2. Bundesliga 2018/19, 22. Spieltag
14:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Benes
für P. Kammerbauer
Kiel

14:37 - 50. Spielminute

Tor 0:1
Green
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Redondo
Fürth

14:46 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Honsak
für Lee
Kiel

14:49 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Jaeckel
Fürth

15:04 - 76. Spielminute

Tor 1:1
Karazor
Linksschuss
Vorbereitung Wahl
Kiel

15:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Steininger
für Redondo
Fürth

15:11 - 84. Spielminute

Tor 1:2
Caligiuri
Rechtsschuss
Fürth

15:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Thesker
für Evina
Kiel

15:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Gugganig
für S. Ernst
Fürth

15:18 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
S. Parker
für Keita-Ruel
Fürth

15:21 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Wittek
Fürth

15:21 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:2
Wahl
Kopfball
Vorbereitung Benes
Kiel

15:18 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Karazor
Kiel

KIE

FUE

Fürth trifft nach sechs Spielen wieder in der Fremde

90.+4! Wahl bügelt Kronholms Patzer aus

Hauke Wahl, Fabian Reese

Traf spät zum Ausgleich: Kiels Hauke Wahl (li.), hier im Zweikampf mit Fabian Reese. imago

Kiels Coach Tim Walter nahm nach dem 1:1 in Magdeburg drei Veränderungen in seiner Startelf vor: Die beiden Winterneuzugänge und Startelf-Debütanten Kammerbauer und Evina sowie Meffert ersetzten Benes (Bank), Mühling (5. Gelbe Karte) und Schindler (Außenbandriss im Sprunggelenk). Fürths Trainer Stefan Leitl tauschte nach dem 1:0-Sieg gegen Duisburg nur einmal Personal aus: Redondo erhielt den Vorzug gegenüber Steininger, der auf der Bank saß.

Fürth mit Mut - Kiel hat die Chancen

Fürth trat von Anfang an selbstbewusst auf, störte Kiel früh und erzwang durch bisweilen aggressives Pressing Ballverluste der Hausherren. Allerdings spielten die Gäste ihre Umschaltsituationen nicht zwingend aus, weshalb es vor dem KSV-Gehäuse selten gefährlich wurde. Einzig Reese kam kurz vor der Pause mal in Abschlussposition, ihm versprang aber frei vor Kronholm der Ball im entscheidenden Moment (44.). So hatte Kiel trotzdem ein Chancenplus zur Halbzeit, allerdings fehlte es bei sämtlichen Abschlüssen an der nötigen Präzision. Lee (6.), Kammerbauer (21.), Dehm (34.) und Karazor (36.) schossen am Tor vorbei. Serra scheiterte aus der Drehung an Burchert (21.).

Dehm unachtsam - Green trifft vom Punkt

2. Bundesliga, 22. Spieltag

Nach der Pause nahm die Partie an Fahrt auf: Serra schoss erst aus spitzem Winkel drüber (47.), auf der Gegenseite verhinderte Kronholm den Rückstand nach einem Schuss von Reese, der ebenfalls aus spitzem Winkel abgezogen hatte (48.). Dann profitierte Fürth von einer unglücklichen Abwehraktion von Kiels Dehm: Der Verteidiger setzte gegen Redondo im Strafraum zur Grätsche an, obwohl der sich bereits vom Tor wegbewegte und traf ihn am Bein. Den fälligen Strafschoss verwandelte Green sicher (50.) - es war Fürths erstes Tor in der Fremde nach sechs Auswärtspartien ohne Treffer.

Reese lässt das 2:0 liegen - Kiel drängt auf den Ausgleich

Nun war die Partie plötzlich hitzig und unterhaltsam: Wittek schoss einen Freistoß über das Tor (57.), dann machte Kronholm einen haarsträubenden Abspielfehler mit einer starken Parade gegen Reese wieder gut (58.). Im Anschluss brachte KSV-Trainer Walter Honsak (für Lee, 59.) in Spiel und setzte damit den richtigen Impuls. Evina hätte Burchert beinahe mit einem platzierten Flachschuss überwunden (60.), dann verpasste Honsak zweimal den Ausgleich in aussichtsreicher Position (63., 67.).

Karazor gleicht aus - Van den Bergh an die Latte

Gerade als es Fürth zu gelingen schien, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen, erhöhte Kiel noch einmal den Druck und wurde schließlich nach einer Standardsituation belohnt: Wahl verlängerte einen Benes-Freistoß - hatte allerdings auch Glück, dass Caligiuri nicht entscheidend abfälschte - vor die Füße von Karazor, der trocken aus kurzer Distanz vollendete - 1:1 (77.). Kurz nach dem Ausgleich hätten die Hausherren sogar nachlegen können, van den Bergh traf die Latte, Honsak köpfte den Abpraller am Tor vorbei (78.).

Kronholms Blackout - Wahl köpft Kiel spät zum Ausgleich

Die Hausherren witterten nun Morgenluft und wollten die drei Punkte unbedingt an der Förde behalten - kassierten dann jedoch eine eiskalte Dusche: KSV-Keeper Kronholm eilte aus seinem Kasten und ging mit Caligiuri an der Seitenlinie in den Zweikampf. Dabei wollte er den Ball im Spiel halten - legte ihn damit aber Fürths Kapitän auf, der gekonnt aus der Distanz abzog und ins Tor traf (84.). Nun wirkte Kiel in Schockstarre, bekam in der vierminütigen Nachspielzeit aber noch einmal eine Chance - die zum erneuten Ausgleich führte. Wahl drückte eine Benes-Ecke aus kurzer Distanz über die Linie und sorgte damit für ein unter dem Strich gerechtes Remis.

Spieler des Spiels

Marco Caligiuri Abwehr

2
Spielnote

Vor allem im 1. Durchgang geprägt von vielen Fehlpässen. Im 2. Durchgang kam Tempo und mehr Intensität ins Spiel. Auch der schlechte Rasen verhinderte ein besseres Spiel.

4
Tore und Karten

0:1 Green (50', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Redondo)

1:1 Karazor (76', Linksschuss, Wahl)

1:2 Caligiuri (84', Rechtsschuss)

2:2 Wahl (90' +4, Kopfball, Benes)

Kiel

Kronholm 5 - Dehm 4, D. Schmidt 3, Wahl 2,5 , van den Bergh 4 - Karazor 3,5 , P. Kammerbauer 4,5 , Meffert 4, Lee 5 - Evina 4 , Serra 4

Fürth

Burchert 3 - Sauer 3,5, Magyar 3, Caligiuri 2 , Wittek 3 - Jaeckel 3,5 , Redondo 4,5 , S. Ernst 3,5 , Green 4 , Reese 3,5 - Keita-Ruel 4,5

Schiedsrichter-Team

Daniel Schlager Hügelsheim

3,5
Spielinfo

Stadion

Holstein-Stadion

Zuschauer

8.669

Holstein Kiel ist am Samstag zu Gast in Bochum (13 Uhr). Fürth empfängt bereits am Freitag Heidenheim (18.30 Uhr).