3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 1. Spieltag
20:09 - 51. Spielminute

Spielerwechsel
Yildirim
für Wendel
Lotte

20:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Kremer
für Wegner
Meppen

20:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Undav
für Kleinsorge
Meppen

20:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Born
für Tankulic
Meppen

20:32 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Lindner
für Reimerink
Lotte

20:38 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Langlitz
für Putze
Lotte

LOT

MEP

Vater-Sohn-Duell zwischen Nico und Christian Neidhart

Torloses Montagsspiel zwischen Lotte und Meppen

Martin Wagner (Mitte)

Ein umkämpftes Spiel - aber keine Tore: Meppen und Martin Wagner (Mitte) spielten 0:0 in Lotte. imago

Lottes Trainer Matthias Maucksch richtete seine Mannschaft in einem 4-4-2 aus - mit Putze und Oesterhelweg im Angriff sowie Nico Neidhart als Linksverteidiger, der seinem Vater gegenüberstand: Meppens Coach Christian Neidhart.

Der Trainer der Emsländer formierte seine Startelf in einem 4-2-3-1 - mit den ehemaligen Lottern Granatowski, Tankulic und Wegner in der Offensive.

Kleinsorge vergibt freistehend

Zu Beginn machten die Gäste Druck, kamen aber nicht entscheidend zum Abschluss. Nach rund zehn Minuten fand Lotte etwas besser in die Partie und hielt diese nun offener - doch nach knapp einer halben Stunde wären die Sportfreunde beinahe ins Hintertreffen geraten: Meppens Kleinsorge kam am Elfmeterpunkt frei zum Schuss, zielte aber über den Kasten (27.).

Meppen hatte in einem recht ausgeglichenen Spiel die besseren Chancen, doch Tankulic verfehlte per Freistoß erst den Winkel des Lotter Kastens (35.), dann scheiterte er an Torwart Kroll (45.+2). Auf der Gegenseite trat Oesterhelweg ebenfalls einen Freistoß scharf aufs Tor, Gies wehrte erstklassig ab und fischte den Ball aus dem Eck (42.). So ging es torlos in die Kabinen.

3. Liga, 1. Spieltag

Reimerink scheitert an Gies

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel - keine halbe Minute war gespielt - tauchte Reimerink alleine vor Meppens Schlussmann Gies auf und scheiterte an diesem (46.). Eine Viertelstunde später zog Wagner auf der Gegenseite aus rund 20 Metern ab und verfehlte das Tor nur knapp (61.).

Die Partie verflachte nun, die beiden Teams neutralisierten sich, Torchancen gab es kaum noch. In der Schlussphase rannte Lotte zwar noch einmal an, doch Gies entschärfte Oesterhelwegs Schuss (87.) ebenso wie alle anderen Gelegenheiten der Gastgeber. So trennten sich Lotte und Meppen im ersten offiziellen Montagsspiel der Drittliga-Geschichte mit einer Nullnummer.

Am Samstag (14 Uhr) gastieren die Sportfreunde beim TSV 1860 München, Meppen empfängt am Sonntag (14 Uhr) den VfL Osnabrück.