3. Liga Analyse

14:22 - 20. Spielminute

Tor 1:0
Valsvik
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Baumann
Würzburg

14:31 - 28. Spielminute

Tor 1:1
P. Hofmann
Linksschuss
Braunschweig

14:31 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Burmeister
Braunschweig

15:27 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Kaufmann
für Mast
Würzburg

15:28 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Y. Otto
für Schwenk
Braunschweig

15:28 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Sauerland
Braunschweig

15:33 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Franjic
für Fejzullahu
Braunschweig

15:39 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Putaro
für Bulut
Braunschweig

15:40 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Elva
für Baumann
Würzburg

15:46 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Hägele
für Bachmann
Würzburg

15:49 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Franjic
Braunschweig

WÜR

BRA

Würzburg nur Remis gegen Braunschweig

Hofmann nährt die Braunschweiger Hoffnung

Hendrik Hansen (li, Würzburger Kickers) entwischt Stephan Fürstner (Eintracht Braunschweig).

Hendrik Hansen (li, Würzburger Kickers) entwischt Stephan Fürstner (Eintracht Braunschweig). imago

Personell beließ es Kickers-Coach Michael Schiele bei der Elf, die zuletzt einen 1:0-Auswärtserfolg bei der SpVgg Unterhaching eingefahren hatte.

Henrik Pedersen auf Seiten der Braunschweiger verzichtete im Kader freiwillig auf Canbaz, der Anfang der Woche in die U23 der Löwen strafversetzt worden war. Es begannen im Vergleich zum ersten Saisonsieg beim 2:0 gegen Carl Zeiss Jena Amundsen und Janzer anstelle von Franjic und Putaro (beide Bank).

Die Hausherren übernahmen von Beginn an das Kommando, schafften es aber nicht, dabei wirklich Druck auf die Braunschweiger Defensive aufzubauen. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Wenn die Würzburger vor Engelhardt auftauchten, liefen diese Aktionen häufig über Baumann, der auf der linken Seite für Leben sorgte, mit Valsvik aber einen aufmerksamen Gegenspieler hatte.

Valsvik: Erst Unglücksrabe, dann Vorbereiter

In dieser Kombination fiel dann auch der Führungstreffer für die Mainfranken: Baumann lief auf das Tor zu und wollte flanken, Valsvik warf sich in den Ball und lenkte das Leder unglücklich ins eigene Tor (20.). Der Gegentreffer diente Braunschweig als Weckruf: Die Löwen hatten per Distanzschuss von Fürstner die Chance auf die direkte Antwort (21.) und erzielten in der 28. Minute endgültig den Ausgleich. Ein Zuspiel von Valsvik konnten weder Hansen noch Schuppan klären, Hofmann war zur Stelle und markierte das 1:1. Bis zur Pause gestalteten beide Teams die Partie offen: Hansen traf nur die Latte (31.), auf der Gegenseite scheiterten Fejzullahu an Drewes (32.) und Hofmann an Schuppan (33.).

3. Liga, 8. Spieltag

Druckphase der Hausherren bleibt ohne Lohn

Nach dem Seitenwechsel war Würzburg am Drücker, hatte durch einen Bachmann-Kopfball (49.), einen Distanzschuss und einen Freistoß von Göbel (52., 58.) mehrere Chancen auf die Führung. Braunschweig gelang es kaum, sich zu befreien und bei den seltenen Gegenangriffen stand die Defensive der Hausherren sicher (55.). Dennoch gelang es den Gästen, das Tempo so weit aus dem Spiel zu nehmen, dass auch Würzburg weniger druckvoll agierte.

Zwar hatten die Franken in der 68. Minute noch die Chance auf die Führung, doch Fejzullahu klärte nach einem Freistoß in höchster Not per Brust auf der Linie. Da die Schiele-Elf zwar auch die Schlussphase dominierte, es aber verpasste, die spielerische Überlegenheit in Chancen oder gar Tore umzumünzen, blieb es letztlich beim 1:1.

Tore und Karten

1:0 Valsvik (20', Eigentor, Rechtsschuss, Baumann)

1:1 P. Hofmann (28', Linksschuss)

Würzburg

Drewes 2 - P. Göbel 2, Hansen 4, Schuppan 4, K. Wagner 3,5 - Skarlatidis 3,5, Gnaase 3, Bachmann 2,5 , Mast 4 - Baumann 3,5 , Ademi 3,5

Braunschweig

Engelhardt 2 - Sauerland 3,5 , Burmeister 3 , Valsvik 3,5 , Amundsen 3 - Fürstner 2,5, Bulut 4 , Fejzullahu 4 , Kijewski 3, Schwenk 3,5 - P. Hofmann 2,5

Schiedsrichter-Team

Oliver Lossius Bonn

3
Spielinfo

Stadion

Flyeralarm-Arena

Zuschauer

5.940

Die Würzburger Kickers erwarten den SV Meppen am Dienstag (19 Uhr) zum nächsten Heimspiel. Braunschweig empfängt Kaiserslautern ebenfalls am Dienstag (19 Uhr) zum Traditions- und Kellerduell.