2. Bundesliga 2018/19, 28. Spieltag
13:36 - 7. Spielminute

Gelbe Karte
Keita-Ruel
Fürth

13:39 - 9. Spielminute

Gelbe Karte
Jaeckel
Fürth

14:13 - 43. Spielminute

Spielerwechsel
Atanga
für Keita-Ruel
Fürth

14:42 - 54. Spielminute

Spielerwechsel
Maloca
für Magyar
Fürth

14:49 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Wittek
Darmstadt

14:51 - 64. Spielminute

Tor 1:0
Seguin
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Fürth

14:51 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
J. Jones
für Wurtz
Darmstadt

14:54 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Y. Stark
Darmstadt

15:01 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Raum
Fürth

15:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Bertram
für Y. Stark
Darmstadt

15:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Redondo
für Omladic
Fürth

15:09 - 82. Spielminute

Tor 2:0
Reese
Rechtsschuss
Vorbereitung Atanga
Fürth

15:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Wittek
für M. Franke
Darmstadt

15:21 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:1
Wittek
Kopfball
Vorbereitung Bertram
Darmstadt

FUE

DAR

Wittek trifft in letzter Sekunde

Handelfmeter leitet Fürths umkämpften Sieg ein

Paul Seguin

Torschütze zum 1:0 für Greuther Fürth: Paul Seguin.

Fürths Coach Stefan Leitl sah im Gegensatz zum 0:0 gegen Dresden an drei Stellen seiner Startelf Änderungsbedarf: Omladic und Reese ersetzten Atanga und Redondo, zudem spielte Jaeckel an Greens Stelle von Anfang an.

Darmstadts neuer Trainer Dimitrios Grammozis nahm nach dem 1:1 gegen Regensburg zwei Änderungen vor: Holland und Wurtz rückten in die Anfangsformation vor und ersetzen Sirigu und Mehlem.

Die Partie begann ruhig, doch nach einigen Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab: Omladic kam auf der rechten Seite zum Abschluss und traf nur das Außennetz (3.), kurz darauf rauschte Kempes Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze über den Kasten (7.).

2. Bundesliga, 28. Spielatg

Anschließend sahen die Zuschauer eine Partie, die sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Die Lilien verteidigten konzentriert, standen hinten gut und ließen nichts anbrennen. In der Offensive hatte der Gast allerdings wenig anzubieten, lediglich Höhn hatte die Gelegenheit seine Mannschaft in Führung zu bringen: Nach einer Ecke verlängerte Heller den Ball per Kopf auf den zweiten Pfosten zu Höhn, der das Leder aus spitzem Winkel nur an den linken Pfosten lenken konnte (36.). Da auch die Fürther im Angriff nicht wirklich gefährlich wurden, gingen beide Teams mit einem 0:0 in die Kabine.

Mehr Spektakel in Halbzeit zwei

Der zweite Durchgang machte zunächst keine Hoffnung auf mehr Unterhaltung. Viele eng umkämpfte Zweikämpfe prägten den Beginn, ehe Fürth den Druck erhöhte und der Unterhaltungswert stieg. Die Gastgeber näherten sich dem Sechzehner immer mehr an, ehe es durch Franke zum Handelfmeter kam, der bei der Hereingabe von Ernst die Hand dazwischen hatte - die Entscheidung des Schiedsrichters war allerdings knifflig. Seguin führte aus und ließ den Ball per Flachschuss im linken unteren Eck zappeln (64.) - 1:0.

Wenige Minuten später hatte Dursun die Gelegenheit auszugleichen, köpfte den Ball aus dem Fünfmeterraum allerdings über die Querlatte (72.). Die Darmstädter haderten mit ihren vergebenen Chancen und ließen die mittlerweile überlegenen Fürther weiter kommen, diesmal über Omladic: Die Flanke des 29-Jährigen landete punktgenau auf Malocas Kopf, der am zweiten Pfosten perfekt einnickte, doch der Linienrichter hob die Fahne - Der Abwehrmann stand im Abseits (73.). In dem unmittelbaren Gegenschlag lief Kempe frei auf Burchert zu, doch auch hier scheiterten die Darmstädter - Fürths Torwart glänzte mit einer Parade.

Reese erhöht - Wittek erzielt Anschlusstreffer

Kurz vor Schluss schien die Partie gelaufen zu sein, doch dann passierte doch noch einiges: Reese tanzte mit dem Ball auf der Strafraumgrenze, zögerte lange, schloss dann mit rechts ab und baute die Führung seiner Mannschaft aus (82.) - 2:0. Vier Minuten Nachspielzeit gab der Schiedsrichter Rene Rohde oben drauf, in der Die Darmstädter zum Anschlusstreffer kamen: Keiner rechnete mehr mit einem Gegenschlag der Lilien, doch in der letzten Nachspielminuten fand Bertrams Freistoß-Flanke Wittek, der freistehend am langen Pfosten zum Anschlusstreffer einköpfte (90.+4).

Das Tor des SV Darmstadt kam allerdings zu spät und somit blieb es beim 2:1-Sieg für die SpVgg Greuther Fürth. Die Franken rücken in der Tabelle somit auf Platz zehn vor und müssen sich mit dem Abstieg nicht mehr beschäftigen, während sich die Lilien von den unteren Tabellenplätzen nicht absetzen können.

Für Fürth geht es am Sonntag (13.30 Uhr) in Bochum weiter. Darmstadt gastiert bereits am Samstag (13 Uhr) in Magdeburg.

Spielersteckbrief Wittek
15

Wittek Mathias

SV Darmstadt 98

Deutschland

Polen

Spielerprofil
Spielersteckbrief Seguin
33

Seguin Paul

SpVgg Greuther Fürth

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Reese
21

Reese Fabian

FC Schalke 04

Deutschland

Spielerprofil