3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 4. Spieltag
19:04 - 4. Spielminute

Gelbe Karte
Heidemann
Münster

19:34 - 33. Spielminute

Gelbe Karte
Rühle
Münster

19:38 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Kittner
Münster

19:41 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Piossek
Lotte

19:45 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Yildirim
Lotte

20:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Kobylanski
für Warschewski
Münster

20:08 - 52. Spielminute

Tor 1:0
Klingenburg
Rechtsschuss
Vorbereitung Rühle
Münster

20:12 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
P. Hoffmann
für Rühle
Münster

20:17 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
Rodrigues Pires
Münster

20:24 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Lotte)
Chato
für Plume
Lotte

20:29 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Münster)
Ru. Dadashov
für Rodrigues Pires
Münster

20:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Lotte)
Karweina
für J. Hofmann
Lotte

20:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Lotte)
Oesterhelweg
für Ti. Schmidt
Lotte

MÜN

LOT

Lotte wartet weiter auf den ersten Sieg

Klingenburg schießt Münster auf Platz eins

René Klingenburg

Erzielte gegen Lotte sein viertes Saisontor: Münsters René Klingenburg. imago

Münsters Trainer Marco Antwerpen nahm im Vergleich zum 2:1-Auswärtserfolg in Kaiserslautern eine Veränderung vor: Hoffmann rückte auf die Bank, für ihn startete Rühle.

Lottes Coach Matthias Maucksch tauschte nach der 0:2-Niederlage gegen Großaspach fünfmal Personal aus: Rahn, Plume, Piossek, Lindner und Yildirim begannen für Straith, Putze, Reimerink, Karweina und Oesterhelweg.

Münster von Beginn an aktiver

Münster übernahm vom Anpfiff weg die Spielkontrolle und war um die Führung bemüht. Warschewski sorgte für den ersten Abschluss (7.), deutlich gefährlicher wurde Brauns Distanzschuss, der das Ziel nur knapp verfehlte (12.). Heidemann ließ die Führung nach einem Eckball ebenso liegen (23.) wie Menig, der die beste Möglichkeit ausließ und kurz vor der Pause nach einer Rühle-Flanke freistehend am Tor vorbeiköpfte (42.).

Lotte fand nach verhaltenem Beginn ebenfalls gut in die Partie und setzte immer wieder Nadelstiche. Neidharts erster Versuch aus der Distanz ging noch deutlich vorbei (11.), wenig später kam er dem Tor schon näher (16.). Die besten Möglichkeiten hatte aber Yildirim, der erst Kittner den Ball an der Grundlinie frech vom Fuß nahm und aus spitzem Winkel ans Außennetz schoss und wenig später einen Kopfball nur knapp neben den rechten Pfosten setzte (35.).

Klingenburg erlöst die Adlerträger

3. Liga, 4. Spieltag

Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel belohnten sich die Hausherren schließlich für ihren großen Aufwand: Rühle wurde über den linken Flügel geschickt und schlug von der Grundlinie einen perfekten Pass in den Rücken der Abwehr. Dort rauschte Klingenburg heran. Der Ex-Schalker schoss den Ball per flacher Direktabnahme ins Tor (52.).

Der Treffer, durch den die Preußen auf Platz eins sprangen, gab der Heimmannschaft Aufschwung. Allerdings verpasste es Münster, in der Folge den Deckel drauf zu machen. Der zur Pause eingewechselte Kobylanski (68., 69.), Dadashov (84.) und Heidemann (88.) ließen das 2:0 liegen. So durfte Lotte bis zum Schluss hoffen, wurde aber nur selten so zwingend wie bei Al-Hazaimehs Schuss von der Strafraumkante, der über die Latte zischte (88.). Am Ende bejubelte Münster einen 1:0-Sieg und damit die Tabellenführung. Lotte dagegen wartet weiter auf den ersten Saisonsieg und steht nach dem 4. Spieltag auf dem letzten Rang.

Tore und Karten

1:0 Klingenburg (52', Rechtsschuss, Rühle)

Münster

Schnitzler 3 - Scherder 2,5, Kittner 3 , Borgmann 3 - Menig 3,5, Braun 2,5, Rodrigues Pires 3,5 , Heidemann 3 , Klingenburg 2,5 - Rühle 3 , Warschewski 4

Lotte

Kroll 3 - M. Schulze 4,5, M. Rahn 4, Al-Hazaimeh 3,5, Neidhart 4 - J. Hofmann 3 , Plume 3 , Lindner 3,5, Piossek 3 , Ti. Schmidt 4 - Yildirim 3

Schiedsrichter-Team

Michael Bacher Amerang-Kirchensur

4
Spielinfo

Stadion

Preußenstadion

Zuschauer

9.242

Am kommenden Samstag (14.30 Uhr) tritt Münster im westfälischen Landespokal beim BSV Schüren an, Lotte ist im gleichen Wettbewerb beim SV Rödinghausen gefordert - allerdings erst am 22. August (18.30 Uhr). In der Liga gastieren die Preußen am Samstag, 25. August, zum Derby beim VfL Osnabrück. Lotte bekommt es am Sonntag, 26. August, vor heimischer Kulisse mit dem Halleschen FC zu tun.