2. Bundesliga 2018/19, 16. Spieltag
18:40 - 11. Spielminute

Tor 0:1
Terodde
Linksschuss
Vorbereitung Drexler
Köln

18:51 - 22. Spielminute

Gelbe Karte
J. Horn
Köln

18:59 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Schmitz
Köln

19:01 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Czichos
Köln

19:10 - 41. Spielminute

Tor 0:2
Drexler
Rechtsschuss
Vorbereitung Czichos
Köln

19:41 - 54. Spielminute

Tor 1:2
Adamyan
Rechtsschuss
Vorbereitung Fein
Regensburg

19:43 - 55. Spielminute

Tor 1:3
Drexler
Rechtsschuss
Vorbereitung Cordoba
Köln

19:51 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Lais
für Fein
Regensburg

20:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Lehmann
für Koziello
Köln

20:01 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Saller
Regensburg

20:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Sörensen
für Terodde
Köln

20:07 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
T. Horn
Köln

20:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Stolze
für Nandzik
Regensburg

20:15 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Grüttner
Regensburg

20:15 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Guirassy
für Cordoba
Köln

20:16 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Weis
Regensburg

20:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Vrenezi
für Saller
Regensburg

20:17 - 89. Spielminute

Rote Karte
Correia
Regensburg

REG

KOE

Die Geißböcke bleiben auf einen Punkt am HSV dran

Doppelpack und Assist: Drexler bringt Kölns Sieg auf den Weg

Dominick Drexler

Kölns Doppeltorschütze und Vorlagengeber Dominick Drexler glänzte beim 3:1-Auswärtssieg in Regensburg. imago

Jahn-Coach Achim Beierlorzer vertraute derselben Elf, die zuvor ein 1:1 bei Erzgebirge Aue geholt hatte.

Kölns Trainer Markus Anfang sah sich im Vergleich zum 4:0-Heimsieg gegen die SpVgg Greuther Fürth zu zwei verletzungsbedingten Wechseln gezwungen: Marco Höger (Oberschenkelprobleme) und Louis Schaub (Adduktoren) wurden nicht rechtzeitig fit und fehlten im Kader. Auf ihren angestammten Positionen starteten Özcan und Koziello im 3-5-2.

Mit Blick auf die vorausgegangenen drei Kölner Kantersiege mit 15:1 Toren hatte Anfang vor der Auswärtsaufgabe in Regensburg gesagt: "Es ist schön, was die Mannschaft auf den Weg gebracht hat. Aber sie muss ihn weitergehen." Ganz nach Wunsch des Trainers schritten die Geißböcke auf ihrem erfolgreichen Weg in Regensburg vom Start weg voran und ließen sich dabei auch nicht vom forschen Pressing des Jahn beirren. Mit schnellen Passstafetten befreiten sich die Gäste immer wieder, kombinierten sich nach vorne - und kamen nach einem ersten, parierten Abschluss Cordobas (5.) gleich zum Führungstreffer infolge einer schönen Kombination.

Das Vorlagen-Ass serviert dem Schützenkönig

Diese nahm beim üblichen Verdächtigen in Kölns Sturmreihe ihren Lauf und endete dann auch bei ihm: Nach einem Horn-Abschlag leitete Terodde per Kopf weiter auf Cordoba, der wiederum Drexler auf Höhe der Mittellinie fand. Dieser schickt Terodde steil, der durchstartete und halblinks vom Fünfmetereck mit links einnetzte (11.) - es war Teroddes 20. Saisontreffer, Drexler holte mit seinem neunten Assist zudem den bisherigen Liga-Vorlagenkönig und Teamkollegen Schaub ein. Während der SSV weiter munter mitspielte, mit seinen Initiativen aber nicht über Halbchancen hinauskam, ließ Köln erst durch Terodde (28.) eine Großchance liegen und schlug dann doch durch eine Direktabnahme Drexlers mit dem rechten Innenrist zu, nachdem Czichos mit einem Heber aus der dritten Reihe maßgenau ans rechte Fünfmetereck vorgelegt hatte (41.).

2. Bundesliga, 16. Spieltag

Im zweiten Durchgang blieb der SSV hartnäckig und kam nach einigen Halbchancen endlich zum ersehnten Anschluss: Nach einem Kölner Ballverlust im Spielaufbau fand Geipl Fein. Dieser legte im Strafraum für Adamyan auf, der ins rechte Eck traf (54.). Die Regensburger Freude über den Treffer währte jedoch nur 46 Sekunden - dann setzte Cordoba einen abgefälschten Schuss an die Unterkante der Latte, Drexler verwertete den Abpraller per Flachschuss: die sofortige Antwort (55.).

Zweimal erstickt Jahns Jubel im Keim

Regensburg ließ sich nicht unterkriegen und legte weiter den Vorwärtsgang ein, jubelte bei zwei zurückgepfiffenen Treffern aber vergebens: Erst hatte nach einer Saller-Flanke Al Ghaddioui die Hand am Ball, ehe Grüttner einnetzte (76.), dann traf Correia nach einem SSV-Pfostentreffer im Nachschuss - und stand dabei im Abseits (86.). Auch in Unterzahl nach einer Roten Karte gegen Correia (89., Notbremse gegen Guirassy) gaben die Hausherren nicht auf, mussten sich am Ende jedoch nach zehn ungeschlagenen Partien erstmals wieder geschlagen geben.

Spieler des Spiels

Dominick Drexler Mittelfeld

1,5
Spielnote

Verdienter Sieg für bärenstarke, kompakte Kölner. Die in individueller Qualität unterlegenen Regensburger zeigten die gewohnte beeindruckende Mentalität, konnten sich fußballerisch aber nur einmal - beim Tor zum 1:2 - durchsetzen.

2,5
Tore und Karten

0:1 Terodde (11', Linksschuss, Drexler)

0:2 Drexler (41', Rechtsschuss, Czichos)

1:2 Adamyan (54', Rechtsschuss, Fein)

1:3 Drexler (55', Rechtsschuss, Cordoba)

Regensburg

Pentke 3 - Saller 3,5 , Sörensen 5, Correia 4,5 , Nandzik 4 - Geipl 4, Fein 3,5 , George 3,5, Adamyan 3 - Al Ghaddioui 4, Grüttner 4

Köln

T. Horn 3 - Schmitz 3,5 , Jorge Meré 2, Czichos 3 - Risse 3, Koziello 3 , J. Horn 3,5 , Özcan 3,5, Drexler 1,5 - Cordoba 2,5 , Terodde 2

Schiedsrichter-Team

Christof Günsch Marburg

4
Spielinfo

Stadion

Continental-Arena

Zuschauer

15.210 (ausverkauft)

Für die Regensburger geht es am nächsten Sonntag (13.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel in Sandhausen weiter. Köln hat einen Tag später (20.30 Uhr) den 1. FC Magdeburg zu Gast.