2. Bundesliga 2018/19, 26. Spieltag
14:12 - 42. Spielminute

Spielerwechsel
Schütz
für Seufert
Bielefeld

14:43 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Behrendt
Bielefeld

14:50 - 63. Spielminute

Tor 0:1
Fabian
Rechtsschuss
Bochum

14:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Clauss
für Edmundsson
Bielefeld

14:55 - 68. Spielminute

Tor 1:1
Voglsammer
Rechtsschuss
Vorbereitung Klos
Bielefeld

15:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Eisfeld
für Weilandt
Bochum

15:05 - 78. Spielminute

Tor 2:1
Klos
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Bielefeld

15:06 - 79. Spielminute

Tor 3:1
Clauss
Rechtsschuss
Vorbereitung Klos
Bielefeld

15:08 - 81. Spielminute

Rote Karte
Gyamerah
Bochum

15:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Celozzi
für Pantovic
Bochum

15:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Römling
für C.-Y. Lee
Bochum

15:19 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
Pieper
für Weihrauch
Bielefeld

BIE

BOC

Fabians Jubiläumstreffer reicht Bochum nicht

Klos & Co. drehen nach Rückstand auf

Fabian Klos (r.)

Entscheidender Mann: Bielefelds Fabian Klos (r.) führte seine Mannschaft gegen Bochum zum Sieg. picture alliance

Bielefelds Coach Uwe Neuhaus, den vor dem Spiel große Verletzungssorgten plagten, nahm gegenüber der herben 1:5-Niederlage beim 1. FC Köln vier Änderungen vor: Brunner, Börner, Lucoqui und Seufert begannen für Clauss, Hartherz (beide Bank) sowie die angeschlagenen Prietl und Yabo.

Bochums Trainer Robin Dutt vertraute auf dieselbe Startelf, die zuletzt mit dem 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Heidenheim die Serie von fünf Spielen ohne Sieg (0/1/4) beendet hatte. Torjäger Hinterseer (13 Saisontreffer) fehlte weiter mit einer Oberschenkelverletzung.

Brunner scheitert an der Latte

Beide Mannschaften begannen schwungvoll. Nicht einmal drei Minuten waren gespielt, als Bielefeld die erste dicke Chance der Partie hatte. Nachdem eine Hereingabe von Brunner zunächst geblockt wurde, kam der Rechtsverteidiger erneut an den Ball - und hämmerte die Kugel an den Querbalken. VfL-Torwart Riemann hatte das Leder noch entscheidend abgefälscht. Auf der Gegenseite flog ein Kopfball von Zoller über das Gehäuse (13.). Nach diesem verheißungsvollen Beginn verflachte die Partie ein wenig.

2. Bundeliga, 26. Spieltag

Beide Mannschaften zogen sich gegen den Ball etwas zurück und agierten im Spiel nach vorne immer wieder zu ungenau. Die Arminia agierte offensiv insgesamt allerdings zwingender. In der 21. Minute bot sich Klos nach einer schönen Kombination der Hausherren eine gute Chance, der Angreifer setzte die Kugel aber knapp neben das Tor. Später köpfte Voglsammer nach einer Flanke des auffälligen Brunner am Gehäuse vorbei (36.). Für Bochum gab auf der anderen Seite Pantovic einen Schuss ab (29.).

Fabians Jubiläumstreffer - Doppelschlag der Arminia

Durchgang zwei begann verhalten. Zwar störten beide Mannschaften den Spielaufbau des Gegners nun früher, im Spiel nach vorne agierten die Kontrahenten jedoch zu ungenau. So gab es auf beiden Seiten zunächst nur Halbchancen. Schließlich musste ein Standard für die Führung der Gäste herhalten. Eine kurz ausgeführte Ecke landete im Strafraum bei Pantovic, dessen Schuss Salger genau vor die Füße von Fabian klärte. Der Schuss des Innenverteidigers wurde von Klos noch entscheidend abgefälscht und schlug so unhaltbar für Ortega zum 1:0 für Bochum im Tor ein - das 700. Zweitligator des VfL (63.).

Die Antwort der Arminia ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Zunächst glich Voglsammer mit einem trockenen Flachschuss zum 1:1 aus (68.), kurz darauf drehten die Hausherren die Partie schließlich komplett. Zunächst entschied Schiedsrichter Pascal Müller nach einem Handspiel von Janelt auf Elfmeter für Bielefeld - Klos übernahm die Verantwortung und traf zum 2:1 (78.).

Clauss legt noch einen drauf - Gyamerah fliegt

Eine Minute später setzte die Arminia sogar noch einen drauf, als der eingewechselte Clauss einen Abpraller zum 3:1 für die Gastgeber ins kurze Eck wuchtete. Für Bochum kam es nun knüppeldick, denn kurz darauf musste Gyamerah nach einer Notbremse mit glatt Rot vom Platz (81.). In Unterzahl konnte der VfL letztlich nichts mehr am Ergebnis ändern und musste so am Ende trotz Jubiläumstor und zwischenzeitlicher Führung ohne Punkte nach Hause fahren. Bielefeld zeigte derweil eine starke Reaktion auf die jüngste Niederlage in Köln.

Durch den Sieg zog die Arminia in der Tabelle nach Punkten mit dem VfL gleich. Nach der Länderspielpause gastiert Bielefeld am Sonntag (13.30 Uhr) bei der SpVgg Greuther Fürth. Bochum empfängt am Samstag (13 Uhr) den Hamburger SV.