2. Bundesliga 2018/19, 20. Spieltag
18:39 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Wolze
Linksschuss
Vorbereitung Oliveira Souza
Duisburg

18:56 - 25. Spielminute

Tor 2:0
Nielsen
Kopfball
Vorbereitung Engin
Duisburg

19:41 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Bertram
für J. Jones
Darmstadt

19:42 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Iljutcenko
Duisburg

19:44 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Y. Stark
Darmstadt

19:46 - 59. Spielminute

Tor 3:0
Iljutcenko
Kopfball
Vorbereitung Engin
Duisburg

19:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Moritz
für Y. Stark
Darmstadt

19:49 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Fröde
für Oliveira Souza
Duisburg

20:00 - 73. Spielminute

Tor 3:1
Bertram
Rechtsschuss
Vorbereitung Heller
Darmstadt

20:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Platte
für Marvin Mehlem
Darmstadt

20:05 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Verhoek
für Iljutcenko
Duisburg

20:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Sukuta-Pasu
für Hajri
Duisburg

20:15 - 88. Spielminute

Tor 3:2
Moritz
Kopfball
Vorbereitung M. Franke
Darmstadt

20:20 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Höhn
Darmstadt

MSV

DAR

Darmstadts Schlussoffensive bleibt ohne Krönung

Nielsen trifft erneut - Duisburg atmet auf

MSV Duisburg

Torschützen unter sich: Kevin Wolze, Stanislav Iljutcenko und Havard Nielsen (v.r.) trafen gegen Darmstadt. picture alliance

Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht nahm im Vergleich zur 1:2-Niederlage beim VfL Bochum vier Wechsel vor: Seo, Hajri, Engin und Iljutcenko begannen für Wiegel (5. Gelbe Karte), Fröde, Gyau und Stoppelkamp (alle Bank).

Darmstadts Coach Dirk Schuster brachte gegenüber dem 2:1-Sieg gegen den FC St. Pauli einen Neuen: Herrmann, der gegen die Hanseaten sein Debüt gefeiert hatte, verdrängte Rieder auf die Bank. Die Neuzugänge Wittek (Heidenheim) und Moritz (HSV), die beide kurz vor Transferschluss ans Böllenfalltor gewechselte waren, standen erstmals im Aufgebot.

Oliveira Souza findet Wolze - 1:0

Duisburg hatte zuletzt fünfmal in Folge verloren - und ging mit dem ersten strukturierten Angriff direkt in Führung. Oliveira Souza bediente Wolze, der links im Strafraum mit einem strammen Schuss ins lange Eck zum frühen 1:0 für den MSV vollstreckte (8.). Nur eine Minute später kam der Linksaußen erneut zum Abschluss, zielte aber diesmal knapp über den Querbalken. Während sich Duisburg im Spiel nach vorne deutlicher strukturierter präsentierte, fehlten Darmstadt die Ideen. So kamen die Lilien lediglich vereinzelt aus der zweiten Reihe zum Abschluss, Bei einem Versuch von Mehlem aus spitzem Winkel war Wiedwald auf dem Posten (24.).

2. Bundesliga, 20. Spieltag

Auf der Gegenseite schlug Duisburg erneut eiskalt zu. Engin hob den Ball kurz vor der Grundlinie ins Zentrum, wo Palsson wegrutschte. So hatte Nielsen freie Bahn und köpfte aus wenigen Metern zum 2:0 für den MSV ein (25.). Für den Norweger war es im zweiten Einsatz das zweite Tor - nachdem er in 43 Zweitligaspielen zuvor nicht getroffen hatte. Darmstadt erarbeitete sich mit zunehmender Spieldauer zwar ein deutliches Übergewicht, kam aber kaum mal gefährlich zum Abschluss. Nach einem Freistoß von Jones kam Palsson zum Kopfball, setzte das Leder aber knapp am Kasten der Zebras vorbei (38.).

Iljutcenko erhöht auf 3:0 - Moritz macht's spannend

Die erste Torannäherung nach dem Seitenwechsel gehörte den Gästen. Jones setzte einen Freistoß aus rund 20 Metern zentraler Position über den Querbalken (52.). Auf der Gegenseite schlug der MSV ein drittes Mal zu. Holland verlor die Kugel an der Mittellinie und gab damit die linke Seite der Lilien frei. Engin flankte ins Zentrum, wo Iljutcenko frei zum Kopfball kam und zum 3:0 einnickte (59.). Nur eine Minute später hätte Engin die Partie entscheiden müssen. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau von Franke tauchte der Offensivmann frei vor Heuer Fernandes auf, setzte den Ball aber am Tor vorbei.

So war der Deckel aber noch nicht endgültig drauf auf der Partie - und tatsächlich kam Darmstadt noch einmal heran. Nach einer Flanke von Heller kam Bertram im Strafraum zum Abschluss und verkürzte mit Hilfe des Innenpfostens auf 1:3 aus Sicht der Gäste (73.). Die Lilien witterten nun Morgenluft. Zunächst scheiterte Franke mit einem Kopfball noch an Wiedwald (75.), wenig später zappelte die Kugel im Netz. Franke verlängerte einen Eckball an den zweiten Pfosten, wo der eingewechselte Moritz aus kurzer Distanz auf 2:3 verkürzte (88.). In den Schlussminuten warfen die Lilien noch einmal alles nach vorne, letztlich zitterten die Zebras die knappe Führung aber ins Ziel und gaben damit die Rote Laterne ab.

Spieler des Spiels

Cauly Oliveira Souza Mittelfeld

2
Spielnote

Ansehnlicher Fußball von effizienten Duisburgern inklusive einer dramatischen Schlussphase, weil sich die Gäste nie aufgaben.

2
Tore und Karten

1:0 Wolze (8', Linksschuss, Oliveira Souza)

2:0 Nielsen (25', Kopfball, Engin)

3:0 Iljutcenko (59', Kopfball, Engin)

3:1 Bertram (73', Rechtsschuss, Heller)

3:2 Moritz (88', Kopfball, M. Franke)

Duisburg

Wiedwald 3 - Hajri 3 , Bomheuer 4,5, Nauber 4, Seo 4 - Schnellhardt 3, Engin 2,5, Oliveira Souza 2 , Nielsen 3 , Wolze 3 - Iljutcenko 2

Darmstadt

Heuer Fernandes 3,5 - Herrmann 4,5, M. Franke 4,5, Höhn 4 , Holland 4,5 - Palsson 4, Y. Stark 4 , Heller 3,5, Marvin Mehlem 3,5 , J. Jones 5 - Serd. Dursun 3,5

Schiedsrichter-Team

Thorben Siewer Olpe

2
Spielinfo

Stadion

Schauinsland-Reisen-Arena

Zuschauer

11.213

Damit feierte Duisburg den zweiten Heimsieg der laufenden Saison. Weiter geht es für die Zebras bereits am Dienstagabend (20.45 Uhr) im DFB-Pokal gegen Paderborn. In der Liga reist der MSV am Samstag (13 Uhr) zur SpVgg Greuther Fürth. Darmstadt hat unter der Woche Pause und empfängt am Sonntag (13.30 Uhr) den 1. FC Heidenheim.