2. Bundesliga 2018/19, 33. Spieltag
15:45 - 16. Spielminute

Tor 0:1
Green
Kopfball
Vorbereitung Sauer
Fürth

15:48 - 19. Spielminute

Gelbe Karte
Baumgart
Aue

15:50 - 20. Spielminute

Tor 1:1
Hochscheidt
Linksschuss
Vorbereitung Riese
Aue

16:09 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Ideguchi
Fürth

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Krüger
für Baumgart
Aue

16:39 - 51. Spielminute

Spielerwechsel
Kusic
für Kral
Aue

16:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Kvesic
für Nazarov
Aue

16:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Raum
für Atanga
Fürth

17:02 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Kvesic
Aue

17:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Jaeckel
für Ideguchi
Fürth

17:17 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Maloca
für Reese
Fürth

AUE

FUE

Green trifft per Kopf

Remis gegen Aue besiegelt Fürther Klassenerhalt

Julian Green (m.)

Köpft das 1:0 für die SpVgg Greuther Fürth: Julian Green (m.). imago images

Aues Coach Daniel Meyer nahm im Vergleich zum 3:1 in Regensburg drei Änderungen an seiner Startelf vor: Jendrusch ersetzte den verletzten Männel im Tor, für Breitkreuz und Iyoha rückten Kral und Nazarov in die Anfangsformation.

Auch Fürths Trainer Stefan Leitl veränderte seine Startformation im Vergleich zum 0:4 gegen Köln an drei Stellen: Wittek und Reese ersetzten Raum in der Defensive und Steininger in der Offensive. Ideguchi feierte sein Startelf-Comeback und durfte anstelle von Jaeckel von Beginn an ran.

Im ersten Durchgang übernahmen die Veilchen zunächst die Kontrolle und legten ein hohes Tempo an den Tag. Fürth wirkte überrumpelt und geriet durch Hochscheidt früh in Bedrängnis (2.). Doch die Gäste fanden langsam ins Spiel und näherten sich dem Tor an: Erst traf Atanga nur das Außennetz (6.), dann scheiterte Redondo an der Abwehr (9.). Wenige Minuten später sorgte Green für die Führung der Fürther: Sauer überwand Nazarov auf der rechten Außenbahn mit zwei Übersteigern und flankte punktgenau auf Greens Kopf, der im Fünfmeterraum bereits lauerte und zum 1:0 einnickte (16.).

Hochscheidt kontert schnell

Doch Hochscheidt antwortete prompt und verwertete einen langen Schlag aus dem Mittelfeld mit einem gezirkelten Schuss aus etwa 20 Metern ins linke untere Toreck - 1:1 (20.). Der Treffer wurde allerdings aus einer abseitsverdächtigen Position erzielt. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte sank das Tempo. Die SpVgg geriet häufig durch lange Bälle in Bedrängnis, ließ aber keine zwingende Torgelegenheit mehr zu und es blieb beim 1:1 zur Halbzeit.

2. Liga, 33. Spieltag

Der zweite Durchgang begann ereignislos mit vielen Zweikämpfen, die sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen abspielten. Torchancen waren Mangelware, ehe sich Seguin mit seiner Mannschaft langsam wieder rantastete: Der 24-Jährige drang nach einem Pass von Atanga unbedrängt in den Strafraum ein und passte auf Reese, doch dessen Schuss ging knapp am linken Pfosten vorbei (66.). Kurze Zeit später zog Ideguchi aus spitzem Winkel ab, doch Jendrusch war zur Stelle (67.). Green fasste sich nochmal ein Herz und probierte es mit einem Distanzschuss, doch der Ball segelte in die Zuschauerränge (73.).

In der Schlussviertelstunde öffneten beide Teams nochmal das Visier, blieben allerdings ohne Erfolg: Auf der einen Seite versuchte es Testroet per Fallrückzieher (78.), auf der anderen Seite verfehlte Reese nur knapp den Kasten (86.). Es blieb bei einem leistungsgerechten 1:1, wodurch sich die Fürther mit 39 Punkten den Klassenerhalt sicherten.

Aue gastiert am Sonntag (15.30 Uhr) in Darmstadt. Für Fürth geht es gleichzeitig im finalen Saisonspiel gegen St. Pauli weiter.

Tabellenrechner 2.Bundesliga