickaus Bickel brachte eine Ecke in den Strafraum, wo König am kurzen Pfosten richtig stand, höher als der Gegner stieg und zum 1:0 einköpfte. In der Folgezeit war Rostock spielbestimmend und erspielte sich einige Gelegenheiten. Die beste, Bülows Kopfball, wurde allerdings von Zwickaus Keeper Brinkies pariert (20.). Bonga und König sorgten immer wieder für Nadelstiche im FSV-Angriff, aus dem Spiel heraus wollte aber kein Treffer gelingen. Also musste wieder ein Standard her: Kartalis trat eine Ecke von links und der Ball landete über Umwege wieder bei König. Dieser ließ sich die Chance nicht nehmen und netzte zum zweiten Mal ein (34.).

Der Schock für Rostock, das auf den Ausgleich gedrängt hatte. Fast hätte Soukou den Anschlusstreffer erzielt, doch der Angreifer traf den Ball nicht richtig (36.). Königs prüfte Brinkies noch mit einem Kopfball (42.), doch ohne Rostocker Tor ging es dann in die Kabinen.

3. Liga, 12. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel antwortete Rostock schnell und verkürzte auf 1:2. Biankadi stand nach einem verlängerten Ball frei im Sechzehner und brachte die Kugel im Tor unter (47.). Hansa blieb am Drücker, kam aber kaum zu guten Chancen, Königs wurde kurz vor seinem Schuss geblockt (64.), Reinhardt schoss vorbei (70.). Der Ausgleich sollte dann aber doch fallen: Ofosu-Ayeh flankte von rechts scharf in die Mitte, wo Hilßner keine Mühe hatte, auf 2:2 zu stellen. Anschließend ging es noch ein wenig hin und her, eine nennenswerte Torchance gab es allerdings nicht mehr.

Das Remis bringt keinem der beiden Teams wirklich viel, Rostock verpasst den Anschluss nach oben, während Zwickau weiter im unteren Mittelfeld feststeckt.

Tore und Karten

1:0 König (5', Kopfball, Bickel)

2:0 König (34', Rechtsschuss)

2:1 Biankadi (47', Rechtsschuss)

2:2 Hilßner (75', Linksschuss, Ofosu-Ayeh)

Zwickau

Brinkies 3 - Barylla 4, Wachsmuth 2,5, Antonitsch 3 - Reinhardt 3, Frick 2,5 , Bickel 3,5 , Könnecke 2,5, Kartalis 3 - König 1,5 , Bonga 3

Rostock

Gelios 3 - Ofosu-Ayeh 2,5, Hüsing 3, Riedel 3,5, Rieble 3,5 - Bülow 3, Pepic 3,5 , Hilßner 2 , Biankadi 2,5 - Königs 4 , Soukou 2,5

Schiedsrichter-Team
Henry Müller

Henry Müller Cottbus

3
Spielinfo

Stadion

Stadion Zwickau

Zuschauer

8.378

Für Zwickau geht es am nächsten Samstag (14 Uhr) bei Wehen Wiesbaden weiter. Hansa trifft zur gleichen Zeit auf Fortuna Köln.