2. Bundesliga 2018/19, 20. Spieltag
14:00 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
P. Förster
Sandhausen

14:15 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Gislason
Sandhausen

14:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Paqarada
für S. Dieckmann
Sandhausen

14:36 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Weilandt
Bochum

14:41 - 54. Spielminute

Tor 1:0
Knipping
Kopfball
Vorbereitung Gislason
Sandhausen

14:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Maier
für Zoller
Bochum

14:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Ganvoula
für Weilandt
Bochum

14:55 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Fabian
Bochum

15:02 - 75. Spielminute

Tor 2:0
Wooten
Rechtsschuss
Vorbereitung Schuhen
Sandhausen

15:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
K. Behrens
für P. Förster
Sandhausen

15:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Celozzi
für Gyamerah
Bochum

15:10 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Zhirov
für Karl
Sandhausen

15:11 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Tesche
Bochum

15:11 - 84. Spielminute

Rote Karte
Ganvoula
Bochum

15:17 - 90. Spielminute

Tor 3:0
Schleusener
Rechtsschuss
Vorbereitung K. Behrens
Sandhausen

SAN

BOC

Förster und Gislason sehen 5. Gelbe - Ganvoula fliegt vom Platz

SVS atmet auf: Knipping verkraftet die Schrecksekunde schnell

Er stand in Minute 54 goldrichtig: SVS-Verteidiger Tim Knipping.

Er stand in Minute 54 goldrichtig: SVS-Verteidiger Tim Knipping. imago

Sandhausens Trainer Uwe Koschinat nahm im Vergleich zur verdienten 1:2-Niederlage beim Hamburger SV zwei Veränderungen vor: Karl und Schleusener rückten für Kulovits und Paqarada in die erste Elf.

VfL-Coach Robin Dutt stellte nach dem 2:1-Sieg über den MSV Duisburg einmal um: Hoogland ersetzte nach abgesessener Gelbsperre Winter-Neuzugang Baumgartner in der Innenverteidigung.

Drei Großchancen binnen Sekunden

Den besseren Start in die Partie erwischte der VfL, der seine Fans aber bis zur zwölften Minute warten ließ, ehe er gefährlich vor dem Tor auftauchte. Dann aber richtig: Zoller und Sam scheiterten binnen Sekunden an Schuhen, bevor Weilandt Angreifer Hinterseer bediente, der aus kurzer Distanz deutlich drüberköpfte. In der Folge verflachte das Spiel aber, vom SVS war nur ein strammer Schuss von Diekmeier ein kleines Highlight (22.).

Erst drei Minuten vor der Pause wachte Bochum wieder auf: Weilandt scheiterte mit seinem Distanzschuss an Schuhen (42.). Sekunden vor Ende der ersten Hälfte hätte der VfL dann in Führung gehen müssen, doch Sam hob die Kugel frei vor Schuhen über den Schlussmann - und links am Tor vorbei (45.+2). Schlechte Nachrichten gab es von den SVS-Profis Förster und Gislason, die sich beide ihre fünfte Gelbe Karte abholten und am Samstag bei Union fehlen werden (30., 45.+1).

Riemann irrt herum

2. Bundesliga, 20. Spieltag

Mit dem Seitenwechsel brachte Koschinat für die linke Defensivseite Paqarada, der den nicht immer sattelfesten Dieckmann ersetzte. Die erste gefährliche Szene gehörte aber wieder Bochum: Mit Knipping verlängerte ein SVS-Verteidiger die Flanke von links brandgefährlich aufs eigene Tor, doch Schuhen stand glücklicherweise richtig (53.). Sekunden später hatte Knipping den Schreckmoment aber bereits verdaut: Nach der Ecke von Gislason lauerte er am zweiten Pfosten - und nickte zum 1:0 ein (54.). Speziell Bochums Keeper Riemann, der ein wenig durch seinen Strafraum irrte, sah in dieser Szene nicht gut aus.

Sam scheitert an Knipping

Dutt reagierte und brachte Maier und Ganvoula für Zoller und Weilandt (60.). Eine unmittelbare Antwort blieb aus, doch der VfL sollte schnell seine Chance bekommen: Bei einem Konter bot sich Sam die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch Knipping warf sich heldenhaft rein - und feierte anschließend wie nach seinem 1:0 (69.).

Ganvoula verliert die Nerven

Eine Viertelstunde vor Schluss forderte Hoogland einen Elfmeter, womit sich Schuhen nicht lange aufhielt und per Abstoß den schnellen Gegenzug einleitete. Wooten sah, dass Riemann zu weit vor seinem Tor stand - der feine Heber brachte das 2:0 und damit die Vorentscheidung (75.). Bitter für den VfL: Joker Ganvoula wurde von Knipping provoziert und ließ sich daraufhin zu einer Tätlichkeit hinreißen (84.). Den endgültigen Schlusspunkt setzte Schleusener, der nach feiner Vorarbeit des eingewechselten Behrens den 3:0-Endstand herstellte (90.).

Spieler des Spiels

Tim Knipping Abwehr

1,5
Spielnote

Bochum hatte lange Zeit ein optisches Übergewicht, aber Sandhausen verwertete die Chancen besser und nutzte nach der Führung die sich bietenden Räume.

3
Tore und Karten

1:0 Knipping (54', Kopfball, Gislason)

2:0 Wooten (75', Rechtsschuss, Schuhen)

3:0 Schleusener (90', Rechtsschuss, K. Behrens)

Sandhausen

Schuhen 2,5 - Diekmeier 2,5, Verlaat 2,5, Knipping 1,5 , S. Dieckmann 4 - Karl 3 , E. Taffertshofer 3,5, Gislason 3 , P. Förster 3 , Schleusener 2,5 - Wooten 2,5

Bochum

Riemann 4 - Gyamerah 4 , Fabian 3,5 , Hoogland 3, Danilo 3 - Losilla 3,5, Tesche 4 , Sam 2,5, Zoller 4,5 , Weilandt 4 - Hinterseer 4,5

Schiedsrichter-Team

Robert Schröder Hannover

2
Spielinfo

Stadion

BWT-Stadion am Hardtwald

Zuschauer

5.524

Gerne nachlegen würde Sandhausen am nächsten Samstag (13 Uhr) bei Union Berlin. Bochum ist gleichzeitig gegen Paderborn auf Wiedergutmachungskurs aus.