Bundesliga 2018/19, 32. Spieltag
14:15 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
S. Serdar
Schalke

14:47 - 57. Spielminute

Spielerwechsel
M. Richter
für Schieber
Augsburg

14:51 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Matondo
für Kutucu
Schalke

14:56 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Moravek
für Koo
Augsburg

15:03 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Boujellab
für Rudy
Schalke

15:13 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Teigl
für Gregoritsch
Augsburg

S04

FCA

Knappen machen Klassenerhalt perfekt

0:0: Schalke gegen Augsburg ohne Ideen

Suat Serdar

Gefährlichster Schalker gegen Augsburg: Suat Serdar. imago images

Schalkes Coach Huub Stevens änderte seine Startelf gegenüber dem 4:2-Derbysieg in Dortmund auf zwei Positionen: Für den angeschlagenen Sané rückte Rudy in die Startelf. Außerdem stürmte Kutucu für Burgstaller, der ein Kind erwartete und dadurch nicht zur Verfügung stand. Zudem fehlte Ersatztorwart Fährmann wegen muskulärer Probleme, für ihn saß der dritte Keeper Langer auf der Bank.

Augsburgs Trainer Martin Schmidt nahm im Vergleich zur 1:4-Heimpleite gegen Leverkusen ebenfalls zwei Änderungen vor: Für Danso und Richter rutschen Koo und Schieber in die erste Elf.

Die Partie in der Veltins-Arena begann schleppend, beide Mannschaften gingen wenig ins Risiko. Die Schalker überließen den Gästen in der Anfangsphase das Spielgerät, woraus der FCA aber nichts kreieren konnte. Im eigenen Angriffsspiel vertrauten die Knappen immer wieder auf Diagonalbälle auf Caligiuri, der oft den Weg zum Tor suchte.

Bundesliga, 32. Spieltag

Serdar nutzt Kobel-Patzer nicht

Zu richtigen Torchancen reichte es bis zur 40. Minute aber nicht - dann wurde es jedoch erstmals richtig gefährlich: Embolo lief Augsburg-Keeper Kobel mit Tempo an und eroberte die Kugel an der Grundlinie. Seine Hereingabe fand Serdar, der den Ball aus sieben Metern allerdings vorbeigrätschte. Somit ging es torlos in die Kabinen.

Sieben Minuten nach Wiederanpfiff war es wieder Serdar, der für das nächste Highlight sorgte, doch sein Linksschuss klatschte an den linken Pfosten. Augsburg wachte dadurch ein wenig auf und wurde selbst erstmals gefährlich: Schmid fand mit einem flachen Freistoß Gregoritsch, der direkt abzog. Caligiuri fälschte den Schuss ab und zwang Nübel zu einer Glanzparade (56.).

Das Spiel konnte das Tempo in der Folge jedoch nicht halten. Beide Defensivreihen ordneten sich wieder und ließen kaum etwas zu - bis zur 81. Minute: Eine Caligiuri-Ecke verlängerte Nastasic an den zweiten Pfosten zum eingewechselten Matondo, der aus kurzer Distanz aber am glänzend parierenden Kobel scheiterte.

Wenige Sekunden vor Schluss hätte Serdar dann noch für den Schalker Lucky Punch sorgen können, doch nach einer Flanke von Embolo scheiterte er erneut aus fünf Metern an Kobel (89.).

Somit blieb es beim 0:0, was zwei Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt der Knappen rechnerisch perfekt machte. Als nächstes gastieren die Knappen am Samstag (15.30 Uhr) in Leverkusen. Für Augsburg geht es zeitgleich gegen die Hertha weiter.

6

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - FC Augsburg