3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 8. Spieltag
19:04 - 3. Spielminute

Tor 1:0
Kobylanski
Rechtsschuss
Vorbereitung Ru. Dadashov
Münster

19:09 - 8. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Weidlich
für Stanese
Cottbus

19:10 - 9. Spielminute

Tor 2:0
Kobylanski
Linksschuss
Vorbereitung Rühle
Münster

19:41 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Klingenburg
Münster

20:11 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Startsev
Cottbus

20:12 - 53. Spielminute

Tor 3:0
Borgmann
Kopfball
Vorbereitung Kobylanski
Münster

20:12 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Viteritti
für Startsev
Cottbus

20:18 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Cueto
für Rühle
Münster

20:29 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Braun-Schumacher
für Klingenburg
Münster

20:30 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Baude
Cottbus

20:31 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Beyazit
für Graudenz
Cottbus

20:33 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Mamba
Cottbus

20:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Stein
Cottbus

20:43 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Ru. Dadashov
Münster

20:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
P. Müller
für Kobylanski
Münster

20:46 - 87. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Scherder
Münster

MÜN

FCE

Abwehr von Energie Cottbus erlaubt sich zu viele Fehler

Kobylanski hoch drei: Münster schlägt Cottbus

Martin Kobylanski (links) und Rufat Dadashov

Preußen-Doppelpacker: Torschütze Martin Kobylanski (links, hier mit Rufat Dadashov). imago

Preußen-Coach Marco Antwerpen stellte seine Elf im Vergleich zum jüngsten 1:4 in Aalen , zugleich der dritten Pleite in Serie, auf vier Positionen um: Borgmann, Schweers, Rühle und Kobylanski rückten für Rodrigues Pires, Braun, Cueto (jeweils auf der Bank) und Hoffmann (nicht im Kader) von Beginn an rein.

FCE-Trainer Claus-Dieter Wollitz begnügte sich indes im Vergleich zur Nullnummer gegen Großaspach und dem fünften Ligaspiel in Folge ohne Dreier (drei Remis, zwei Niederlagen) mit drei Veränderungen: Stanese, Graudenz und Baude bekamen anstelle von Kruse (Muskelbündelriss), Weidlich und Viteritti (jeweils auf der Bank) ihre Chance.

Energie-Abwehr noch nicht auf dem Platz

Cottbus wollte nach der jüngsten schwachen Serie direkt klarmachen, dass sie sich durchaus etwas ausrechneten in Münster - und übten deswegen früh Druck aus. Sie hatten dabei allerdings die Abwehrarbeit vergessen, weswegen nach gerade einmal neun Minuten ein 0:2 (!) zu Buche stand.

Gegentor eins fingen sich die Gäste gar absolut kurios ein: Dadashov schaltete rechts schnell, indem er einen Einwurf weit nach vorn in den Lauf von Kobylanski schleuderte. Der Spielmacher hatte nach einem Abwehrfehler von Stanese, der den Ball einfach bei seiner versuchten Klärung nicht erwischte und zu Boden sank, reichlich Platz - und so zog er bis zum Strafraum vor und traf schlussendlich präzise links unten ins Eck (3.). Das doppelt Bittere aus Lausitzer Sicht bei dieser Situation: Unglücksrabe Stanese verletzte sich nach dem falsch eingeschätzten Einwurf auch noch und musste nach längerer Behandlung durch Weidlich ersetzt werden (8.).

3. Liga, 8. Spieltag

Doch auch mit dem neuen Mann war die Hintermannschaft der Cottbuser nicht auf der Höhe - und schon stand es 0:2 aus FCE-Sicht: Nach einem hohen Klingenburg-Chip kurz hinter der Mittellinie in den Rücken der Abwehr war dieses Mal der wohl knapp nicht im Abseits stehende Rühle auf und davon, zog in den Strafraum, wartete auf Keeper Spahic und legte clever quer für Kobylanski. Der Torschütze des 1:0 schob lässig ein und schnürte so den Doppelpack (9.).

In einer insgesamt zweikampfbetonten Partie blieb der sichtlich überraschte FCE lange Zeit einer Antwort schuldig, ehe sich kurz vor dem Halbzeitpfiff Schlüter (45.+1) und Stein (45.+2) dem 1:2-Anschluss annäherten.

Kobylanski legt Scorerpunkt nach

Einmal mehr spuckten sich die Lausitzer in der Folge - und zwar direkt nach dem Seitenwechsel - mit einer abermaligen Nicht-Verteidigung direkt wieder in die eigene Suppe: Spielmacher Kobylanski zog einen Freistoß von der linken Seite scharf vors Tor, wo Borgmann am ersten Pfosten keinerlei Gegenwehr hatte und den Ball humorlos zum 3:0 ins lange Eck verlängerte (53.). Kobylanski hatte damit nach seinem Doppelpack zu Spielbeginn nun auch noch eine Vorlage auf dem Konto - starke Leistung!

Münster schließt die Niederlagen-Akte

Der Rest des Spiels ist schnell erzählt: Die heimischen Adlerträger verwalteten den klaren Vorsprung in der Folge geschickt, während Energie zwar weiterhin bemüht war - am Ende aber nicht einmal ein Ehrentreffer gelingen wollte.

Tore und Karten

1:0 Kobylanski (3', Rechtsschuss, Ru. Dadashov)

2:0 Kobylanski (9', Linksschuss, Rühle)

3:0 Borgmann (53', Kopfball, Kobylanski)

Münster

Schulze Niehues 3 - Schweers 2,5, Kittner 2,5, Borgmann 2 - Menig 3, Klingenburg 3 , Scherder 2,5 , Heidemann 2,5, Kobylanski 1 - Ru. Dadashov 2,5 , Rühle 3

Cottbus

Spahic 3,5 - Startsev 5 , Matuwila 4, Stein 4 , Schlüter 4,5 - Stanese , Baude 4 , Zimmer 3,5, Marcelo Freitas 5, Graudenz 4 - Mamba 4,5

Schiedsrichter-Team

Nicolas Winter Düsseldorf

3
Spielinfo

Stadion

Preußenstadion

Zuschauer

6.802

Preußen Münster, das mit diesem verdienten 3:0 die Serie von zuletzt drei Pleiten in Folge beendete, gastiert am kommenden Dienstag (19 Uhr) bei Hansa Rostock - und zwar ohne Kapitän wie Urgestein Scherder (seit 2006 im Verein), der sich unnötigerweise noch Gelb-Rot einfing. Für das nunmehr seit sechs Ligaspielen sieglose Energie Cottbus geht es erst am 10. Spieltag, also nächsten Samstag (14 Uhr), gegen den Karlsruher SC weiter. Dabei fehlen wird Top-Stürmer Mamba (drei Tore, drei Assists), der an diesem gebrauchten Abend auch noch die 5. Gelbe sah. Die Partie gegen Halle wurde auf Mittwoch, den 10. Oktober, verlegt.