2. Bundesliga 2018/19, 7. Spieltag
19:50 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Voglsammer
für Owusu
Bielefeld

19:51 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Sirigu
für J. Jones
Darmstadt

19:54 - 66. Spielminute

Tor 1:0
Sulu
Kopfball
Vorbereitung Kempe
Darmstadt

19:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Massimo
für Clauss
Bielefeld

19:58 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Sulu
Darmstadt

19:59 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Voglsammer
Bielefeld

20:05 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Staude
für Lucoqui
Bielefeld

20:13 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Kamavuaka
für Wurtz
Darmstadt

20:17 - 90. Spielminute

Tor 1:1
Massimo
Rechtsschuss
Vorbereitung Prietl
Bielefeld

20:20 - 90. + 3 Spielminute

Tor 1:2
Hartherz
Linksschuss
Vorbereitung Edmundsson
Bielefeld

DAR

BIE

Erster Bielefelder Auswärtssieg nach neun Spielen

Massimo und Hartherz erlösen die Arminia spät

Umkämpftes Duell: Erst traf Sulu (re.), dann leitete Edmundsson zweimal ein. imago

Darmstadt-Trainer Dirk Schuster tauschte nach dem verheerenden 1:4 bei Dynamo Dresden zweimal aus: Rieder und Wurtz, die beide ihr Startelf-Debüt gaben, ersetzten Höhn und Mehlem.

Bielefelds Coach Jeff Saibene dagegen nahm nach dem 1:1 gegen Union Berlin gleich vier Änderungen vor: Für Seufert, Weihrauch, Voglsammer und den wegen Oberschenkelproblemen in Bielefeld gebliebenen Klos rückten Lucoqui, Christiansen, Causs und Owusu in die Anfangsformation.

Beide Mannschaften hatten etwas gutzumachen: Der SVD ging in Dresden unter, vier Gegentore gab es seit Schusters Rückkehr Ende 2017 noch nie. Die Arminia hingegen wartete seit neun Auswärtsspielen auf einen dreifachen Punktgewinn. Darmstadt begann aktiver, meist wurde Rechtsaußen Heller gesucht, und näherte sich über Jones (9.) erstmals dem Tor der Gäste an. Frühe Dominanz konnte der SVD jedoch nicht in Zählbares ummünzen - besser machten es dagegen die Ostwestfalen: Sturmspitze Edmundsson klopfte per Kopf an (20.), dann ließ Clauss ansatzlos das Gebälk erzittern, sein noch leicht abgefälschter 20-Meter-Schuss klatschte an den Querbalken - Heuer Fernandes wäre chancenlos gewesen (28.).

Der doppelte Börner - kein Elfmeterpfiff

2. Bundesliga, 7. Spieltag

Fünf Zeigerumdrehungen später musste sich der Schlussmann wieder gegen Edmundsson auszeichnen, stark wehrte Heuer Fernandes dessen Linksschuss aus der Drehung ab (33.). Während Darmstadt ein wenig den Faden verlor, jagte DSC-Kapitän Börner eine schlecht geklärte Ecke über die Latte (41.), ehe er auf der Gegenseite mit einem Ballverlust Dursun in Szene setzte - per Grätsche bereinigte Börner in letzter Sekunde. An der Pfeife gab Pascal Müller sein Zweitliga-Debüt, nach 44 Minuten entschied er vertretbar auf Weiterspielen, als Hartherz Sulu im Strafraum an den Arm schoss.

Mit den schnellen Lucoqui und Owusu zogen die Gäste zu Beginn des zweiten Durchgangs das Tempo weiter an, für den Abschluss war abermals Edmundsson - harmlos mit der Hacke - zuständig (50.). Über zwei Standards, wenn auch ohne große Torgefahr, fanden die Darmstädter wieder in die Partie, die in der Folge aber mehr und mehr zerfahren wurde. In dieser Phase schien ein Torerfolg nur nach einem ruhenden Ball möglich - und so kam es auch.

Sulus feines Köpfchen - irre Schlussminuten

Dursun holte trickreich einen Freistoß heraus, den Kempe lang in die Spitze schlug. Dort löste sich Kopfballspezialist Sulu, der die Kugel in der Drehbewegung ins lange Eck köpfte - 1:0 (66.). Die Bielefelder ließen sich mit dem Gegentor etwas den Zahn ziehen und agierten offensiv nicht sehr zielgerichtet. Einen zweiten Ball jagte der eingewechselte Staude von der Strafraumgrenze einen knappen Meter drüber, einem Linksschuss des ebenfalls eingewechselten Massimo fehlte etwas später die Power. Als der 17-jährige Massimo, von Edmundsson und Prietl eingesetzt, in der 90. Minute noch einmal die Chance bekam, brachte er das Spielgerät aus 13 Metern eiskalt im langen Eck unter. Doch damit nicht genug: Der überragende Edmundsson schickte auch Hartherz mit einem feinen Steilpass über links, der cool blieb und den Sieg perfekt machte (90.+3).

Der SVD kassiert somit spät die erste Heimniederlage der Saison, sogar die erste Niederlage seit Februar. Die Arminia zieht an den Hessen vorbei, gewinnt nach neun sieglosen Auswärtsspielen wieder und rangiert vorübergehend auf dem vierten Tabellenplatz.

Spieler des Spiels

Joan Simun Edmundsson Mittelfeld

2
Spielnote

Eine ausgeglichene Partie mit wenig spielerischem Glanz und fast ohne klare Chancen, aber mit einem dramatischen Finale.

3,5
Tore und Karten

1:0 Sulu (66', Kopfball, Kempe)

1:1 Massimo (90', Rechtsschuss, Prietl)

1:2 Hartherz (90' +3, Linksschuss, Edmundsson)

Darmstadt

Heuer Fernandes 3,5 - Rieder 4, M. Franke 3, Sulu 2 , Holland 3,5 - Kempe 3,5, Medojevic 3,5, Heller 3,5, Wurtz 4 , J. Jones 4,5 - Serd. Dursun 3,5

Bielefeld

Ortega 3 - Brunner 3, Börner 3,5, Salger 2,5, Hartherz 2 - Clauss 4 , Prietl 3,5, Christiansen 3, Lucoqui 3 - Edmundsson 2, Owusu 4

Schiedsrichter-Team

Pascal Müller Löchgau

4
Spielinfo

Stadion

Merck-Stadion am Böllenfalltor

Zuschauer

14.210

Darmstadt ist am Freitag (18.30 Uhr) bei Holstein Kiel zu Gast, Bielefeld empfängt zur gleichen Zeit den 1. FC Köln.