2. Bundesliga 2018/19, 16. Spieltag
13:38 - 8. Spielminute

Tor 0:1
Mühling
Kopfball
Vorbereitung Kinsombi
Kiel

13:51 - 22. Spielminute

Tor 0:2
Honsak
Rechtsschuss
Vorbereitung J.-S. Lee
Kiel

13:59 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Nikolaou
Dresden

14:42 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Mühling
Kiel

14:51 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Atik
für Aosman
Dresden

15:01 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
L. Röser
für Dumic
Dresden

15:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Karazor
für Honsak
Kiel

15:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Duljevic
für Nikolaou
Dresden

15:13 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Mörschel
für Ki. Schindler
Kiel

15:14 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Thesker
für J.-S. Lee
Kiel

SGD

KIE

Dresden belohnt sich nicht für starke Anfangsphase

Mühling und Honsak: Kiel erst effektiv, dann dominant

Mathias Honsak

Rutschte erst kurzfristig in die Startelf und traf dann zum 2:0-Endstand: Kiels Mathias Honsak. imago

Dynamo-Coach Maik Walpurgis tauschte nach dem 1:1 beim FC St. Pauli einmal Personal aus: Kapitän Ebert ersetzte Atik (Bank). Defensivmann Ballas stand nach überstandener Schulterverletzung erstmals im Kader.

Kiels Trainer Tim Walter wollte nach dem 4:0-Auswärtssieg beim MSV Duisburg eigentlich auf Startelf-Veränderungen verzichten. Weil sich Serra aber beim Warmmachen verletzte, rückte kurzfristig Honsak in die erste Mannschaft.

Dresden mit Chancenplus - Kiel gnadenlos effektiv

Dresden machte von Beginn an Druck und hatte die ersten beiden Chancen: Koné schoss aus der Drehung knapp vorbei (2.), Berko versagten frei vor Kronholm die Nerven (4.). Kiel befreite sich das erste Mal in der achten Minute - und ging gleich in Führung: Schubert hatte eine Kinosmbi-Flanke unterschätzt und Mühling damit ermöglicht, ins leere Tor zum 1:0 für die Gäste einzuköpfen (8.).

Dresden schüttelte sich kurz und drängte danach auf den Ausgleich. Berko (12.), Nikolaou (13.) und Müller (16.) ließen gute Möglichkeiten aus und wussten auch die eine oder andere Unsicherheit bei KSV-Torhüter Kronholm nicht auszunutzen.

Der Chancenwucher sollte sich rächen. Denn die Gäste zeigten gnadenlose Effektivität und nutzen ihre zweite Möglichkeit zum zweiten Tor: Schindlers geblockter Schuss landete bei Lee, der viel Zeit hatte, aber SGD-Torhüter Schubert anschoss. Der Ball prallte in den Lauf von Honsak, der per Direktabnahme aus kurzer Distanz ins rechte Eck zum 2:0 für die KSV traf (21.).

2. Bundesliga, 16. Spieltag

Diesmal zeigte der Treffer Wirkung. Dresden kam danach nur durch Ebert (23.) und Heise (37.) noch einmal in die Nähe des Kieler Gehäuses. Ansonsten fehlte den Hausherren gegen clevere Gäste die zündenden Ideen. Kiel verdiente sich die Führung nun mehr und mehr, hatte größere Spielanteile und durch Honsak sogar die Möglichkeit auf das nächste Tor (41.). Mit 2:0 ging es in die Kabinen.

Koné scheitert zweimal - Kiel verpasst die Vorentscheidung

Aus der Pause kam Dresden zunächst schwungvoller zurück. Koné hätte zweimal den Anschlusstreffer erzielen können, scheiterte aber innerhalb weniger Sekunden beide Male freistehend an KSV-Keeper Kronholm (49., 50.). Kiel stand etwas defensiver, hätte aber durch Honsak (54., Schubert rettete) und Lee (59., Schuss über das Tor) nach Kontern die Vorentscheidung herbeiführen können. Schindler (65.) und Dehm (68.) verpassten danach weitere Möglichkeiten.

Dresden kam im weiten Spielverlauf ebenfalls noch Chancen. Nikolaou köpfte jedoch auf das Tordach (72.). Der eingewechselte Röser scheiterte zweimal an Kronholm (75., 81.) und überwand den Keeper auch danach mit zwei Distanzversuchen nicht (86., 87.). Insgesamt blieben die Offensivbemühungen der Gastgeber überschaubar. Kiel, das in Person von Mörschel erneut das dritte Tor liegen ließ (90.), brachte den Vorsprung letztlich souverän über die Zeit und feierte einen unter dem Strich verdienten 2:0-Sieg.

Spieler des Spiels

Mathias Honsak Mittelfeld

2
Spielnote

Abwechslungsreiches Spiel, mit vielen Chancen auf beiden Seiten, aber zu wenig Toren.

3
Tore und Karten

0:1 Mühling (8', Kopfball, Kinsombi)

0:2 Honsak (22', Rechtsschuss, J.-S. Lee)

Dresden

Schubert 4,5 - J. Müller 3,5, Dumic 3 , Hamalainen 2,5 - Benatelli 3,5, Nikolaou 3 , Berko 4, Heise 3,5 - Aosman 4 , Koné 3,5, Ebert 3

Kiel

Kronholm 3 - Dehm 3, D. Schmidt 2, Wahl 3,5, van den Bergh 3 - Meffert 2, Mühling 2,5 , Kinsombi 2,5, J.-S. Lee 2,5 - Ki. Schindler 3,5 , Honsak 2

Schiedsrichter-Team

Johann Pfeifer Hameln

3
Spielinfo

Stadion

Rudolf-Harbig-Stadion

Zuschauer

26.407

Für Dynamo geht es am nächsten Samstag (13 Uhr) beim SC Paderborn weiter. Die KSV hat tags zuvor (18.30 Uhr) Arminia Bielefeld zu Gast.