3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 4. Spieltag
13:35 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
T. Öztürk
Uerdingen

14:03 - 46. Spielminute

Gelbe Karte
Schorch
Uerdingen

14:15 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Wein
TSV 1860

14:24 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Konrad
für Beister
Uerdingen

14:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Karger
für Willsch
TSV 1860

14:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Musculus
für Krempicki
Uerdingen

14:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Uerdingen)
Ibrahimaj
für Daube
Uerdingen

14:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Bekiroglu
für Mölders
TSV 1860

14:38 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Lex
für Kindsvater
TSV 1860

14:41 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Großkreutz
Uerdingen

14:50 - 90. + 3 Spielminute

Tor 0:1
Ibrahimaj
Linksschuss
Vorbereitung Musculus
Uerdingen

M60

KFC

KFC Uerdingen siegt an der Grünwalder Straße

Ibrahimajs Lucky-Punch schockt 1860 München

KFC Uerdingen

Last-Minute-Treffer: Die Krefelder Spieler umarmen Torschützen Ali Ibrahimaj (verdeckt). imago

1860-Coach Daniel Bierofka wechselte nach dem 2:2 in Osnabrück doppelt: Lex und Karger mussten auf der Bank Platz nehmen, Kindsvater und Willsch durften von Beginn an ran.

Uerdingens Trainer Stefan Krämer brachte im Vergleich zum 3:2-Erfolg gegen Meppen einen neuen Akteur: Daube verdrängte Konrad auf die Reservebank.

Bei sommerlichen Temperaturen begegneten sich der TSV 1860 München und der KFC Uerdigen vom Anpfiff weg auf Augenhöhe. Wenngleich die Giesinger durch Grimaldi bereits in der zweiten Minute einen Hochkaräter verbuchen konnten, überließen sie dem Gast aus Krefeld den Ball und lauerten auf Kontergelegenheiten.

3. Liga, 4. Spieltag

Trotz höherer Ballbesitzwerte wusste der KFC nicht viel mit dem Spielgerät anzufangen und kam überwiegend nach Standards (12. Beister, 13. Schorch) sowie einmal nach einem Konter (18. Aigner) zu Torannäherungen. Vielmehr hatten die Löwen durch Grimaldi (25./32.) und vor allem durch einen Doppel-Alu-Treffer (45. Steinhart/Lorenz) Gelegenheiten auf die Führung.

Nach der Pause legte 1860 in puncto Spielkontrolle zu, machte Druck, fand gegen gut gestaffelte Gäste jedoch kaum ein Durchkommen. Hatten die Löwen in Durchgang eins noch mit schnellem Umschaltspiel geglänzt, blieben gefährliche Angriffe nun Mangelware. Auch von Uerdingen kam vorne nicht viel - es schien so, als ob sich der KFC frühzeitig mit einem Remis angefreundet hätte.

Bis zum Schlusspfiff suchten die Münchner die Lücke, taten sich aber weiterhin schwer. Die einzig nennenswerten Gelegenheiten in den zweiten 45 Minuten hatten Grimaldi (71.) und Steinhart (89.), doch in beiden Fällen fehlten ein paar Zentimeter, um den zweiten Saisonsieg einzutüten. Letztlich kam es aber ganz anders: Der eingewechselte Uerdinger Ibrahimaj tauchte in der dritten Minute der Nachspielzeit am Münchner Strafraum ab, zog mit dem linken Fuß ab und ließ 1860-Keeper Bonmann keine Abwehrchance - 1:0 für den KFC. Kurz darauf war Schluss - die Krefelder stehen nun bei neun Zählern, der TSV bleibt bei vier Punkten stehen.

Tore und Karten

0:1 Ibrahimaj (90' +3, Linksschuss, Musculus)

TSV 1860

Bonmann 3,5 - H. Paul 4, F. Weber 4, Si. Lorenz 4, Steinhart 4 - Wein 3,5 , Moll 4, Willsch 4 , Kindsvater 3,5 - Mölders 3,5 , Grimaldi 2,5

Uerdingen

Vollath 2,5 - Großkreutz 3 , Schorch 2,5 , Erb 2,5, Dorda 3 - T. Öztürk 2,5 , Aigner 3, Krempicki 2,5 , Daube 3 , Kefkir 3 - Beister 3

Schiedsrichter-Team

Felix Zwayer Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Stadion an der Grünwalder Straße

Zuschauer

15.000 (ausverkauft)

Uerdingen tritt bereits am Mittwoch (19 Uhr) im Landespokal Niederrhein beim SSV Berghausen an, die Löwen empfangen am kommenden Sonntag (18.30 Uhr) in der 1. Runde des DFB-Pokals Holstein Kiel.