2. Bundesliga 2018/19, 18. Spieltag
13:36 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Testroet
Linksschuss
Vorbereitung Iyoha
Aue

14:00 - 30. Spielminute

Tor 2:0
Testroet
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Aue

14:03 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Andersson
Union

14:03 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Cacutalua
Aue

14:46 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Fandrich
Aue

14:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Kroos
für Zulj
Union

14:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Abdullahi
für Mees
Union

15:00 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Gogia
für Hartel
Union

14:59 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Rizzuto
Aue

15:03 - 74. Spielminute

Tor 3:0
Testroet
Rechtsschuss
Vorbereitung Iyoha
Aue

15:04 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Wydra
für Krüger
Aue

15:06 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
F. Hübner
Union

15:09 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Baumgart
für Testroet
Aue

15:19 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Aue)
Herrmann
für Iyoha
Aue

AUE

FCU

Union agiert kraft- und ideenlos

Testroet-Gala besiegelt Unions erste Pleite

Aues Glanztag

Die pure Freude: Pascal Testroet und seine Mitspieler besiegten Union Berlin mit 3:0. imago

Aues Trainer Daniel Meyer nahm zwei personelle Wechsel gegenüber der Startelf beim 2:2 gegen Darmstadt vor und beorderte Kusic und Iyoha anstelle von Kalig und Herrmann (beide auf der Bank) in die Anfangsformation.

Union-Coach Urs Fischer tauschte ebenfalls zweimal im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen Bochum : Hübner kehrte nach seiner Gelbsperre zurück, außerdem begann Andersson im Sturm. Parensen und Abdullahi (Bank) mussten weichen.

Aue legte den perfekten Start hin: Iyoha eroberte sich den Ball in der eigenen Hälfte und setzte zum Sprint an. Ohne wirkliche Gegenwehr spurtete er die linke Seite nach vorne und spielte auf Höhe der Strafraumgrenze flach ins Zentrum. Dort kam Testroet an den Ball, der Reichel aussteigen ließ und cool flach rechts einschob (6.). In der Folge übernahm Union das Zepter und drängte Aue phasenweise hinten rein, ohne allerdings zwingend zu werden.

Aue lauert, Union harmlos

Aue kam erst nach 20 Minuten vermehrt zu Entlastungsangriffen und längeren kontrollierten Ballbesitzphasen, oft mit Iyoha als treibender Kraft. Nach einer halben Stunde und einer guten Aktion von Männel gegen Andersson (27.) setzte es die nächste kalte Dusche für Union: Mees verursachte einen Handelfmeter, Testroet verwandelte zum 2:0 (30.). Mees' Versuch, den Fauxpas wieder gutzumachen, machte Männel zunichte (32.), auch die Abschlüsse von Zulj (35.) und Andersson (45.+1) verfehlten ihr Ziel. So ging es - trotz optischer Vorteile sowie neun Ecken der Gäste - mit einem 2:0 für die Heimelf in die Pause.

2. Bundesliga, 18. Spieltag

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am Geschehen. Union unternahm zwar noch mal einen Versuch, die Partie noch umzubiegen, doch den Berlinern fehlte durchgehend der Punch. Aue dagegen stand defensiv sicher, ließ die Gäste immer wieder dem Ball hinterher laufen und sorgte vorne stets für Entlastung durch Iyoha und Testroet. Beide waren stets anspielbar, vor allem Iyoha bestach durch seine Dribblings.

Testroet artistisch

Auch Fischers Maßnahme, Kroos und Abdullahi einzuwechseln, verpuffte (61.). Bei Unions bester Möglichkeit hatte Männel vorher entscheidend mitgeholfen, dann reagierte der Keeper stark (65.). Aue fuhr immer wieder Konter, und ein solcher sorgte schließlich für die Entscheidung: Iyoha flankte nach einem Antritt über rechts ins Zentrum, und dort veredelte Testroet seinen Gala-Auftritt mit einem herrlichen Seitfallzieher, der einmal aufsetzte und dann ins rechte Kreuzeck segelte (74.).

Die Luft war nun raus und Testroet und Iyoha durften sich bei ihren Auswechslungen den Applaus des Publikums abholen, ehe Schiedsrichter Sven Jablonski die Partie beendete und die erste Saisonniederlage für Union Berlin amtlich machte.

Spieler des Spiels

Pascal Testroet Sturm

1
Spielnote

Intensiv, mitreißend und packend - beide Teams spielten Vollgas-Fußball, Aue war im Abschluss effektiver und siegte damit verdient, wenn auch zu hoch.

1,5
Tore und Karten

1:0 Testroet (6', Linksschuss, Iyoha)

2:0 Testroet (30', Handelfmeter, Rechtsschuss)

3:0 Testroet (74', Rechtsschuss, Iyoha)

Aue

Männel 2 - Rizzuto 3 , Cacutalua 3 , S. Breitkreuz 2,5, Kusic 3 - Fandrich 2,5 , Hochscheidt 3, Riese 3, Krüger 2,5 , Iyoha 1,5 - Testroet 1

Union

Gikiewicz 3 - Trimmel 4, Friedrich 3,5, F. Hübner 4 , Reichel 4 - Schmiedebach 4, Zulj 4 , Hartel 4,5 , Mees 4 - Polter 3,5, Andersson 3,5

Schiedsrichter-Team

Sven Jablonski Bremen

2
Spielinfo

Stadion

Erzgebirgsstadion

Zuschauer

13.800

Das Unterhaus startet ins Jahr 2019 mit einer englischen Woche: Für Aue geht es nach der Winterpause am 29. Januar (20.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel in Magdeburg weiter. Union hat zwei Tage später zur gleichen Zeit den 1. FC Köln zu Gast.