3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 7. Spieltag
15:11 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Ouahim
Osnabrück

15:13 - 56. Spielminute

Tor 0:1
A. Fink
Rechtsschuss
Vorbereitung Wanitzek
Karlsruhe

15:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Farrona Pulido
für Danneberg
Osnabrück

15:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
M. Röser
für Choi
Karlsruhe

15:32 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Thiede
Karlsruhe

15:34 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Wanitzek
Karlsruhe

15:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Pfeiffer
für Ouahim
Osnabrück

15:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Hanek
für A. Fink
Karlsruhe

15:43 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Trapp
Osnabrück

15:46 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
St. Tigges
für Susac
Osnabrück

15:50 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Karlsruhe)
Jansen
für M. Lorenz
Karlsruhe

OSN

KSC

Karlsruhe überrascht mit feiner Freistoßvariante

Fink fügt Osnabrück erste Niederlage zu

Jubeltraube beim Karlsruher SC: Anton Fink erzielte das Tor des Tages.

Jubeltraube beim Karlsruher SC: Anton Fink erzielte das Tor des Tages. imago

Osnabrücks Trainer Daniel Thioune entschied sich für Danneberg statt Tigges (Bank) in der Startelf, außerdem stand Kühn für Körber zwischen den Pfosten. Der Stammtorhüter hatte sich beim 1:1-Unentschieden gegen den Halleschen FC an der Hüfte verletzt.

KSC-Coach Alois Schwartz wechselte im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen Lotte dreimal. Choi, Lorenz und Sané erhielten den Vorzug vor Möbius und Pourie (beide Bank) sowie Batmaz (verletzt, nicht im Kader).

Osnabrück ging ungeschlagen (3/3/0) in das Heimspiel gegen Karlsruhe, mit einem weiteren Sieg hätten die Niedersachsen den besten Start seit der Saison 2005/06 hinlegen können. Doch es kam anders, weil der KSC einmal mehr seine Auswärtsstärke in dieser Saison unter Beweis stellte.

Die 9051 Zuschauer an der Bremer Brücke sahen einen ruhigen Auftakt, die Gäste standen sehr defensiv, zwingende Aktionen gab es von beiden Teams nicht. Nach einer ereignisarmen ersten Spielhälfte nahm das Geschehen nach dem Seitenwechsel deutlich an Fahrt auf.

VfL im Alu-Pech - Fink veredelt Freistoß

3. Liga, 7. Spieltag

Der VfL kam besser aus der Kabine, setzte eine erste Duftmarke: Alvarez legte quer zu Taffertshofer, der den Ball aus etwa 17 Metern an den Querbalken schlenzte (51.). Kurz darauf gingen die Karlsruher etwas überraschend durch eine schöne Freistoßvariante in Führung. Wanitzek führte auf der rechten Seite aus, Sané ließ den Ball durch zu Fink, der freistehend zum Abschluss kam und sein zweites Saisontor markierte (56.).

Osnabrück wehrte sich mit allen Mitteln gegen die Niederlage, scheiterte aber ein weiteres Mal am Aluminium: Alvarez setzte einen Freistoß an den linken Pfosten (69.). Durch starke Defensivarbeit verteidigten die Badener ihre knappe Führung bis zum Schlusspfiff und feierten ihren zweiten Sieg. Sie bleiben damit auswärts weiter ungeschlagen (2/2/0). Die Lila-Weißen dagegen kassierten ihre erste Niederlage der Saison.

Tore und Karten

0:1 A. Fink (56', Rechtsschuss, Wanitzek)

Osnabrück

Kühn 3 - Ajdini 3, Susac 2,5 , Trapp 3 , Engel 2,5 - Blacha 3,5, U. Taffertshofer 2,5, Ouahim 3 , Danneberg 3,5 , Heider 4 - Alvarez 3,5

Karlsruhe

Uphoff 2 - Thiede 2,5 , Gordon 3, Pisot 3, Roßbach 3,5 - Stiefler 3, Wanitzek 2,5 , Choi 4 , M. Lorenz 3 , A. Fink 2,5 - Sané 3

Schiedsrichter-Team

Jonas Weickenmeier Frankfurt

4
Spielinfo

Stadion

Bremer Brücke

Zuschauer

9.051

Für Osnabrück geht es am Sonntag (13 Uhr) in Zwickau weiter. Der Karlsruher SC empfängt am Samstag (14 Uhr) den KFC Uerdingen.