2. Bundesliga 2018/19, 13. Spieltag
20:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Kempe
Darmstadt

21:06 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Rieder
Darmstadt

21:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Sirigu
für Rieder
Darmstadt

21:49 - 62. Spielminute

Tor 1:0
Weilandt
Rechtsschuss
Bochum

21:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Saglam
für Sam
Bochum

21:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Wurtz
für Marvin Mehlem
Darmstadt

22:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Ganvoula
für Hinterseer
Bochum

22:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Gündüz
für Heller
Darmstadt

22:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Sulu
Darmstadt

22:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Fabian
für Kruse
Bochum

BOC

DAR

Großchancen waren Mangelware im Montagabendspiel

Weilandts Einzelaktion rettet dem VfL den Abend

Tom Weilandt

Geniestreich: Nach seinem Pfostentreffer im ersten Durchgang besorgte Weilandt per Solo das Siegtor. imago

Bochums Trainer Robin Dutt nahm nach dem 2:2-Unentschieden in Fürth zwei Änderungen an seiner Anfangsformation vor: Baack und der gezwungenermaßen für die südkoreanische Nationalmannschaft abgestellte Lee wurden von Kapitän Celozzi und Kruse vertreten.

Darmstadts Coach Dirk Schuster tauschte nach dem 3:1-Erfolg über Magdeburg nur einmal aus, Hertner löste Holland (Gelb-Rot-Sperre) auf der Linksverteidigerposition ab.

Der VfL begann vor heimischer Kulisse furios: Kruses energisches Dribbling musste von den Gästen schon nach 18 Sekunden regelwidrig unterbunden werden. Losilla gab nach zwei Minuten den ersten Schuss ab, wieder Kruse zwang Heuer Fernandes etwas später zu einer ersten Flugeinlage (7.). Bochum blieb auch in der Folge das deutlich aktivere Team, es gelang der Dutt-Elf - nach Weilandts Schuss aus spitzem Winkel, der den Pfosten touchierte (13.) - aber zu selten, wirkliche Gefahr auszustrahlen. Für den SVD klopfte Dursun per Kopf an (18.), auf der Gegenseite hätte Tesche aus seinem Kopfball aus fünf Metern mehr machen müssen (21.)

Riemann aufmerksam - Kruse geht zu Boden

Der 13. Spieltag

Einen fußballerischen Leckerbissen lieferte Darmstadts Kempe mit einem Traumpass aus der Tiefe auf Mehlem, doch Riemann eilte aus seinem Kasten und war vor dem Mittelfeldmann am Ball (23.). Bochums Annäherungen über Tesche (31.). und Weilandt (36.) blieben weiterhin zu verhalten, Kruses Versuch, einen Elfmeter zu schinden, konnte Schiedsrichter Martin Thomsen zu Recht nicht überzeugen (40.).

Die Partie zweier Mannschaften, die mit einem Sieg ins obere Tabellendrittel vorrücken hätten können, blieb auch in Durchgang zwei umkämpft. Kruse zog nach einer Hackenablage von Hinterseer in die Mitte, sein Schuss wurde aber von Franke geblockt (49.). Hertners uninspirierter Abschluss aus der zweiten Reihe - wohlgemerkt mit dem schwächeren rechten Fuß - war kein Problem für Riemann (54.). Dann ging es Schlag auf Schlag: Heller setzte mit einem klasse Zuspiel Mehlem ein, der mit seinem Flachschuss den langen Pfosten wie auch den eingrätschenden Dursun verpasste (59.)

Eine erlösende Einzelaktion

Die bemühten Bochumer warteten weiter auf Chancen vergleichbaren Kalibers. Ihr offensiver Lichtblick des Abends ging diese Aufgabe nach einer guten Stunde auf eigene Faust an: Weilandt startete ein Solo über 40 Meter, ehe er die Kugel von der Strafraumgrenze durch die Beine zweier Verteidiger trocken ins kurze Eck schoss - 1:0 (62.). Eine zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Darmstadt, in der Fremde in der laufenden Spielzeit erst mit einem Dreier, gelang es trotz einem offensiven Wechsel nicht, die Hausherren in Verlegenheit zu bringen. Vielmehr war der SVD selbst in der Defensive gefordert: Heuer Fernandes parierte gegen Kruse (75.), der zurückgeeilte Heller klärte vor Danilo Soares (78.). Jones' letzter Versuch für Darmstadt wurde umgehend abgeblockt (82.), auf Seiten der gegen Spielende zuletzt nicht souveränen Bochumer vergab der eingewechselte Ganvoula das 2:0 (90.+3). Am Montagabend ohne Konsequenzen.

Der VfL springt durch den gerade für die Psyche wichtigen Heimsieg auf Rang fünf, drei Zähler hinter Relegationsplatz drei. Die Lilien bleibt im Niemandsland der Tabelle auf dem zwölften Tabellenplatz.

Bochum hat nach der Länderspielpause am Samstag Erzgebirge Aue zu Gast (13 Uhr), Darmstadt empfängt gleichzeitig den 1. FC Köln.