3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 12. Spieltag
20:11 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Traut
Aalen

20:18 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Fe. Brügmann
für Günther-Schmidt
Jena

20:25 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
M. Kühne
für Fl. Brügmann
Jena

20:30 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
P. Tietz
für Wolfram
Jena

20:34 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Morys
Aalen

20:35 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Bär
für Schnellbacher
Aalen

20:47 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Aalen)
Ristl
für Lämmel
Aalen

JEN

AAL

Keine Tore im Kellerduell am Freitagabend

Nullnummer: Jena und Aalen treten auf der Stelle

Ratlose Gesichter nach dem Spiel in Jena.

Ratlose Gesichter nach dem Spiel in Jena. imago

Jena-Coach Mark Zimmermann wechselte nach dem 1:2 beim KFC Uerdingen seine Mannschaft auf drei Positionen: Stürmer Günther-Schmidt kam erstmals nach seiner Knieverletzung, die er am 1. Spieltag erlitten hatte, zum Einsatz, auch Gerlach gab nach langer Pause (Fußbruch) sein Comeback. Zudem lief Sucusz von Beginn an auf. Für Cros, Stenzel und Tietz blieb nur ein Platz auf der Bank.

Aalens Trainer Argirios Giannikis nahm nach der 0:1-Niederlage gegen Fortuna Köln zwei Änderungen vor: Rehfeldt und Lämmel rückten für Ristl und Bär (beide Bank) in die Anfangsformation.

Jena startete engagiert in die Partie, setzte Aalen sofort unter Druck und kam auch zu Torchancen. Die beste hatte Eckardt, der einen weiten Pass per Kopf Richtung VfR-Gehäuse drückte. Doch Torwart Bernhardt lenkte den Ball gerade noch um den Pfosten (5.). Auch in der Folge agierte Carl Zeiss mutiger als die Gäste, die sich in der eigenen Hälfte versteckten und nach vorne keine Anstrengungen unternahmen. Doch der FCC konnte aus seiner optischen Überlegenheit kein Kapital schlagen, ein Günther-Schmidt-Kopfball flog über das Tor (20.).

Auch über Standards kam die Heimelf nicht zum ersehnten Führungstreffer, Starke (21., 33.) ließ zwei gute Freistoßchancen ungenutzt. Eckardt (42.) und Wolfram (45.+1) näherten sich an - ohne Erfolg.

3. Liga, 12. Spieltag

Im zweiten Durchgang verlor die Partie noch mehr an Fahrt. Aalen stand gut, Jena fand keinen Weg, um gefährlich vors Tor zu kommen. Der einzige Aufreger bis zur 70. Minute: Florian Brügmann knickte nach einem Zweikampf unglücklich um und musste durch Kühne ersetzt werden. Ein Eckardt-Kopfball (72.) und auf der Gegenseite eine Konterchance von Morys (74.), dem der Ball im Laufduell mit Grösch versprang - die Partie lebte einzig von der Spannung. Aalen kam in der Schlussphase etwas auf und hatte durch Sessa (83.) eine gute Schusschance, es blieb aber beim 0:0.

Beide Klubs bleiben im unteren Tabellendrittel hängen.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Jena

Coppens 3 - Slamar 3,5, Grösch 3, J. Gerlach 2,5 - Erlbeck 3,5, Eckardt 2,5, Fl. Brügmann 3,5 , Wolfram 3,5 , Sucsuz 3 - Günther-Schmidt 3,5 , Starke 3,5

Aalen

Bernhardt 3 - Traut 3,5 , Fennell 2,5, Geyer 3, Rehfeldt 3 - Lämmel 3,5 , Funk 3, Büyüksakarya 3,5, Sessa 3, Morys 3,5 - Schnellbacher 4

Schiedsrichter-Team

Patrick Hanslbauer Altenberg

3
Spielinfo

Stadion

Ernst-Abbe-Sportfeld

Zuschauer

5.142

Für Jena geht es am nächsten Samstag (14 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Energie Cottbus weiter. Aalen hat dann zwei Tage später (19 Uhr) den 1. FC Kaiserslautern zu Gast.