2. Bundesliga 2018/19, 31. Spieltag
19:02 - 32. Spielminute

Spielerwechsel
Schmitz
für Clemens
Köln

19:04 - 34. Spielminute

Tor 0:1
Dursun
Kopfball
Vorbereitung Holland
Darmstadt

19:43 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Holland
Darmstadt

19:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Schaub
für Geis
Köln

19:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Kempe
für Marvin Mehlem
Darmstadt

19:54 - 66. Spielminute

Tor 1:1
Cordoba
Kopfball
Vorbereitung Drexler
Köln

20:00 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Platte
für Heller
Darmstadt

20:03 - 76. Spielminute

Tor 1:2
Platte
Rechtsschuss
Vorbereitung Dursun
Darmstadt

20:06 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Drexler
Köln

20:18 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Dursun
Darmstadt

20:17 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Platte
Darmstadt

20:18 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
Sirigu
für Dursun
Darmstadt

KOE

DAR

Clemens muss verletzt raus

Spitzenreiter verliert erneut - Platte schockt Köln

Platte (l.) umkurvt den herausgeeilten Horn und schiebt zum 2:1 ein.

Platte (l.) umkurvt den herausgeeilten Horn und schiebt zum 2:1 ein. imago

Kölns Coach Markus Anfang veränderte sein Team nach dem 0:3 in Dresden auf drei Positionen: Cordoba kam für Modeste (Oberschenkelprobleme), Clemens ersetzte Kainz (5. Gelbe) sowie Koziello rückte für Schaub (Bank) in die erste Elf.

Darmstadts Trainer Dimitrios Grammozis änderte seine Startformation gegenüber dem 0:0 gegen Bochum auf zwei Positionen. Er wählte eine defensivere Variante und schickte Palsson sowie Mehlem für Kempe und Jones (beide Bank) von Beginn an rein.

Der Effzeh wollte von Anfang an zeigen, dass die Sieglos-Serie aus den vergangenen drei Spielen beendet werden sollte. Drexler kam schon nach vier Minuten zum ersten gefährlichen Abschluss, Heuer Feranandes parierte jedoch stark. Die Darmstädter, die mit einer sehr defensiven Ausrichtung in diese Partie gingen, tauchten in Person von Höhn nach einem Freistoß von Stark das erste Mal vor dem Kölner Tor auf (8.). Horn konnte den Abschluss aus spitzem Winkel aber klären. Die Kölner spielten viel über die Flügel, die Flankenversuche von Clemens und Hector waren aber oft zu unpräzise. Allgemein war zu sehen, dass die Geißböcke zwar bemüht waren, sich jedoch gegen das Lilien-Bollwerk schwer taten. Offensiv fanden die Gäste in der ersten halben Stunde eigentlich gar nicht statt.

Dursun schockt Kölner nach Clemens-Verletzung

Nach einem normalen Zweikampf mit Holland im Mittelfeld musste Kölns Flügelspieler Clemens mit einer Knieproblemen ausgewechselt werden (32.). Das Fehlen des Aktivpostens auf der rechten Seite lähmte die Gastgeber zunächst, was die Lilien eiskalt ausnutzten: Stark brachte eine Flanke von rechts deutlich zu hoch, Kapitän Holland gab per Direktabnahme zurück in die Mitte. Sein Schussversuch wurde zur Flanke, Dursun reagierte am schnellsten und überwand per Kopf den chancenlosen Horn - 1:0 (34.). Bis zum Halbzeitpfiff passierte nicht mehr viel, einzig eine Chance für Terodde, der am herauseilenden Heuer Fernandes scheiterte (40.), war zu notieren.

2. Bundesliga, 31. Spieltag

Die taktische Ausrichtung änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht. Darmstadt agierte sehr defensiv und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Die Kölner probierten es vor allem über rechts mit hohen Bällen in den Strafraum, Wittek und Höhn köpften aber alles raus. Der erste gefährliche Abschluss der zweiten Halbzeit kam von Hector: Nach einer flachen Hereingabe von Drexler schloss zunächst Koziello ab, wurde allerdings geblockt. Den anschließenden Abschluss von Nationalspieler Hector klärte Wittek rund einen Meter vor der Linie (56.). Spätestens jetzt schalteten die Geißböcke mindestens zwei Gänge hoch. Immer wieder waren es Standards, die die Kölner gefährlich vor das Tor der Lilien brachten. Der verdiente Ausgleich fiel dennoch aus dem Spiel heraus.

Cordoba erlöst kämpfende Kölner nur kurz

Der fleißige Drexler brachte zum wiederholten Male eine Flanke von rechts in den Sechzehner und fand Cordoba - Ausgleich 1:1 (66.)! Die Lilien konnten in dieser Phase für keinerlei Entlastung sorgen und wurden hinten eingeschnürt. Einzig Keeper Heuer Fernandes war es zu verdanken, dass das Spiel offen blieb. Umso überraschender fiel die erneute Führung für den SV: Höger verlor einen Zweikampf mit Dursun an der Mittellinie. Der Ex-Fürther schickte den eingewechselten Platte auf dem rechten Flügel, Horn rannte etwas planlos aus seinem Kasten. Platte blieb ganz cool, umkurvte den Keeper und schob eiskalt zur erneuten Führung ein - 1:2 (76.)! Auch die Schlussphase gehörte den Kölnern. Doch nun war Heuer Fernandes unüberwindbar: 28-Tore-Mann Terodde scheiterte mit seinem flachen Schuss nach schöner Drehung erneut am starken Schlussmann (81.). Bis zum Abpfiff gelang dem Spitzenreiter kein gefährlicher Abschluss mehr, Darmstadt brachte die drei Punkte am Ende clever nach Hause.

Am 32. Spieltag wollten die Kölner im Montagabendspiel (20.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de) in Fürth zurück auf die Siegerstraße. Für Darmstadt geht es am Sonntag (13.30 Uhr) gegen Union Berlin weiter.

Tabellenrechner 2.Bundesliga